zum Inhalt

Dr. Dr. Manfred MOLDASCHL Hochschullehrer für BWL (Institut für Innovationsforschung und Resource Management) an der TU-Chemnitz Direktor des Institutes für Innovationsmanagement und Personalentwicklung (IFIP) Vorstand des Zentrums für Kooperative und Interdisziplinäre Innovationsforschung, Innovatop München Vorstand der Sektion Arbeits- und Industriesoziologie der DGUS

CV

 Studium der Psychologie, Soziologie, Kulturwissenschaft, Geschichte, Literatur an den Universitäten Tübingen, TU Berlin und der Ludwig-Maximilians Universität München
1984-85 Max Planck Institut für Bildungsforschung
1986 TU Berlin, Institut für Humanwissenschaften, Psychologie
1987-97 Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung München (ISF)
1997-98 Innovatop München
1999-2001 TU-München, Soziologie

Mitgliedschaften

International Sociological Association (ISA)
Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Academy of Management (AOM)
European Group for Organization Studies (EGOS)

Publikationen

Moldaschl, M. (Hrsg.) (2002): Subjektivierung von Arbeit. 3 Bände (Band 1 mit G.G. Voß). München und Mering: Hampp (im Druck).
Moldaschl M. (1998), Internalisierung des Marktes. In: SOFI, IfS, INIFES (Hrsg.): Jahrbuch Sozialwissenschaftliche Technikberichterstattung, Schwerpunkt: Moderne Dienstleistungswelten. Berlin: Edition Sigma, S. 197 - 250
Moldaschl, M., Weber W.G. (1998): The "Three Waves" of Industrial Group Work - Historical Reflections on Current Research on Group Work (mit). In: Human Relations, Special issue: Social Science and Workplace Reform, Vol. 51, No. 3, 1998 pp 347 - 388
Moldaschl, M., Schultz-Wild, R. (Hrsg.) (1994): Arbeitsorientierte Rationalisierung - Fertigungsinseln und Gruppenarbeit im Maschinenbau (Hrsg., mit). Frankfurt/New York: Campus

Auszeichnungen

ANBAR Award