zum Inhalt

Dr. Brigitte MAZOHL Professorin, Institut für Geschichte und Ethnologie, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

CV

1971 Promotion an der Universität Salzburg
1986 Habilitation an der Universität Salzburg (Neuere Geschichte)
1993 Berufung an die Universität Innsbruck (Österreichische Geschichte)
1996-1999 Prodekanin der Geisteswissenschaftlichen Fakultät
1999-2001 Vizestudiendekanin der Geisteswissenschaftlichen Fakultät
seit 2003 Referentin des FWF - Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung
seit 2005 Leiterin des Instituts für Geschichte und Ethnologie

Mitgliedschaften

Korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, seit 2004

Publikationen

Zeitenwende 1806. Das Heilige Römische Reich und die Geburt des modernen Europa, Wien/Köln/Weimar, 2005
Ein Krieg - zwei Schützengräben. Österreich-Italien und der Erste Weltkrieg in den Dolomiten, hg. Von Brigitte Mazohl-Wallnig, Gunda Barth-Scalmani und Hermann Kuprian, Bozen, 2005
Österreichisches Italien - italienisches Österreich? Interkulturelle Gemeinsamkeiten und nationale Differenzen vom 18. Jahrhundert bis zum Ende des Ersten Weltkrieges, Hg. gem. m. Meriggi (Zentraleuropa-Studien 5), Wien, 1999
Von Ostarrichi zu Österreich. Ein historischer Bilderreigen, Salzburg, 1995
Genie und Alltag. Bürgerliche Stadtkultur zur Mozartzeit. Hg. Gem. m. E. Wangermann und G. Barth-Scalmani, Salzburg, 1994
Österreichischer Verwaltungsstaat und administrative Eliten im Königreich Lombardo-Venetien 1815-1859; Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte in Mainz, Band 146, Mainz ,1993

Auszeichnungen

Theodor-Körner-Preis, 1973