zum Inhalt
Header Image

01: Qualität im Gesundheitswesen – Jobmotor der Zukunft?

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Qualitäts- und Effizienzbewusstsein: Was können Wirtschaft und Gesundheitssystem voneinander lernen, um Bedarf, Leistbarkeit und angemessene Entlohnung in Einklang zu bringen? Was bedeutet das überproportionale Wachstum dieses  low productivity-Sektors für die gesamtwirtschaftliche Dynamik und Beschäftigung? Macht der (Qualitäts-)Wettbewerb um Ressourcen zwischen öffentlichen und privaten Anbietern das österreichische Gesundheitswesen  gesünder ? Schließlich: Brauchen wir mehr private Vorsorge für Pflege und Gesundheit?

Vortragende

Chief Executive Officer, Caritas Vienna
Präsident, Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme; Mitglied Direktion, Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt, Zollikofen
Chief Executive Officer, Vinzenz Gruppe Krankenhausbeteiligungs- und Management GmbH, Vienna
Second President, National Council, Vienna
Landeshauptmann-Stellvertreterin, Tiroler Landesregierung, Innsbruck
Ressortleiterin Lokalredaktion, Salzburger Nachrichten, Salzburg Chair

Mag. Alexander BODMANN

Chief Executive Officer, Caritas Vienna

1996-1997 Controller, Schöller Bank, Vienna
1997 Business Administration & Management, Social Policy, Vienna University of Economics and Business Administration, Vienna
1998-2001 Director Controlling & Finance, CARITAS, Vienna
2001-2003 Director, "Kinderheim am Himmel" (home for handicapped children), Caritas, Vienna
2003-2007 Head of Department, Home Care Services, Caritas, Vienna
2004 Mediation and Conflict Management, Vienna Bildungsmanagement, Vienna
since 2007 Chief Executive Officer, Caritas, Vienna
2015-2019 Treasurer; Caritas Internationalis, Rome

Dr. Xaver EDELMANN

Präsident, Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme; Mitglied Direktion, Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt, Zollikofen

1968-1973 Physikstudium Eidg. Technische Hochschule ETHZ
seit 1974 Sulzer AG, Winterthur, Konzernstab Forschung u. Entwicklung, "Zerstörungsfreie Materialprüfung"
1985 Doktorat an der ETH Zürich
1985-1986 Electric Power and Research Institute (EPRI) Nondestructive Evaluation Center, Charlotte, N.C., USA, Berater
1986 Sulzer AG, Leiter der Fachgruppe "Zerstörungsfreie Materialprüfung"
1990 Sulzer AG Leitung des Fachbereichs "Technische Grundlagen"
seit 1991 EMPA Mitglied der EMPA-Direktion
2000 Harvard Business School "Advanced Management Program"
seit 1989 Verwaltungsratspräsident der Raiffeisenbank Rickenbach-Wilen
seit 2001 Verwaltungsrat der Empa Testmaterialien AG

Dr. Michael HEINISCH

Chief Executive Officer, Vinzenz Gruppe Krankenhausbeteiligungs- und Management GmbH, Vienna

 Studium, Wirtschaftsuniversität Wien, Dissertation bei Prof. R. Eschenbach
 Leitender Berater, Malik Management Zentrum, St. Gallen
 Leitung, Beteiligungsmanagement/Beteiligungscontrolling, VATECH Transmission & Distribution
 Lektor, Studiengang Finanz-, Rechnungs- und Steuerwesen, Fachhochschule Wien
seit 2001 Vorsitzender Geschäftsleitung und Geschäftsführer, Vinzenz Gruppe Krankenhausbeteiligungs- und Management GmbH
seit 2005 Lektor, MBA-Studiengang Health Care Management, Wirtschaftsuniversität Wien
seit 2011 Lektor, MBA-Universitätslehrgang Health Care Management, Donau Universität Krems

Karlheinz KOPF

Second President, National Council, Vienna

 Berufliche Funktionen
1976-1982 Assistent der Geschäftsleitung, Firma Huber Tricot, Götzis
1982-1990 Personalleiter/Prokurist, Firma Huber Tricot, Götzis
1991-1993 Personalleiter/Prokurist, Firma Wolford AG, Bregenz
 
 Politische Funktionen
seit 1993 Gesellschafter (bis 2008 Geschäftsführer), Firma Sportbau Walser, Altach
1985-1999 Gemeindevertreter, Altach
seit 1991 Landesobmann-Stellvertreter des Österreichischen Wirtschaftsbundes, Landesgruppe Vorarlberg
seit 1994 Abgeordneter zum Nationalrat der Österreichischen Volkspartei (ÖVP), Wien
2000-2008 Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes (ÖWB), Wien
seit 2008 Klubobmann und Mediensprecher der Österreichischen Volkspartei, Wien

Dr. Elisabeth ZANON

Landeshauptmann-Stellvertreterin, Tiroler Landesregierung, Innsbruck

 Studium der Medizin an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck
 Facharztausbildung für plastische Chirurgie
 Oberärztin an der Universitätsklinik Innsbruck
1993 Eröffnung einer eigenen Praxis
1994 Erste Frau in der Tiroler Landesregierung
1995 Stellvertreterin von ÖVP-Bundesparteiobmann Dr. Wolfgang Schüssel
seit 1995 Chefin der Tiroler VP-Frauen
  Integration, Arbeitnehmer- und Wohnbauförderung
seit 2006 Erste Landeshauptmannstellvertreterin und zuständig für die Bereiche: Gesundheit, Familie, Frauen, Jugend, Senioren,

Sylvia WÖRGETTER

Ressortleiterin Lokalredaktion, Salzburger Nachrichten, Salzburg

ab 1986 Studium der Geschichte und Politik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1991 Eintritt in die Lokalredaktion, Salzburger Nachrichten
1994 Wechsel ins innenpolitische Ressort mit den Arbeitsschwerpunkten Gesundheits- und Sozialpolitik
2006 Stellvertretende Ressortleiterin Innenpolitik, Salzburger Nachrichten
2009 Zusätzlich Chefin vom Dienst, Salzburger Nachrichten
seit 2011 Ressortleiterin Lokalredaktion, Salzburger Nachrichten

Wirtschaftsgespräche

Timetable einblenden

29.08.2007

14:00 - 14:15EröffnungPlenary
14:15 - 16:15Vollbeschäftigung in Europa: Der Arbeitsmarkt zwischen ökonomischen Gesetzmäßigkeiten und ethischen AnsprüchenPlenary
16:45 - 17:15Zahlen und Fakten: Der europäische Arbeitsmarkt im globalen KontextPlenary
17:15 - 18:15Diskussion: Der europäische Arbeitsmarkt im globalen KontextPlenary
20:30 - 23:00Empfang gegeben von der Oesterreichischen NationalbankSocial

30.08.2007

09:00 - 10:30Impulse: Zauberwort FlexicurityPlenary
11:00 - 12:30Diskussion: Zauberwort Flexicurity. Was kann eine aktive Arbeitsmarktpolitik leisten?Plenary
15:00 - 18:00Arbeitskreis 01: Qualität im Gesundheitswesen - Jobmotor der Zukunft?Breakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 02: Steuern Steuern Beschäftigung?Breakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 03: Chancen und Grenzen der Flexibilisierung: Arbeitszeit, Leistung, AlterBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 04: Bildung und Lebenslanges LernenBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 05: Arbeit und MobilitätBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 06: Herausforderungen der Arbeitsmärkte in Mittel-/OsteuropaBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 07: Changing Values - Relentless Technology ChangeBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 08: Arbeitswelt Tourismus und Freizeitwirtschaft - Ein Ausblick in das Jahr 2020Breakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 09: Work-Life-Balance: Ziel oder Widerspruch?Breakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 10: Unternehmen als IntegrationsmotorBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 11: Neue Anlagevehikel und Asset-Klassen sowie deren Beitrag zu Wirtschaftswachstum, Beschäftigung und FinanzmarktstabilitätBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 12: Verhindern sichere Arbeitsstrukturen Kreativität?Breakout
20:30 - 23:00Empfang gegeben von T-Systems Austria und Tele2Social

31.08.2007

09:00 - 12:45Politische PerspektivenPlenary
12:45 - 13:00SchlusswortePlenary