zum Inhalt

Dr. Dr. Christian KÖCK Senior Berater und Geschäftsführer der Koeck, Ebner & Partner Beratungsgesellschaft

CV

 Psychotherapieausbildung
1977-83 Medizinstudium an der Universität Wien, Promotion zum Doktor med.
1987-94 Studium an der Harvard University, School of Public Health, Promotion zu: Master of Public Health (MPH), Master of Science in Health Policy and Management (MSc) und Doctor of Science in Health Policy and Management
1983-84 Ausbildungsassistent an der 1. Medizinischen Universitätsklinik in Wien
1984-86 Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin
1986-87 Mitarbeiter des Institutes für Demographie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften; Durchführung und Publikation von Forschungsprojekten zu den Themen Organisation der Schwangerenbetreuung, Säuglingssterblichkeit, Sudden Infant Death Syndrom und Effizienz von Screeningmaßnahmen für Schwangere und Kinder
1990-95 Leiter der Stabsstelle Organisationsentwicklung und Qualitätsmanagement des Wiener Krankenanstaltenverbundes
1991-94 Berater des Gesundheitsreferates der Stadt München im Rahmen des Projektes "Verrtauen durch Qualität: Interne Qualitätssicherung mit externer Begleitung"
 Seit 1995 Geschäftsführender Gesellschafter der KoeckEbener & Partner Beratungsgesellschaft in Wien
 Lehrtätigkeit:
1992-96 Stellvertretender Vorsitzender der Projektgruppe "Qualitätsmanagement" des österreichischen Bundesgesundheitsministeriums
1989-90 Teaching und Research Assistent am Department of Health Policy and Management an der Harvard School of Public Health in den Bereichen "Microeconomics of Health Care" und "Institutional and Financial Analysis"
1992-94 Universitätslektor an der Wirtschaftsuniversität Wien, Institut für Organisation und Materialwirtschaft
1992-95 Leiter für die "Sonderausbildungskurse für dipl. Angehörige des Krankenpflegefachdienstes und der gehobenen med.-techn. Dienste" der Krankenpflegeschulen der Stadt Wien
1992-96 Senior Associate des "Program of the Comparative Study of Health Systems in Industrialized Countries" der Harvard School of Public Health
1993-96 Universitätslektor an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien
1994-98 Universitätslektor an der Wirtschaftsuniversität Wien, Institut für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
1994-95 Gastprofessur am interuniversitären Institut für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung der Universitäten Wien, Innsbruck und Klagenfurt
seit 1995 Adjunct Professor on Health Policy and Management, Faculty of Public Health, Harvard University
seit 1998 Professor für Gesundheitspolitik und Gesundheitsmanagement an der Universität Witten-Herdecke
seit 2001 Dekan der Fakultät für Medizin der Universität Witten/Herdecke

Mitgliedschaften

seit 1985 Gesellschaft der Ärzte in Wien
1989-93 Alumnii Council der Harvard School of Public Health, Boston
1995-99 Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Gesundheitswissenschaften und Public Health, Wien
seit 1995 Section Editor und Mitglied des Editorial Board der Wiener Klinischen Wochenschrift
1996-2001 Vorsitzender der Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung, GQMG, Düsseldorf
seit 1997 Editorial Council des ISQuA-Journal
seit 2000 Advisory Board von PubMed Central

Publikationen

Gesundheitsversorgung als Recht, als öffentliches oder als privates Gut: Entwicklungen, Trends und Herausforderungen im Gesundheitsbereich und Defizite gesundheitspolitischer Entscheidungsstrukturen in Österreich. zus.m. Roberts MJ. Forschungsbericht; Wien: Bundeskanzleramt, 1997
Entwurf eines Qualitätssystems für das österreichische Gesundheitswesen. zus.m. Schwappach DLB, Ebner H. Forschungsbericht; Wien: Bundeskanzleramt, 1997
International Variations in Health Care Delivery: Administrative Inputs, Aggressiveness of Treatment and Physician Satisfaction. Dissertation; Boston, MA: Harvard University, 1994
Risiko Säuglingstod: Plädoyer für eine gesundheitspolitische Reform. gem.m. Kytir J, Münz R. Wien 1988