zum Inhalt

Mag. arch. Roland GNAIGER Architekt; Professor, Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz

CV

1971-1977 Studien und Diplome an der Akademie der Bildenden Künste Wien (bei Roland Rainer) sowie an der Technischen Universität Eindhoven/Niederlande
1979-2001 Architekturbüros in Doren und Bregenz
seit 1996 Professor für Architektur, Leiter der Studienrichtung Architektur sowie des Instituts Raum und Design an der Universität für künstlerische und industrielle Gestalltung, Linz
2005 Gründer des Masterstudiums - überHolz - für moderne Holzbaukultur
2006 Gründer von BASEhabitat - Werkstudio für Bauen in Entwicklungsländern
seit 2006 Wissenschaftlicher Leiter des Staatspreises für Architektur und Nachhaltigkeit, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Publikationen

Sendung "Plus-Minus" (151 Beiträge) in Österreichbild, bzw.  Vorarlberg Heute Österreichischer Rundfunks (ORF)
Herausgabe:  Möbel für Alle - Werkraum Bregenzerwald (mit Adolph Stiller), Pustet Verlag Salzburg

Auszeichnungen

Josef Frank-Stipendium der Österreichischen Gesellschaft für Architektur
Österreichischer Wohnbaupreis
Vorarlberger Bauherrenpreis 1994, 1998 und 2001
Großer Internationaler Kunstpreis des Landes Vorarlberg (Gruppe Vorarlberger Baukünstler)
Auszeichnung für "Neues Bauen in den Alpen", Sexten/Südtirol 1992
Österreichischer Bauherrenpreis für eine Schule in Warth (Vorarlberg), 1993
Piranesi-Preis, Piran/Slowenien, 1993
Österreichischer Bauherrenpreis für den Vetterhof in Lustenau, 1996
Vorarlberger Holzbaupreis, 1999
Ausgezeichnete Unternehmensarchitektur, 2000
Österreichischer Bauherrenpreis für das Atriumhaus Rosenstraße in Dornbirn, 2001
Österreichischer Bauherrenpreis für das Kinderhaus In der Braike in Bregenz, 2002
Nominierung Mies van der Rohe Award for European Architecture, 2003
Energy Globe World Award, 2006 (für ein Projekt in Südafrika)