zum Inhalt
Header Image

04: Ressourcengerechtigkeit als globale Herausforderung

-
Hotel Alphof
Breakout / Working Group
German and English language

Angesichts bestehender und drohender Knappheiten wird der Wettbewerb um Ressourcen in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Das wirft Fragen der globalen Gerechtigkeit sowie der Gerechtigkeit zwischen den Generationen auf. Welche Verantwortung haben wir heute gegenüber den Generationen von morgen? Wie lässt sich der weltweit ungleich verteilte Ressourcenverbrauch mit dem Anspruch der Bekämpfung der globalen Armut vereinbaren? Welche Veränderungen werden auf die reicheren Länder zukommen, wenn wir mehr Ressourcengerechtigkeit erreichen wollen? Sind wir bereit, diese mitzutragen? Welche Verantwortung kommt Unternehmen dabei zu?

Vortragende

Ehemalige Vize-Direktorin, Multilateral Environmental Agreements Branch, UNIDO - United Nations Industrial Development Organization; Freiberufliche Mentorin und Coach, Berlin
Executive Director, ANPED - The Northern Alliance for Sustainability, Brussels
Geschäftsführer und Gründer, Strategy Lab GmbH; Professor, Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship, Karl-Franzens-Universität Graz
Professor für Transformationsdesign, Universität Flensburg; Mitglied des Vorstandes, Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Referentin, Ökosoziales Forum, Wien Chair
Co-chair, ESDN - European Sustainable Development Network; Director, EU Coordination - Environment, Austrian Federal Ministry of Agriculture, Forestry, Environment and Water Management, Vienna Chair

Dr. Ida DI PIETRO LEUPOLD-LÖWENTHAL

Ehemalige Vize-Direktorin, Multilateral Environmental Agreements Branch, UNIDO - United Nations Industrial Development Organization; Freiberufliche Mentorin und Coach, Berlin

 Ausbildung
  - Coaching Ausbildung/ Zertifizierter Systemischer Coach ÖAGG (Österreichischer Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik), Wien, Österreich
  - Doktor der Politikwissenschaft, Universität La Sapienza Rom, Italien
  - Diplom Planung und Entwicklung, Universität Venedig, Italien
  - Diplom European Environmental Law, Universität Koblenz, Deutschland
  - PhD in Internationale Organisationen und Internationales Recht, Universität Wien, Österreich
 Professionelle Erfahrung
  - ROM Junior Manager, Generale Impianti, verantwortlich für Osteuropa
  - LONDON Freiberufliche Tätigkeit im Management Bereich für CIGA Compagnia Italiana Grandi Alberghi
  - WIEN Über 25 Jahre Berufserfahrung als UNO Diplomatin (UNIDO Deputy Director, Multilateral Environmental Agreements Branch) in multilateralem Kontext
  - Freiberufliche Tätigkeit als Coach und Mentorin des Standard Mentoring Circle/ MMDE- Mentoring, Management, Development
  - BRÜSSEL EU Sachverständige für das 5. Forschungsrahmenprogramm Quality of Life, DG Research und Renewable Energy SAVE-ALTENER, DG TREN
 Universitätsvorträge
  - 2007, Webster University, Wien: Multilateral Environmental Agreements
  - 2009-2012 Wirtschaftsuniversität Wien: MBA Program Energy
  - 2010, University at Sea- Lifelong Learning. Economic Development in South East Asia, Vietnam

Drs. Leida RIJNHOUT

Executive Director, ANPED - The Northern Alliance for Sustainability, Brussels

1979-1980 Studies of food processing, Bolsward
1984-1988 Social and cultural work (spec. International development)
1986-1987 Practical year Social Work, Bolivia
1988-1993 Rural Economy and non western Rural Sociology, Rural University, Wageningen
  Research: Bolivia and Basque Country
1989-1993 Cultural Anthropology, University of Utrecht
1988-1990 Staff Local Council, PSP - Pacifist Socialist Party
1991-1999 Responsible for rural programmes, Boliviacentrum Antwerpen vzw
1999-2000 Co-ordinator, SALTO  Cooperation of 4 NGOs (UCOS, Bevrijde Wereld, Kwia en Boliviacentrum)
2000-2009 Co-ordinator, VODO vzw  Vlaams Overleg Duurzame Ontwikkeling (Flemish Platform on Sustainable Development = Umbrella organisation), Brussel
since 2009 Executive Director, ANPED - Northern Alliance for Sustainability

Dipl.-Ing. Karl ROSE

Geschäftsführer und Gründer, Strategy Lab GmbH; Professor, Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship, Karl-Franzens-Universität Graz

1979-1984 Studium der Erdölwissenschaften, Montanuniversität Leoben
1985-1996 Petroleum Engineering, Royal Dutch Shell
1996-1998 Business Development Manager, Royal Dutch Shell
1998-1999 Vice President, Government Relations, Royal Dutch Shell
1999-2001 Business Intelligence, Royal Dutch Shell
2001-2007 Corporate Strategy, Royal Dutch Shell
2008-2010 Chief Strategist, Royal Dutch Shell
seit 2010 Director Policy and Scenarios, World Energy Council, London
seit 2010 Geschäftsführer und Gründer, Strategy Lab GmbH, Wien
seit 2010 Univ. Prof. für Strategisches Management und Angewandte Betriebswirtschaft, Karl-Franzens Universität Graz
seit 2011 Mitglied des Aufsichtsrats Energie Steiermark AG, Aufsichtsratsvorsitzender STEWEAG

Dr. Harald WELZER

Professor für Transformationsdesign, Universität Flensburg; Mitglied des Vorstandes, Kulturwissenschaftliches Institut Essen

2001-2010 Forschungsprofessor für Sozialpsychologie an der Universität Witten-Herdecke
seit 2004 Direktor, CMR - Center for Interdisciplinary Memory Research, KWI - Kulturwissenschaftliches Institiut, Essen
seit 2006 Affiliated Member of Faculty am MARIAL-Center der Emory University, Atlanta
 Aktuelle Forschungsprojekte (Auswahl):
seit 2007 Mitglied des KWI-Vorstands
2007-2009 Referenzrahmen des Krieges. Kulturwissenschaftliches Institut Essen and University of Mainz. Gefördert durch die Gerda Henkel Stiftung (mit Prof. Dr. Sönke Neitzel)
2008-2011 Referenzrahmen des Helfens. Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt zum prosozialen Verhalten unter restriktiven Bedingungen. Kulturwissenschaftliches Institut Essen. Gefördert durch die Volkswagenstiftung.
seit 2009 KlimaKultur (gefördert durch die Stiftung Mercator)

Mag.a Christina BUCZKO

Referentin, Ökosoziales Forum, Wien

1993-2004 Studium der Soziologie und Politikwissenschaften an der Universität Wien
2000-2001 Mitarbeit an einer Untersuchung verkehrspolitischer Einstellungen der österreichischen Bevölkerung, Institut für Verkehrswesen an der Universität für Bodenkultur Wien
2001 Forschungsprojekt "e-Government in Six Central and Eastern European Countries: Bulgaria, Czech Republic, Hungary, Romania, Slovakia and Ukraine", gemeinsam mit Mag. Bolkovac, Untersuchung im Auftrag von Hewlett Packard Austria
seit 2001 Mitglied der Guatemala Solidarität Österreich, Organisation des Projekts "Acompañamiento de Austria" in Österreich (Menschenrechtsbeobachtung in Guatemala)
2002 Internationale Menschenrechtsbeobachtung in Guatemala
2002-2004 Referentin für Organisationsentwicklung, Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ)
seit 2003 Aktives Mitglied von FIAN Österreich - Foodfirst Information and Action Network
2004-2007 Koordinatorin des österreichischen Projekts zur Menschenrechtsbeobachtung und internationalen Begleitung "Acompañamiento de Austria" in Guatemala
seit 2008 Referentin für Ressourcen- und Energiepolitik, Ökosoziales Forum Europa

Mag. Elisabeth FREYTAG-RIGLER

Co-chair, ESDN - European Sustainable Development Network; Director, EU Coordination - Environment, Austrian Federal Ministry of Agriculture, Forestry, Environment and Water Management, Vienna

 Studium der Handelswissenschaften, Wirtschaftsuniversität Wien
1986 Sponsion
1986-1988 Assistant Export Manager, Josef Riedel GmbH
seit 1988 Österreichisches Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
  Während der EU-Beitrittsverhandlungen Attaché an der Ständigen Vertretung in Brüssel
seit 1990 Abteilungsleiterin, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
1996-1997 Ungarisches Umweltministerium
seit 2002 Gender Mainstreaming Beauftragte, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Reformgespräche/Perspektiven

Timetable einblenden