zum Inhalt
Header Image

01a: Die Europäische Union – Mit mir oder ohne mich?

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in englischer Sprache

Unterstützt von dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft und dem EU-Umweltbüro
2013 ist das Europäische Jahr der BürgerInnen. Den Titel der Alpbacher Perspektiven paraphrasierend wird der Arbeitskreis die Möglichkeiten Einzelner aufzeigen, sich an der Europäischen Union zu beteiligen. Abgesehen von den Wahlen zum Europäischen Parlament gibt es die Europäische Bürgerinitiative (EBI) und die Möglichkeit, sich im Rahmen der öffentlichen Konsultationen der Europäischen Kommission am Politikgestaltungsprozess zu beteiligen. EBI und Konsultationen mögen vielleicht innovativer sein als die repräsentative Demokratie, leiden aber an einem geringen Bekanntheitsgrad. Hier werden sie präsentiert und interaktiv diskutiert: ihre Vorteile und Mängel, ihre Effizienz und Effektivität und ihr Verbesserungspotential. Die Ergebnisse werden den Europäischen Institutionen präsentiert.

Chairman, Euronews Development, Paris
President, Democracy International, Gauting
Project Manager, EUROLOB II, Intermediation of Interests in the European Union, Mannheim Centre for European Social Research, Mannheim
Deputy Head of Division, EU-Coordination and Environment, Federal Ministry of Agriculture, Forestry, Environment and Water Management, Vienna
Independent Facilitator, Quest Associates, Bath

Philippe CAYLA

Chairman, Euronews Development, Paris

French Administration, Paris Deputy General Manager, Matra Espace, Paris Director Development, Eutelsat, Paris Director International Affairs, France Télévisions, Paris. Chairman and Chief Executive Officer, Euronews, Paris
1974-1984
1985-1992
1993-2000
2000-2003
2003-2011

Gerald HÄFNER

President, Democracy International, Gauting

Mitglied bei "Aktion Dritter Weg" und "Freie Internationale Universität" Studium der Germanistik, Waldorfpädagogik, Sozialwissenschaften und Philosophie in München, Witten und Bochum Mitbegründer der Partei DIE GRÜNEN Kreisvorsitzender in München Landesgeschäftsführer und Pressesprecher der GRÜNEN in Bayern Gründung und Vorstand von "Aktion Volksentscheid" Abschluss als Waldorflehrer Mitglied des 11. Deutschen Bundestages Gründung von Mehr Demokratie e.V. (damals noch "Initiative Demokratie entwickeln" (IDEE)), sowie mehrerer Stiftungen (u.a. "Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur", "Petra-Kelly-Stiftung") Mitglied im Stiftungsrat "Die Mitarbeit" Mitglied im "Kuratorium für einen demokratisch verfassten Bund Deutscher Länder" Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Bayern Mitglied des 13. Deutschen Bundestages, dort rechtspolitischer Sprecher sowie Mitglied und Obmann im Rechtsausschuss, im Geschäftsordnungsausschuss und im Ausschuss Deutsche Einheit Mitglied des 14. Deutschen Bundestages, Demokratiepolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion, Mitglied im Europa- und Innenausschuss (SV) des Bundestages Sprecher des Bundesvorstandes von Mehr Demokratie e.V.; publizistische, Vortrags- und Lehrtätigkeit zu politischen, rechtlichen und zeitgeschichtlichen Fragen Mitglied des Europäischen Parlaments; Obmann der Grünen im Ausschuss für konstitutionelle Fragen: Mitglied im Petitionsausschuss und im Rechtsausschuss Berichterstatter des Europäischen Parlaments in den Beratungen zur Verordnung zur Europäischen Bürgerinitiative
seit 1977
1978-1984
1979
1979-1980
1980-1981
1983
1984
1987-1990
1988
seit 1989
1990-1992
1991-1994
1994-1998
2001-2002
2003-2009
seit 2009
2010

Dr. Christine QUITTKAT

Project Manager, EUROLOB II, Intermediation of Interests in the European Union, Mannheim Centre for European Social Research, Mannheim

Researcher, MZEZ - Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung, University of Mannheim, Mannheim
2006-2008
 Since 2010 Project director, MZEZ - Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung, University of Mannheim, Mannheim

Dipl.-Ing. Dr. Margareta STUBENRAUCH

Deputy Head of Division, EU-Coordination and Environment, Federal Ministry of Agriculture, Forestry, Environment and Water Management, Vienna

Research Assistent, Graz University of Technology Researcher at Jungbunzlauer AG, Pernhofen Expert, Lebensministerium, Wien
1987-1989
1989-1992
since 1992

BA Peter WOODWARD

Independent Facilitator, Quest Associates, Bath

 Peter Woodward is an experienced independent facilitator. He specialises in the design and delivery of effective participative processes through his own business, Quest Associates Ltd. Assignments range from helping small teams to develop a strategy through to major multi-stakeholder international conferences. Peter supports clients from all sectors including local citizen groups, business, through to the European Commission. He is particularly active with clients who are working towards social, environmental and economic sustainability goals. Recent clients include the European Sustainable Development Network, EC EcoAP Green Innovation programme, the UK Charity Bank, The European Business Network and the Church of England. He has established a special reputation for bringing energy, enjoyment and added value into the conference setting.

Perspektiven

Timetable einblenden
kategorie: Alle Breakout Plenary

19.08.2013

12:30 - 12:45 Eröffnung Plenary
12:45 - 14:30 Europäische Werte: Prinzipien oder leere Worte? Plenary
15:00 - 16:30 Die Rolle der Europäischen Union in einer globalen Wirtschaft Plenary
18:00 - 20:00 „Fremd“ von Miriam Fassbender Plenary

20.08.2013

07:00 - 08:30 Europa in den Medien Plenary
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 07: Die Finanzkrise als Bewährungsprobe: Die EU zwischen Sparmaßnahmen und Wachstumspolitik Breakout
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 02: Europa nach der Krise – „Mehrere Europas“ oder „Mehr Europa“? Breakout
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 08: Die Achillesferse des europäischen Projekts: Jugendarbeitslosigkeit in Europa Breakout
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 03a: Höhere Berufsbildung in Europa: Wie kommen wir voran? Breakout
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 06: Wirtschaftspolitische Koordination in der EU Breakout
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 04a: Hat der europäische Wohlfahrtsstaat noch Zukunft? Breakout
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 01a: Die Europäische Union – Mit mir oder ohne mich? Breakout
09:00 - 11:00 Arbeitskreis 05: Welche Rolle spielen Sozialpartner in der künftigen Europäischen Union 2.0? Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 09: Eine neue Kultur für Investitionen in Innovation Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 01b: Die Europäische Union – Mit mir oder ohne mich? Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 04b: Hat der europäische Wohlfahrtsstaat noch Zukunft? Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 11: Werte im Wandel – Anreize im Fokus Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 03b: Höhere Berufsbildung in Europa: Wie kommen wir voran? Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 10: Die Rolle der EU in einer globalen Welt: Kooperation mit strategischen Partnern Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 12: Koordination europäischer Pensionspolitik – Liegt das Gute denn so nah? Breakout
12:00 - 14:00 Arbeitskreis 13: Horizont 2020: Die ehrgeizigen Ziele der EU Innovationspolitik Breakout

21.08.2013

07:30 - 11:00 Die Rolle der Exportkontrolle in 10 Jahren Europäische Strategie gegen die Verbreitung von ABC Waffen Plenary
08:00 - 08:30 Europa: Ein Phönix aus der Asche? Plenary
08:30 - 10:30 Die Zukunft Europas: Eine Bürgerperspektive Plenary
10:30 - 10:35 Schlussworte Plenary