zum Inhalt

a.o. Univ.-Prof. Dr. Rainer Maria KÖPPL Vampirologe sowie Studienprogrammleiter, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien

CV

 Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft
1985 Promotion mit: "Das Theater der Hölle". Von den öffentlichen Hinrichtungen zum Hochsicherheitstrakt, von Robin Hood zum Fernseh-Kommissar.
2002 Habilitation mit: Ikonen unter Druck. Hitchcock, die Marx Brothers und Dracula: Zur Archäologie der Populärkultur.
2004 Visiting Professor am City College der City University (New York)
seit 2002 a.o. Univ.-Prof. und Dozent, zahlreiche Lehrveranstaltungen und Projekte, u.a. der mehrfach ausgezeichneten eLearning Projekte ELOISE und MOVE. Lehrveranstaltungen und Projekte in Deutschland und der Schweiz.
seit 2012 Studienprogrammleiter am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft

Publikationen

Der Vampir sind wir (Residenz-Verlag, 2010)
"Nachrichten vom Blechtrottel. Auswege aus den Tücken der Mensch-Maschine Kommunikation", in: Informationstechnologie in Recht und Verwaltung. Hrsg. von Nikolaus Forgo u.a. (2011)
"Chaotic Comedians: The Marx Brothers and Jewish Humor", in: Bigger than Life: 100 Jahre Hollywood. Eine jüdische Erfahrung.(Wien, 2011) Hrsg. von Werner Hanak-Lettner.
Hundert Jahre Dracula. Zum 100. Todestag von Bram Stoker. (TV-Beitrag, ORF Kulturmontag, 2012).

Auszeichnungen

Auszeichnung der Universität Wien (2001): Besonders hohes Innovationspotential - Neue Medien
Golden Eagle für die amerikanische Version der Spieldokumentation The Vampire Princess (2008)
Auszeichnungen für von RMK geleitete Projekte: Comenius-Edumedia - Medaille für herausragende Multimediaprodukte, Comenius EduMedia-Siegel der Gesellschaft für Pädagogik und Information, Endrunde Medidendaktischer Hochschulpreis (Medida Prix).