zum Inhalt

Dr. Anton WAIS Generaldirektor, Österreichische Post AG, Wien

CV

1966-1972 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien
1971 Start der beruflichen Laufbahn im Bundesministerium für Handel, Gewerbe und Industrie als Sekretär des damaligen Ministers Dr. Josef Staribacher, beschäftigt vor allem mit Energie-, Wettbewerbs- und Konsumentenfragen
1978-1980 Prokurist der Firma Knoblich Licht
1980-1982 Prokurist im "Leuchtenwerk Traunreut" der Siemens AG, Berlin und München
1982 Wechsel zu Siemens AG Österreich als kaufmännischer Leiter des Bereiches "Export und Kommunikationstechnik"
ab 1985 Kaufmännische Leitung des Geschäftsfeldes "Ton- und Studiotechnik" und Mitglied der kaufmännischen Leitung des selbständigen Geschäftsgebietes "Audio- und Videosysteme" mit Sitz in Wien
1989-1990 Parallel zu seiner Tätigkeit in den Vorstand der "BFE Fernmeldetechnik und Elektronik AG", Mainz berufen
1990-1992 Geschäftsführer der "Kabelsignal Rundfunkvermittlungsanlagen GmbH"
1990-1993 Kaufmännischer Leiter des Bereiches "Private Kommunikationssysteme" sowie stellvertretender kaufmännischer Leiter des Bereiches "Kommunikationstechnik" in Wien
1993-1995 Neben seiner Tätigkeit als Leiter der "Audio- und Videosysteme" des selbständigen Geschäftsgebietes der Siemens AG Österreich mit Weltmarktverantwortung, Koordinator aller Multimediaaktivitäten von Siemens Österreich
1995-1996 Sprecher der Geschäftsführung des Ö-Call-Konsortiums, später max.mobil (jetzt T-mobile)
1996-1999 Vorstandsmitglied der Siemens AG Österreich mit den Aufgabengebieten Verkehrstechnik, Energie, Audio-Videosysteme, Siemens Elektrogeräte
seit 1999 Generaldirektor der Österreichischen Post AG

Mitgliedschaften

Wirtschaftskammer Österreich
Industriellenvereinigung
PRVA (Public Relation Verband Austria)
IPC (International Post Corporation)
BVL (Bundesvereinigung Logistik Deutschland)