zum Inhalt
Header Image

Diskussionsreihe: Innovative Ansätze zu Migration und Integration

Nächster Termin: Donnerstag, 22. Juni 2017, MIt PAUL COLLIER

Es gibt kaum eine Frage, die gegenwärtig mehr polarisiert: Welchen Kurs soll Europa in der Migrationspolitik einschlagen? Im Kern stehen zwei Konzepte zur Diskussion: einerseits ein restriktives Modell mit dem Fokus auf Herkunft und Kultur, und andererseits ein selektives, auf Qualifikation und ökonomischen Kriterien aufbauendes Modell.

Während es in Europa an einem eigenen Ansatz noch fehlt, haben Kanada, Australien und Neuseeland die Umstellung auf ein selektives Modell vollzogen. Wie lauten die Argumente, die für oder gegen das jeweilige Modell sprechen? Welche Empfehlungen und Erkenntnisse hält die Wissenschaft bereit? Wie werden sich Europäische Union und nationale Regierungen entscheiden?

Gemeinsam mit der Industriellenvereinigung laden wir internationale ExpertInnen nach Wien, um neueste Studien, Theorien und Prognosen zu Migration und Integration vorzustellen.

Gäste des dritten Abends am Donnerstag, 22. Juni 2017, sind der Oxford-Ökonom und Migrationsforscher Paul Collier, der Politologe Vedran Dzihic vom Österreichischen Institut für Internationale Politik und Peter Webinger, Leiter der Gruppe III/B (Asyl, Migration, Staatsbürgerschaft, Personenstand, Menschenrechte)
im österreichischen Innenministerium.

Im Zentrum der Diskussion steht die Frage, ob bestehende Integrationsmodelle funktionieren oder ob es neue Ansätze in der Migrationspolitik braucht. Die Sozialwissenschaftlerin Olayinka Makinwa wird die wichtigsten Diskussionspunkte der ersten beiden Termine einbringen.

Diskutieren Sie mit und gewinnen Sie neue Einblicke in eine der zentralen Zukunftsfragen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft!

Thema: Prognosen und Zukunftsbilder
Datum: Donnerstag, 22. Juni 2017, 17:30 Uhr
Ort: Raiffeisen Bank International AG, Am Stadtpark 9, 1030 Wien
Mit: Prof. Paul Collier, Blavatnik School of Government, University of Oxford | Stephanie Cox, Initiatorin der Berufsmesse „chancen:reich“ | Vedran Dzihic, Österreichisches Institut für Internationale Politik | Peter Webinger, Bundesministerium für Inneres

Anmeldung: Online-Formular

Mit dieser Diskussionsreihe setzt das Europäische Forum Alpbach seinen Themenschwerpunkt zu Migration und Integration fort. Ausgangspunkt waren Vernetzungstreffen für BürgermeisterInnen in 2015 und 2016 in ganz Österreich.

RÜCKBLICK

Thema: Staat und Eigenverantwortung
Datum: Mittwoch, 24. Mai 2017
Mit: MMag. Eva-Maria Hochhauser-Gams, Integrationsbeauftragte an der regionalen Koordinationsstelle für Integration Bludenz-Walgau; Dr. Uwe Hunger, Institut für Politikwissenschaft, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Thema: Migration, Flucht und Arbeitsmarkt
Datum: Mittwoch, 3. Mai 2017
Mit: Dr. Holger Kolb, Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration; Dr. Ulf Rinne, IZA – Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit

Co-Organizer