zum Inhalt

Dkfm. Dr. Manfred SCHEICH Lehrauftrag an der Universität Innsbruck

CV

1957-58 Studium am Bologna-Center der John Hopkins University
1958-59 Bundeskanzleramt, Wien
1959-60 Ständige österreichische Mission bei der OEEC,Paris
1960-64 Stellvertretender Leiter der Österreichischen Delegation bei der EFTA, Genf
1964-67 Kabinettchef des Staatssekretärs für auswärtige Angelegenheiten, Wien
1965 Ausarbeitung eines "Brückenschlag"-Projekts zwischen EG und EFTA im Auftrag des Generalsekretärs der EFTA
1967-69 UNIDO, Wien
1969-74 Gesandter an der österreichischen Botschaft in Bern
1974-78 Österreichischer Botschafter in Algerien
1978-83 Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten, Wien, Leiter der Abteilung für Europäische Integration
1983-86 Botschafter bei den Europäischen Gemeinschaften, Brüssel
1987-92 Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten, Wien, Generaldirektor für Integrations- und Wirtschaftspolitik, Sonderbeauftragter für Europäische Integration, Vorsitzender der vom Ministerrat eingesetzten interministeriellen Kommission für Europäische Integration
1989-92 Chefverhandler für den Vertrag über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR)
1993 Botschafter bei den Europäischen Gemeinschaften, Brüssel, Leiter der österreichischen Delegation für die EG-Beitrittsverhandlungen
 Österreichisches Mitglied der "Reflexionsgruppe" für die Regierungskonferenz 1996 (Amsterdamer Vertrag)
1995 Ständiger Vertreter bei der Europäischen Union, Brüssel
1996 Persönlicher Vertreter des österreichischen Außenministers für die EU-Regierungskonferenz (Maastricht II, Amsterdamer Vertrag)
1998 Österreichische EU-Präsidentschaft (Präsident des Ausschusses der Ständigen Vertreter - COREPER II)
1998-99 Österreichischer Chefverhandler für die AGENDA 2000

Mitgliedschaften

Seit 1999 Mitglied der "Independent Commission for the comprehensive
Review of the Institutions and Procedures of the Union", London
(Vorsitz: Vizepräsident der EU-Kommission a.D., F.Andriessen)