zum Inhalt

Dirk MAXEINER Freier Publizist, Stadtbergen

CV

 Redakteur beim "Stern". Danach Idee und Entwicklung des Umweltmagazins "Chancen", dort Chefredakteur bis 1988. Anschließend bis 1993 Chefredakteur der Zeitschrift "natur" - der zu dieser Zeit größten europäischen Umweltzeitschrift. Seit 1993 freier Autor. Veröffentlichungen in zahlreichen Zeitschriften und Magazinen (darunter Bild-Zeitung, Financial Times Deutschland, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Frankfurter Rundschau, die tageszeitung, Die Welt, Welt am Sonntag, The Wall Street Journal Europe, Der Spiegel, Die Weltwoche, Die Zeit, Merian, brand eins, Manager-Magazin) Zusammen mit Michael Miersch Verfasser mehrerer Bestseller, darunter "Ökooptimismus" und das "Lexikon der Öko-Irrtümer", die wegen ihrer provokanten Thesen in der Öffentlichkeit heftig diskutiert wurden.

Mitgliedschaften

Mitglied im Autoren-Netzwerk "Die Achse des Guten"

Publikationen

Öko-Optimismus, 1996
Lexikon der Öko-Irrtümer, 1998
Life Counts - Eine globale Bilanz des Lebens, 2000
Das Mephisto-Prinzip - Warum es besser ist, nicht gut zu sein, 2001
Die Zukunft und ihre Feinde - Wie Fortschrittspessimisten unsere Gesellschaft lähmen, 2002

Auszeichnungen

Wissenschaftsbuch des Jahres 1996 (Öko-Optimismus)
Wissenschaftsbuch des Jahres 2000 (Life-Counts)
Preis "Lesen für die Umwelt", 2003
Ludwig Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik, 2005