zum Inhalt

Dr. Ulf Rüdiger RAPP Institutsleiter MSZ, ab 1994

CV

 Studium der Medizin und Molekularbiologie an der Universität Freiburg und der Universty of Wisconsin, Madinson
1975-1994 Chief, Viral Pathology, NCI, NIH MD USA
ab 1994 Institutsleiter MSZ

Mitgliedschaften

EMBO Member
Akademie Mainz
Academie Europaea

Publikationen

Rapp et al. Science 201: 821-824, 1978
Rapp et al. PNAS USA 80:4218-4222
Rapp et al. Nature 317: 434-438, 1985
Wiese et al. Nature Neuroscience 4/2 137-142, 2001

Auszeichnungen

1996 Robert-Pfleger-Preis
1998 Max-Planck-Forschungspreis
2001 Deutscher Krebspreis