zum Inhalt
Header Image

03: Neue Formen der Organisation: Best Practice-Methoden des Change Management – die Kunst, den Wandel zu managen

-
Alpbacher Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

In Unternehmen läuft heute eine Vielzahl von Veränderungsvorhaben oft gleichzeitig ab. Dabei geht es sowohl um Rationalisierungsschritte, als auch um die Notwendigkeit zur Weiterentwicklung und Innovation.
Die professionelle Gestaltung und Steuerung ist erfolgsentscheidend für das Überleben in einem schwierigen Wettbewerbsumfeld. Antriebsmomente bzw. Auslöser für Veränderungsprojekte sind zu hinterfragen, das grundsätzliche Verständnis der Psycho- und Organisationsdynamik befähigt zu einer wirkungsvollen Gestaltung, Planung und Organisation von Change-Prozessen.
Das Management des Change ist ein Balanceakt zwischen radikaler Erneuerung und Weiterentwicklung des Bestehenden. Persönlichkeit ist gefordert: Selbstbewusstsein kombiniert mit der Fähigkeit, Widersprüche bearbeitbar zu machen. Methoden-Know-how und Kreativität für die Gestaltung von Change-Prozessen sind gleichermaßen gefragt.

Vortragende

Partner bei Accenture GmbH
Head, Institute for Strategic Management, WU (Vienna University of Economics and Business), Vienna
Prokuristin und Generalsekretärin, Austrian Research Centers GmbH - ARC, Seibersdorf
Geschäftsführer MCD Management Consulting & Developement GmbH Fachbereichsleiter Fachhochschule Wiener Neustadt
BMW- Group, Zentrales Change Management
Gesellschafter der Beratergruppe Neuwaldegg Gesellschafter des Handelsunternehmens Corda Geiger Gesellschafter der Cast & Consult Personalmanagement GmbH Vorstandsvorsitzender der Primschitz Privatstiftung Chair
Manager, PwC PricewaterhouseCoopers Österreich, Wien Coordination

DDr. Ayad AL-ANI

Partner bei Accenture GmbH

 Studium der Handelswissenschaften und Politikwissenschaften an der Wirtschaftsuniversität und Universität Wien
 Doktorat der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften WU Wien
 Doktorat der Philosophie (Politikwissenschaft) Uni Wien
1990 Eintritt in eine internationale Unternehmensberatung
1995 Accenture, Österreich, Partner seit 2000
1991 - 1996 Universitätslektor an der Interdisziplinären Abteilung für Wirtschafts- und Verwaltungsführung an der WU Wien
1995 - 2000 Lehrbeauftragter an der Verwaltungsakademie des Bundes
seit 2000 Lehrbeauftragter an der Diplomatischen Akademie, Wien

Dr. Univ.-Prof. Werner H. HOFFMANN

Head, Institute for Strategic Management, WU (Vienna University of Economics and Business), Vienna

1988 Sponsion zum Magister der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien
1988-2011 Geschäftsführer, Österreichisches Controller-Institut
1990 Promotion zum Doktor der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Wirtschaftsuniversität Wien
seit 1991 Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter, Contrast Management-Consulting
2001 Habilitation zum Universitätsdozenten, Wirtschaftsuniversität Wien
seit 2001 Vorsitzender der Geschäftsführung, Contrast Management-Consulting
seit 2008 Professor für Unternehmensführung, Wirtschaftsuniversität Wien
seit 2011 Institutsvorstand, Institut für Strategisches Management, Wirtschaftsuniversität Wien
seit 2013 Vorsitzender des Aufsichtsrats, Österreichisches Controller Institut

Mag. MAS Iris KLEIN

Prokuristin und Generalsekretärin, Austrian Research Centers GmbH - ARC, Seibersdorf

 Studium der Anglistik/Amerikanistik und Geographie/Wirtschaftskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
1994-1997 JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH (Abteilungsleitung Öffentlichkeitsarbeit und Marketing)
  Kommunikation)
1997-2000 Österreichisches Forschungs- und Prüfzentrum Arsenal Ges.m.b.H. (Leitung Forschungsplanung, Marketing und
2000-2001 Master of Advanced Studies of Business Administration, Universität Innsbruck/SAP
2001-2002 Verein Forschung Austria (Generalsekretärin)
seit 2002 Austrian Research Centers GmbH - ARC (Generalsekretärin, Prokuristin)

Mag. Dr. Karl PINCZOLITS

Geschäftsführer MCD Management Consulting & Developement GmbH Fachbereichsleiter Fachhochschule Wiener Neustadt

1978-1983 Wirtschaftsuniversität Wien
1978-1980 British Petrol, Wien
1980-1988 Siemens, Wien
1988-1990 Ericsson / Schrack, Wien
1990-1991 Constantia Industrie Ecoplan
seit 1991 Selbstständiger Unternehmensberater
seit 1998 Fachbereichsleiter Vertrieb und Marktkommunikation, Fachhochschule Wiener Neustadt
seit 2000 Unterricht an internationalen Business Schools

Dipl.-Kfm., BA, MBA Bettina RINGSDORF

BMW- Group, Zentrales Change Management

1987-1990 Ausbildung zur Hotelfachfrau, Hotel Stuttgart International
1990-1991 Front Desk Mgr (Reception and Cashier), Hotel Intercontinental Berlin
1993-1994 Praktikum im Bereich Venture Capital, -Finanzierung von Start-up Companies, Ameropa Capital Corporation, New York
1995-1996 Vorstandsassistenz im Bereich Vertrieb & Marketing, Studio Babelsberg, Berlin
1998-2002 Business Rel. Mgmt (Lieferanten-Mgmt), Process Engineering (Prozeß-Design), DSP Manager (Leiterin der Abteilung für das Europäische Lieferanten-Mgmt), Supply Chain Programm Mgr (Senior Projekt Mgr), Hewlett Packard, Böblingen

Mag. Erwin LEBIC

Gesellschafter der Beratergruppe Neuwaldegg Gesellschafter des Handelsunternehmens Corda Geiger Gesellschafter der Cast & Consult Personalmanagement GmbH Vorstandsvorsitzender der Primschitz Privatstiftung

 Studium der Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien
 Management Development-Ausbildung an der University of Chicago, USA
 Strategie- und Marketing-Ausbildung an der Northwestern University, Evanston/Chicago, USA
 Mitglied der Forschergruppe Neuwaldegg
 Gesellschafter der Beratergruppe Neuwaldegg
 Gesellschafter des Handelsunternehmens Corda Geiger
 Gesellschafter der Cast & Consult Personalmanagement GmbH
 Vorstandsvorsitzender der Primschitz Privatstiftung

Technologiegespräche

Timetable einblenden

26.08.2004

10:00 - 11:30Technologiebrunch gesponsert durch Tiroler ZukunftsstiftungSocial
13:00 - 14:00EröffnungPlenary
14:00 - 15:30Wo kommen wir her?Plenary
16:00 - 18:30Die Welt von MorgenPlenary
20:00 - 20:30Verantwortung für anderePlenary
20:30 - 21:30Know-how der Ersten Welt, Lösungsansätze der Dritten Welt: ein Vergleich der ErgebnissePlenary
21:30 - 23:30Abendempfang gesponsert durch Alcatel AustriaSocial

27.08.2004

09:00 - 15:30Arbeitskreis 01: Technologische Potenziale zur Erreichung der Klimaschutzziele mit oder ohne Kyoto-Protokoll-RatifizierungBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 02: Kohlenstoffarme EnergieversorgungBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 03: Neue Formen der Organisation: Best Practice-Methoden des Change Management - die Kunst, den Wandel zu managenBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 04: Grenzen überschreiten: Hürden überwinden - Disziplinen überbrücken - Kulturen überdenkenBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 05: Weltraumpolitik: eine neue strategische Herausforderung für EuropaBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 06: Von Wien nach Lissabon? - Herausforderungen für die Innovationspolitik auf EU- und nationaler Ebene im Lichte des neuen EU-Aktionsplans für Innovation und der österreichischen Bestrebungen nach einer InnovationsstrategieBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 07: Mensch und Maschine - Wechselbeziehungen in der WissensgesellschaftBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 08: Sicherheit und Identifikation: Biometrie - ist es vermessen zu vermessen?Breakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 09: Lost in Technology? - Frauenkarrieren in Forschung und TechnologieBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 10: Herausforderungen der WiederherstellungsmedizinBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 11: Verkehrstelematik - Chancen für eine mobile GesellschaftBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 12: MyLifeBits - Digitale Unsterblichkeit und ihre GrenzenBreakout
09:00 - 15:30Sonderveranstaltung 1: Kooperationen mit Südosteuropa - Programme, Projekte, InitiativenBreakout
09:00 - 15:30Sonderveranstaltung 2: The Politics of Technology: A Primer on Innovative Developments that Governments Should Embrace to Kick-Start GNPBreakout
09:00 - 15:30Sonderveranstaltung 3: Medical Schools in the International Context - Challenges and OpportunitiesBreakout
16:00 - 17:00Wissenschaftspolitik: die Hauptakteure in Wissenschaft und Forschung - Wettbewerb und Kooperationen, Voraussetzungen für den Erfolg "Präkompetitive Forschung"Plenary
17:00 - 18:00Wissenschaftspolitik: die Hauptakteure in Wissenschaft und Forschung - Wettbewerb und Kooperationen, Voraussetzungen für den Erfolg "Kompetitive Forschung"Plenary
20:00 - 22:00Informationstransfer und -verarbeitungPlenary

28.08.2004

09:00 - 09:45The Ig Nobel PrizesPlenary
09:45 - 10:00Alpbach 2004 - Mein persönliches ResümeePlenary
10:00 - 10:30Alpbach 2004 - Resümee Junior AlpbachPlenary
11:00 - 12:30Seeing Beyond the Light: Technik und Patientennutzen am Beispiel der molekularen BildgebungPlenary
12:30 - 13:15SchlussreferatPlenary
13:30 - 14:00Schlussempfang gesponsert durch Microsoft ÖsterreichSocial