zum Inhalt

ORF-DialogForum Alpbach spezial: Im Spiegelkabinett der Filterbubble

-

Was ist wahr und was ist falsch? Im digitalen Rausch der Online-Welt sind Stories, Nachrichten und Bilder dann erfolgreich, wenn sie geklickt und geteilt werden. Am Smartphone schauen alle News gleich aus, egal ob sie glaubwürdig sind oder nicht. "Go viral or die" lautet die Devise. Kein Wunder, dass es Verschwörungstheorien, offenkundige Manipulationen und Propaganda heute leichter schaffen, im Netz der Online-Welten ihr Publikum zu finden. Kurz vor der US-Wahl stellen wir die Frage: Welchen Einfluss haben Facebook und Google auf Europa? Was bewirken Filterbubbles und Echoräume? Wie reagieren europäische Qualitätsmedien auf die Umbrüche der Medienwelt? Und nicht zuletzt: Was hat der Journalismus von Morgen mit der Demokratie in unseren Gesellschaften zu tun? Müssen wir akzeptieren, dass die aufklärerische Rolle der Medien mit der Digitalisierung zu Grabe getragen wird?

Der Österreichische Rundfunk und das Europäische Forum Alpbach laden Sie zum ORF-DialogForum ein. Verlassen Sie Ihre Filter Bubble und diskutieren Sie die Zukunft des Qualitätsjournalismus.

Eine Aufzeichnung des „ORF-Dialogforums“ ist auf zukunft.orf.at als Video-on-Demand abrufbar.

Datum: Donnerstag, 3. November 2016, 19.00 Uhr
Ort:
ORF Radiokulturhaus, Großer Sendesaal, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien

Begrüßung:
Franz Fischler, Präsident, Europäisches Forum Alpbach, Wien

Diskussion:
Olja Alvir, Journalistin und Autorin, Wien
Bernhard Pörksen, Medienwissenschaftler, Universität Tübingen
Hanno Settele, Journalist, ORF
Elisabeth Wehling,
Kognitionswissenschaftlerin, University of California, Berkeley
Aidan White, Director, Ethical Journalism Network, London

Moderation:
Klaus Unterberger Leiter, ORF-Public-Value-Kompetenzzentrum, Wien

ORF-DialogForum Alpbach spezial: Im Spiegelkabinett der Filterbubble

Timetable einblenden

03.11.2016

19:00 - 19:10BegrüßungPlenary
19:10 - 20:30PodiumsdiskussionPlenary

Co-Organizer