zum Inhalt

Dr. Raimund LÖW Bureau Chief, ORF - Austrian Broadcasting Corporation, Brussels

CV

 Studium der Neueren Geschichte und Politikwissenschaften, Universitäten Lausanne (CH) und Wien
 Aktiv in der Wiener Studentenbewegung
 Historische Forschungen zu zeitgeschichtlichen Themen und Lehrtätigkeit an verschiedenen Universitäten
 Mitarbeit, Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte der Arbeiterbewegung
 Referate und Beiträge auf Internationalen Historikerkongressen in Linz, Mexico City, Amsterdam
 Lehrtätigkeit, Universitäten Nottingham, Wien, Salzburg und Innsbruck
 Forschungstätigkeit, Amsterdam, Zagreb, Belgrad und Ljubljana
 Seit Mitte der 80er-Jahre Schwerpunkt auf aktueller journalistischer Berichterstattung im Österreichischen Rundfunk (ORF), Wien
1989-1991 Korrespondent des ORF, Moskau
1991-1997 sowie
2003-2007 Korrespondent und Büroleiter, ORF-Büro, Washington
seit 2007 Büroleiter, ORF-Büro, Brüssel

Publikationen

Kommentare, Analysen und Rezensionen in der Wiener Stadtzeitung "Der Falter" und in der "Europäischen Rundschau"
Referate zu Themen der internationalen Politik
Revolution von oben oder Verwaltung des Zerfalls; Jeder gegen jeden - alle gegen Moskau, in: Raus aus der Sackgasse, ein Lesebuch zur Wende im Osten, Hrsg. Ernest Hauer und Franz Reithmayr, Wien 1990
"Clintons Amerika, Szenen einer politischen Jagd", in: Jagd auf Clinton, Warnsignal für unsere Demokratien, Peter Pelinka (Hg.), 1998
Die Fantasie und die Macht. 1968 und danach (Hrsg.), Czernin Verlag, Wien 2006
Einsame Weltmacht. Die USA im Abseits, Ecowin Verlag, Salzburg 2007

Auszeichnungen

Außenpolitischer Journalist des Jahres, 2007
Verleihung des "Bruno Kreisky-Preises" für die Publikation des Bandes "Die Fantasie und die Macht. 1968 und danach" im Czernin-Verlag (2006), 2007
Axel Corti Fernsehpreis der Erwachsenenbildung, Wien 2009
Außenpolitischer Journalist des Jahres, 2010