zum Inhalt

Dr. Beate SCHULZE Vizepräsidentin, Swiss Expert Network on Burnout; Leiterin, Züricher Empowerment Programm, Universität Zürich

CV

 Studium der Soziologie, Psychologie und Volkswirtschaft an den Universitäten Chemnitz (D) und Cork (IRL)
 Nachdiplomausbildung in European Politics and Cultures an den Universitäten Brüssel (B), Tilburg (NL), Bilbao (E) und Loughborough (GB)
1996-2001 Aufbau und Leitung des Forschungsbereichs Psychiatrie und Öffentlichkeit an der Universität Leipzig
2002-2004 Koordination des EU-Projekts "Migrant-friendly hospitals" am Ludwig-Boltzmann-Institut für Medizin- und Gesundheitssoziologie in Wien
seit 2004 Oberassistentin an der Universität Zürich
seit 2009 Inhaberin Schulze Resource Consulting

Mitgliedschaften

Swiss Expert Network on Burnout (Vizepräsidentin)
Swiss Society for Public Health
World Psychiatric Association - Section on Stigma of Mental Disorders
European Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP)

Publikationen

Schulze, B., Angermeyer, M.C.: Subjective Experiences of Stigma. A focus group study of schizophrenic patients, their relatives and mental health professionals. Social Science and Medicine 56 (2): 299  312, 2003
Schulze, B.: Mental-health stigma: expanding the focus, joining forces. The Lancet, www.thelancet.com, 2009
Schulze, B.: Energiekrise in der Arbeitswelt? PiD- Psychotherapie im Dialog 10 (3): 201-208, 2009
Schulze, B.: Burnout - Wer ist gefährdet? Psychologie heute 36 (5): 26-29, 2009

Auszeichnungen

University College Cork Undergraduate College Scholarship, 1993
Best Thesis Award - Masters Programme in European Politics, Cultures and Societies, 1995
Lilly Schizophrenia Reintegration Awards; Hauptpreisträger Kategorie Public Relations, 2001