zum Inhalt
Header Image

Architekturgespräche

Von Wien nach Istanbul. Urban Diversity

-

Wirtschaftliche Bedingungen und technische Innovationen lassen die Welt zusammenrücken und die Menschen mobiler und internationaler werden. Immer öfter verlagern sie innerhalb einer Generation ihren Lebensmittelpunkt, schlagen ihre Quartiere in verschiedenen Städten auf, prägen diese mit ihren Interessen und Ansprüchen. Migration als ein Wesensmerkmal globalisierten Wirtschaftens zeichnet das Bild der Städte. Binnenmigration oder transnationale Migration, die von MigrantInnen mitgebrachten Kulturen sind sichtbar im Stadtbild, in der Freizeitgestaltung, im Konsumangebot, in den Unternehmen etc. Die Städte differenzieren sich in sich, werden vielfältiger, diverser, bunter. Offene Städte nutzen diese Potenziale der Vielfalt und Unterschiedlichkeit und die Spannungen, die sich daraus ergeben, kreativ. Dies schlägt sich nieder in ihrer wirtschaftlichen Dynamik, in den stadtaußenpolitischen Beziehungen, in der städtebaulichen Gestalt, in den kreativen Milieus und in innovativen Strategien.

Wir laden die Teilnehmer der Architekturgespräche zudem am 16. August ab 17 Uhr zur Eröffnung des Europäischen Forums Alpbach sowie zum Tiroltag (Thema: "Philosophisch-Historische Forschung in Tirol: Exzellent-aktuell-international") am 19. August ein.