zum Inhalt

Alpbach Talks: „Einfalt statt Vielfalt: Wie Unternehmen den Wandel verschlafen“

-

Wer Karriere machen will, der passt sich lieber mal an. Denn wer von der Norm abweicht, stolpert schnell über unsichtbare Hürden. Blickt Thomas Sattelberger, viele Jahre einer der mächtigsten Personalchefs Deutschlands, ins Innere großer Unternehmen, so fällt seine Diagnose vernichtend aus. Die Einfalt dominiert. Und wie er meint, zum Schaden des Unternehmens und der Gesellschaft.

Seine These lautet: Vielfalt im Inneren bringt Wettbewerbsvorteile am Markt. In einer Wirtschaft, in der Suchmaschinenriesen und IT-Konzerne beginnen, Autoherstellern und Banken das Wasser abzugraben, wird die eigene Innovationsfähigkeit zur Überlebensfrage. Unternehmen, die eine Kultur des Querdenkens, der Kreativität und der Neugier zulassen, schaffen es leichter, sich ständig neu zu erfinden und den Wandel zu meistern. In diesem Kontext initiierte Thomas Sattelberger die 30-Prozent-Frauenquote für Führungspositionen bei der Deutschen Telekom.

Neues zu erfinden ist das tägliche Brot für die Community rund um Matthias Reisinger. In seinem Netzwerk tummeln sich Entrepreneure und kreative Selbstständige. Strenge Hierarchien, Seilschaften und Vitamin B sind nicht ihr Ding. Sie leben eine neue Form des Wirtschaftens, lösen soziale Probleme mit nachhaltigen Geschäftsmodellen und pfeifen dabei auf altmodische Strukturen.

Warum fällt es Unternehmen so schwer, Diversität in den eigenen Reihen zuzulassen? Welches Potential schlummert im "Diversity Management"? Und warum sollte in der kreativen Arbeitswelt der Zukunft alles eitel Wonne sein?

Das Gespräch zum Nachhören (Stream): Klicken Sie unten auf das weiße Programmfeld “Podiumsdiskussion” und wählen Sie danach den Reiter “Audiomitschnitt” aus.

Alpbach Talks: "Einfalt statt Vielfalt: Wie Unternehmen den Wandel verschlafen"

Timetable einblenden

16.02.2015

19:00 - 19:10BegrüßungPlenary
19:10 - 20:30PodiumsdiskussionPlenary