zum Inhalt
Header Image

04: Grenzen überschreiten: Hürden überwinden – Disziplinen überbrücken – Kulturen überdenken

-
Alpbacher Hauptschule
Breakout / Working Group
in englischer Sprache

Die Beratungen dieses Arbeitskreises werden drei Hauptgebiete umfassen: Wie können Wissenschaft und Forschung so erneuert werden, dass traditionelle Formen des Wissens und der Wissensproduktion in Frage gestellt und so über ihre vorbestimmten Grenzen hinausgehen können? Welche Vorteile kann diese paradigmatische Öffnung für Firmen und Organisationen in Bezug auf Wachstum und Innovation bringen? Welche Voraussetzungen sind notwendig, um alternative Wissensformen effektiv nutzen zu können?
Ein Schlüsselansatz liegt in der Förderung von bislang zu wenig genützten Human- und intellektuellen Potenzialen, vor allem junger Wissenschaftler, Frauen in der Forschung und Menschen mit Erfahrungen in alternativen Wissenschaftskulturen. Ein weiterer wichtiger Zugang ist die Förderung transdisziplinärer Forschung, inklusive der aktiven Beteiligung von Nicht-Wissenschaftlern mit ihren spezifischen Interessen und ihrer gelebten Erfahrung.
Die vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur entwickelten Initiativen und Forschungsprogramme richten sich hauptsächlich auf diese Fragen und erfüllen gleichzeitig ein Hauptziel der Europäischen Union.
In diesem Arbeitskreis sollen Vertreter aus Wissenschaft, Forschung und verschiedenen Firmen gemeinsame Strategien des  Grenzen Überschreitens diskutieren und die Auswirkungen der sich daraus ergebenden Veränderungen der Wissenschafts- und Organisationskulturen beraten. Good  practice-Beispiele sollen als Hilfestellung zur Entwicklung von Modellen für die konkrete Umsetzung der vorgebrachten Ideen dienen.

Director Strategy, Austrian Research Promotion Agency (FFG), Vienna
Senior researcher at the ARC systems research GmbH
Professor of Pharmacology Royal Institution of Great Britain - Director
Rektor der Karl-Franzens-Universität Graz
Fachexpertin im EU-Forschungsbereich
Referentin in der Abteilung Gesellschaftswissenschaften
Board, Sozialbau AG, Vienna
Chief Executive Officer and Chairman of the Executive Board, OMV Aktiengesellschaft, Vienna
Diversity Talent Programs Manager EMEA
Media Relations Manager, Institute of Science and Technology Austria, Klosterneuburg; Chairman, Association of Education and Science Journalists, Vienna
Gender Mainstreaming-Beauftragte für den Sektionsbereich, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Wien

Mag. Michael BINDER

Director Strategy, Austrian Research Promotion Agency (FFG), Vienna

Expert, Unit Tourism Promotion, Federal Ministry for Economic Affairs Head, Unit Subsidy Coordination, Federal Ministry for Economic Affairs Head, Unit Technology & Innovation Policy, Federal Ministry for Economic Affairs/ Economy and Labour CEO, Austrian Council for Research and Technology Development
1986-1993
1993-1995
1995-2000
2001-2005

Mag. Eva BUCHINGER

Senior researcher at the ARC systems research GmbH

 Studied Philosophy, History and Sociology
 Degree in Sociology (Mag. Phil.) from the University of Vienna.
 Eva Buchinger has been working on technological innovation with a focus on systems related issues such as innovation systems, knowledge generation and knowledge diffusion, social systems theory, technology policy, sustainability and quality of life.

CBE Susan GREENFIELD

Professor of Pharmacology Royal Institution of Great Britain - Director

appointed University Lecturer in Synaptic Pharmacology, and Fellow and Tutor in Medicine, Lincoln College, Oxford Visiting Distinguished Scholar, Queens University, Belfast Professor of Pharmacology
 An undergraduate at St Hilda s College, Oxford
 DPhil in the University Department of Pharmacology, Oxford
 Research fellowships in the Department of Physiology, Oxford, the College de France, Paris, and NYU Medical Center, New York
 Visiting Research Fellowship at the Institute of Neuroscience, La Jolla, USA
1985
1996
since 1996
 Currently a Senior Research Fellow at Lincoln College, and an Honorary Fellow at St Hilda s College, Oxford

Mag. Dr. Alfred GUTSCHELHOFER

Rektor der Karl-Franzens-Universität Graz

- 1985 Studium der Betriebswirtschaftslehre, Universität Graz - 1990Unternehmensberater - insbesondere Unternehmenssanierung Universitätsassistent am Institut für Unternehmensführung und Controlling Abschluss der Habilitationsschrift "Koordinierendes Personal-Controlling" außerordentlicher Universitätsprofessor am Institut für Controlling, Universität Graz - 2004 Professor und Vorstand am Institut für Unternehmensgründung und Unternehmensentwicklung an der Universität Linz
1980
1983
seit 1990
1998
1999
2000

Mag. Anni HAIDAR

Fachexpertin im EU-Forschungsbereich

Tätigkeit als Sozialarbeiterin im Jugendamt und in der Bewahrungshilfe, Leiterin von Teams von MitarbeiterInnen, Projektleiterin, Leiterin von Fort- und Ausbildungsveranstaltungen, langjährige stv. Leiterin der GST für BWH Wien Kabinett des BM für Inneres und BM für Wissenschaft und Verkehr (Fremdenwesen, Forschung und Technologie, EU-Angelegenheiten, Fachhochschulen und internationale Hochschulangelegenheiten)
 Soziologin, Psychotherapeutin und diplomierte Sozialberaterin
1970-1995
1995-2000

Mag., MAS Martina HARTL

Referentin in der Abteilung Gesellschaftswissenschaften

- 1998 Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (Soziologie), Universität Wien - 1999 Freie Mitarbeiterin im Rahmen des internationalen Webauftritts des Bundesministeriums für Bildung Wissenschaft und Verkehr während der EU-Präsidentschaft Österreichs, Wien
1993
1998
 seit Juli 2003 Vertragsbedienstete im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Wien
 Aufgabenbereich und Verantwortung
 Internationale Beziehungen im Bereich der Gesellschaftswissenschaften. Kontakt mit nationalen Förderstrukturen, Forschungsinstitutionen und ForscherInnen Inhaltliche Koordination des nationalen Forschungsprogramms >node< - New orientations for democracy in Europe

Dipl.-Ing. Dr. Bernd RIESSLAND

Board, Sozialbau AG, Vienna

Bauingenieurwesen, Technische Universität Wien Promotion zum Doktor der technischen Wissenschaften Klavier, Musikuniversität Wien Technische Universität Wien Wirtschaftsministerium ERSTE BANK - Bereichsleitung Immobilienfinanzierung, Vorstandsmitglied DIE ERSTE Immobilien AG Geschäftsführer, Wirtschaftsagentur Wien
1974-1980
1984
1976-1980
1981-1985
1985-1989
  Abteilungsleiter, Immobilienfinanzierung
  Vorstandsmitglied, s-Wohnbaubank
  Vorstandsmitglied, s-Bausparkasse
1989-2000
2000-2009

Dr. Gerhard ROISS

Chief Executive Officer and Chairman of the Executive Board, OMV Aktiengesellschaft, Vienna

Head of Marketing, OMV Group; appointed to the Board of PCD Polymere GmbH Chief Executive Officer of the Board, PCD Polymere GmbH Appointed to the Executive Board, with responsibility for Plastics and Chemicals, OMV Group Assumed responsibility for the Exploration and production business, OMV Group Deputy Chief Executive Officer, with responsibility for Refining and Marketing, including Petrochemicals, OMV Group
 Studies of Economics at the Universities of Vienna, Linz and Stanford (USA)
1990
1997
1997
2000
2002-2011

Claudio VESPUCCI

Diversity Talent Programs Manager EMEA

 Currently responsible for HP s diversity talent programs within Europe, the Middle East, and Africa
 Primary responsibilities include the identification, development and cultivation of diversity sourcing channels within the region, in order to enhance HP s ability to attract diverse talent through focused outreach programs
 Developing and implementing diversity programs and initiatives intended to facilitate the retention and development of diverse talent within the company.
 Background also includes training, relocations, and staffing
 Currently located in Milan, Italy

Oliver LEHMANN

Media Relations Manager, Institute of Science and Technology Austria, Klosterneuburg; Chairman, Association of Education and Science Journalists, Vienna

Freie Mitarbeit "profil" Freie Mitarbeit, dann Ressortleiter bei "Falter", Wien Redakteur bei "Merian", Hamburg Redakteur bei "Stern", Hamburg Redakteur bei "News", Wien; Leiter der Lehrredaktion Stringer BBC Worldservice, "Talent 2000"-Ausbildungsprogramm Gründungschefredakteur des "Universum Magazin", Wien (LW Media) Mitglied des Leitungsteams, Universitätslehrgang für Wissenschaftskommunikation, Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung, Universität Klagenfurt Universitätslektor für Wissenschaftskommunikation, Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung, Universität Klagenfurt Gründungschefredakteur von "at.venture", Österreichs Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiemagazin Mediensprecher, Institute of Science and Technology Austria (IST Austria), Klosterneuburg
1988
  Reisen in Mittel- und Osteuropa
1988-1991
  Reisen in Nordamerika, Japan, China, Südostasien
1991-1995
1995
1995-1997
1996-1998
seit 1998
2002
seit 2002
seit 2006
seit 2007

Dr. Ilse KÖNIG

Gender Mainstreaming-Beauftragte für den Sektionsbereich, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Wien

psychosoziale Arbeit in der stationären und ambulanten Psychiatrie freiberufliche sozialwissenschaftliche Forschung; Lehrbeauftragte an der Universität Innsbruck; wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Konfliktforschung Wien; Arbeitsschwerpunkte:
 Sozialwissenschafterin und Psychotherapeutin
1976-1985
  Erwachsenenbildung und Supervision; Redakteurin "Kontraste"
1985-1992
  Sozial- und Arbeitsmarktpolitik, Lebenssituation sozial benachteiligter Gruppen, Stadtplanung,
  Gewalt, Frauen- und Männerforschung; Konzeption und Durchführung einer mehrjährigen
  Anti-Gewaltkampagne sowie Koordination des Österreichischen Nationalkomitees zur Weltfrauenkonferenz
  1995 in Beijing
1992-1998

Technologiegespräche

Timetable einblenden

26.08.2004

08:00 - 09:30 Technologiebrunch gesponsert durch Tiroler Zukunftsstiftung Social
11:00 - 12:00 Eröffnung Plenary
12:00 - 13:30 Wo kommen wir her? Plenary
14:00 - 16:30 Die Welt von Morgen Plenary
18:00 - 18:30 Verantwortung für andere Plenary
18:30 - 19:30 Know-how der Ersten Welt, Lösungsansätze der Dritten Welt: ein Vergleich der Ergebnisse Plenary
19:30 - 21:30 Abendempfang gesponsert durch Alcatel Austria Social

27.08.2004

07:00 - 13:30 Arbeitskreis 09: Lost in Technology? – Frauenkarrieren in Forschung und Technologie Breakout
07:00 - 13:30 Sonderveranstaltung 3: Medical Schools in the International Context – Challenges and Opportunities Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 03: Neue Formen der Organisation: Best Practice-Methoden des Change Management – die Kunst, den Wandel zu managen Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 11: Verkehrstelematik – Chancen für eine mobile Gesellschaft Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 04: Grenzen überschreiten: Hürden überwinden – Disziplinen überbrücken – Kulturen überdenken Breakout
07:00 - 13:30 Sonderveranstaltung 2: The Politics of Technology: A Primer on Innovative Developments that Governments Should Embrace to Kick-Start GNP Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 05: Weltraumpolitik: eine neue strategische Herausforderung für Europa Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 01: Technologische Potenziale zur Erreichung der Klimaschutzziele mit oder ohne Kyoto-Protokoll-Ratifizierung Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 07: Mensch und Maschine – Wechselbeziehungen in der Wissensgesellschaft Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 12: MyLifeBits – Digitale Unsterblichkeit und ihre Grenzen Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 06: Von Wien nach Lissabon? – Herausforderungen für die Innovationspolitik auf EU- und nationaler Ebene im Lichte des neuen EU-Aktionsplans für Innovation und der österreichischen Bestrebungen nach einer Innovationsstrategie Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 08: Sicherheit und Identifikation: Biometrie – ist es vermessen zu vermessen? Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 02: Kohlenstoffarme Energieversorgung Breakout
07:00 - 13:30 Sonderveranstaltung 1: Kooperationen mit Südosteuropa – Programme, Projekte, Initiativen Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 10: Herausforderungen der Wiederherstellungsmedizin Breakout
14:00 - 15:00 Wissenschaftspolitik: die Hauptakteure in Wissenschaft und Forschung – Wettbewerb und Kooperationen, Voraussetzungen für den Erfolg „Präkompetitive Forschung“ Plenary
15:00 - 16:00 Wissenschaftspolitik: die Hauptakteure in Wissenschaft und Forschung – Wettbewerb und Kooperationen, Voraussetzungen für den Erfolg „Kompetitive Forschung“ Plenary
18:00 - 20:00 Informationstransfer und -verarbeitung Plenary

28.08.2004

07:00 - 07:45 The Ig Nobel Prizes Plenary
07:45 - 08:00 Alpbach 2004 – Mein persönliches Resümee Plenary
08:00 - 08:30 Alpbach 2004 – Resümee Junior Alpbach Plenary
09:00 - 10:30 Seeing Beyond the Light: Technik und Patientennutzen am Beispiel der molekularen Bildgebung Plenary
10:30 - 11:15 Schlussreferat Plenary
11:30 - 12:00 Schlussempfang gesponsert durch Microsoft Österreich Social