zum Inhalt

Mag. Dr. Martin HÖLLERER Botschafter, Kabinettchef im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Wien

CV

1979-1983 Studium an der Universität Graz (Jus/Russisch), Promotion zum Dr.iur.
1984-1986 Postgraduate Studien am Bologna Center der Johns Hopkins University, der Jagellonen Universität in Krakau und am Institut d'Etudes Politiques bzw. an der Sorbonne in Paris
1986 Eintritt in das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten
1986-1987 Referent in der Politischen Sektion des BMaA (zuständig u. a. für die USA und Westeuropa)
1987 Attaché an der österr. Botschaft in Mexiko
1988 Referent in der EG-Abteilung des BMaA
1988-1992 Persönl. Sekretär von Vizekanzler und Außenminister Dr. Alois Mock, gleichzeitig
1990-1992 Botschaftssekretär an der Österr. Botschaft Vaduz/Fürstentum Liechtenstein
1992-1999 Leiter des österr. Presse- und Informationsdienstes, Washington, D.C.
2000 Büroleiter der Regierungsbeauftragten für Leistungen an ehemalige Sklaven- und Zwangsarbeiter des NS-Regimes, Dr. Maria Schaumayer, Bundeskanzleramt
2000-2002 Bereichsleiter für Internationale Beziehungen, Vereinigung der Österr. Industrie
2002 Neben der Beschäftigung in der Industriellenvereinigung in Projekten der Unternehmen Neusiedler AG (Projektmanager für die Integration des Papier- und Zellstoffwerkes Syktyvkar - Republik Komi/Russische Föderation - in die Neusiedler AG) und Frantschach AG (Internal Audit) tätig.
seit 2003 Kabinettchef des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit

Mitgliedschaften

Vizepräsident der Österr.-Amerikanischen Gesellschaft
Geschäftsführer der Dr. Alois Mock-Europa-Stiftung

Publikationen

Europa und die USA - Werte und Identität: Gibt es eine transatlantische Wertegemeinschaft?, 2004
Was die Welt von uns erwartet, 2002
Der Versöhnungsfonds. Österreichs Leistungen an ehemalige Sklaven- und Zwangsarbeiter des NS-Regimes, 2001
Austria s European Union Presidency in the United States (July 1 to December 31, 1998), 1999