zum Inhalt

Dr. M.Sc. Iris EISENBERGER Head, Institute of Law, University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna

CV

1990-1996 Studium, Rechtswissenschaften, Karl-Franzens-Universität Graz
1993-1994 Rechtsinformatiklehrgang, Karl-Franzens-Universität Graz
1995-1996 Parlamentarische Mitarbeiterin, Europäisches Parlament, Brüssel, Straßburg
1996-2000 Vertragsassistentin, für Österreichisches, Europäisches und Vergleichendes Öffentliches Recht, Politikwissenschaft und Verwaltungslehre, Karl-Franzens-Universität Graz
1999-2000 Referentin für Umwelt, innere Angelegenheiten, Familie und Jugend, Bundeskanzleramt-Verfassungsdienst, Wien
2000-2014 Universitätsassistentin, Institut für Staats-und Verwaltungsrecht, Universität Wien
2001-2002 M.Sc., Politische Theorie, LSE -London School of Economics and Political Science, London
2003-2008 Herausgeberin und Redaktionsmitglied, Zeitschrift Juridikum - Zeitschrift im Rechtsstaat
2004 Promotion mit Auszeichnung, Doktorin der Rechtswissenschaften, Karl-Franzens-Universität Graz
2008-2009 Postdoktorat, Program on Science, Technology and Society, Harvard University, Cambridge
2014 Gastprofessur, University of Macau
2015 Gastprofessur, Mekelle Universität, Äthiopien
2015 Assistenzprofessorin, Institut für Staats- und Verwaltungsrecht, Universität Wien
seit 2016 Stellvertretende Leiterin, Department für Wirtschafts-und Sozialwissenschaften, Universität für Bodenkultur Wien
2016 Professorin und Leiterin, Rechtswissenschaften, Universität für Bodenkultur Wien

Mitgliedschaften

Österreichische Juristenkommission
Science and Democracy Network
Technoscience, Law and Society Network
ASCINA - American Scientists & Scholars in North America

Publikationen

Innovation im Recht (2016), Verlag Österreich
Cultures and Strategies in the Regulation of Nanotechnology in Germany, Austria, Switzerland and the European Union, Nanoethics 2014, (mit M. Kurath, M. Nentwich und T. Fleischer) 121-140
EU-Verhaltenskodex Nanotechnologie: Rechtsstaatliche und demokratische Aspekte, in: Gazsó/Haslinger (Hrsg), Nano Risiko Governance (2014) (bereits als ITA manu:script, ITA-12-03 erschienen) 165-182
Die Macht der Algorithmen. Der Verlust der Öffentlichkeit durch Personalisierung im Netz, juridikum 4/2011, 517 - 522
Technik der Grundrechte - Grundrechte der Technik, in: Holoubek et al (Hrsg), Die Zukunft der Verfassung - Die Verfassung der Zukunft, FS Korinek (2010), 115 - 129

Auszeichnungen

2001 Britische Regierung: Chevening Scholarship für ein Studium an der London School of Economics
2008 Erwin Schrödinger Stipendium des FWF für das Projek" - Staatliche Steuerung Neuer Technologien am Beispiel der Nanotechnologie (J2806-G14)"
2011 Wirtschaftskammerpreis 2011 für ein Projekt zu Rechtsfragen im Zusammenhang mit Internetaktivitäten im Web 2.0: Flashmobs, Smartmobs, Online-Demonstrationen und Online-Boykotte in Sozialen Netzwerken