zum Inhalt

HR Mag. Dr. Christa KOENNE Mitarbeiterin, Institut für Unterrichts- und Schulentwicklung, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, sowie Mitglied, Entwicklungsrat "Pädagoginnenbildung NEU" im Auf, Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Wien

CV

1969-1972 Reaktorzentrum Seibersdorf
1972-1974 Redaktion Wissenschaft, ORF
1969-1974 Studium an der Universität Wien (Mathematik, Philosophie)
1974 Lehramtsprüfung: Chemie Hauptfach; Physik Nebenfach
1978 Lehramtsprüfung: Mathematik
1974-1988 Professorin am I Prim XIX
  Fortbildungsveranstaltungen am PI Wien
 Seit 1983 Praxisbetreuerin
 Seit 1985 Betreuungslehrerin im Rahmen des Schulpraktikums
1982-1989 Betreuerin der ProbelehrerInnen Chemie
1988-1990 Mitglied der Arbeitsgruppe "Hochschuldidaktik" der Österreichischer Rektorenkonferenz
1988-2006 Direktorin am BG XI (zunächst Gottschalkgasse, seit 1997 Geringergasse)
1989-2004 Lehraufträge an der Universität Wien (Didaktik) und am IFF - Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (Studium Intergrale)
1998-2005 Leitung der PISA-Science-Gruppe Österreich
 Seit 2005 Mitarbeiterin am Institut für Unterricht und Schulentwicklung (Univ.Klagenfurt)
 Seit 2005 Lehrbeauftragte an der Donau-Universität Krems
2005-2009 Leitung des Projektes "Prüfungskultur" im Rahmen IMST3 sowie zahlreiche LehrerInnen Fortbildungsveranstaltungen und Veröffentlichungen
2006- 2011 Mitarbeit am AECC-Chemie, Universität Wien
2011 Mitglied, Vorbereitungsgruppe "PädagogInnenbildung NEU", BMUKK, Wien

Publikationen

Veröffentlichung in div. Zeitschriften (Unterrichtsmethoden, Schulentwicklung, Bildungspolitik etc.)
Zahlreiche Referate und Vorträge