zum Inhalt
Header Image

06: Wirtschaftspolitische Koordination in der EU

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in englischer Sprache

Europäisches Forum Alpbach in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Die wirtschaftspolitische Koordination in der EU wurde angesichts der Krise bereits umfassend gestärkt. Vor dem Hintergrund weitergehender Vorschläge wie dem „Blueprint“ der Europäischen Kommission diskutiert der Arbeitskreis Chancen für strukturpolitische Verbesserungen und potentielle Hindernisse im Lichte der Erfahrungen der letzten Jahre. In welchen Bereichen macht mehr Harmonisierung wirtschaftlich Sinn, wo wäre Subsidiaritätsüberlegungen der Vorzug zu geben? Wie können volkswirtschaftliche Synergien, schlanke politische Prozesse und demokratische Legitimation unter einen Hut gebracht werden?

Vortragende

Director General, Federal Public Service Economy, SMEs, Self-Employed and Energy, Brussels
Director-General for European Policy, Federal Ministry of Economics and Technology of the Federal Republic of Germany, Berlin
Professor for German, European and International Civil and Commercial Law and Institutional Economics, Humboldt-Universität zu Berlin
Deputy Permanent Representative of Italy to the European Union, Brussels
Director General, Austrian Federal Ministry of Science, Research and Economy, Vienna Chair

MA Law Claude CHERUY

Director General, Federal Public Service Economy, SMEs, Self-Employed and Energy, Brussels

1973-1985 Policy Officer, Ministry Economy, Brussels
1985-1992 Director Economic affairs, Belgian office to EU, Brussels
1992-2002 Director General Statistics Belgium, Brussels
 since Chief International Officer, Belgian Federal Department of Economy, Brussels
2002-2008 Chief Operation Officer, Courts support Branch Dpt Justice, Brussels

Claudia DÖRR-VOSS

Director-General for European Policy, Federal Ministry of Economics and Technology of the Federal Republic of Germany, Berlin

since 2006 Director-General for European Policy, Federal Ministry of Economics and Technology, Berlin
2001-2006 Deputy Director-General for European Policy, Federal Ministry of Economics and Technology, Berlin
1998-2001 Head of Division for Trade Policy, Federal Ministry of Economics and Technology, Bonn/Berlin
1995-1998 Economic Counsellor for trade policy, transatlantic relations, relations with Latin America, Asia and Central/Eastern Europe in the Economic Section of the Permanent Representation of the Federal Republic of Germany to the EU, Brussels
1994-1995 Additionally: Deputy Head of Division in the Federal Ministry of Economics for multilateral aspects of relations with central and eastern European countries, Bonn
1989-1995 Deputy Head of Division in the Federal Ministry of Economics, Directorate-General for External Economic Policy, Division for Export Financing and Insurance, Bonn

DDr. Christian KIRCHNER

Professor for German, European and International Civil and Commercial Law and Institutional Economics, Humboldt-Universität zu Berlin

1965-1967 Universitätsaubildung in Rechtswissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Tübingen
1967-1971 Universitätsaubildung in Rechtswissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Frankfurt/Main
1973-1975 Universitätsaubildung in Japanologie, Frankfurt/Main
1971-1973 Harvard University und M.I.T., Boston, Mass.
1974-1983 Lehrtätigkeit als Dozent, Frankfurt/Main
1984-1993 Rechtswissenschaft, Universität Hannover
  Lehre an ausländischen Universitäten: Universität St. Gallen, Tongji-Universität Shanghai, Tulane University, New Orleans, Kim Il Sung-Universität, Pyongyan (DVRK)
seit 1993 Humboldt-Universität zu Berlin (Rechtswissenschaft, ab 1999 auch Wirtschaftswissenschaft)

Marco PERONACI

Deputy Permanent Representative of Italy to the European Union, Brussels

1991-1993 Deputy Head of Mission, Embassy of Italy, Uganda
1993-1998 First Secretary in charge of Press, Political and Cultural Affairs, Italian Embassy, Tokyo
2002-2006 Spokesman and Counsellor in charge for Political and Cultural Affairs, Italian Embassy, Paris
2006-2009 First Counsellor in charge of Relations with the European Parliament, Permanent Representation to the EU, Brussels
2009-2012 Diplomatic Advisor to the Italian Minister of Justice, Rome
since 2012 Deputy Permanent Representative of Italy to the European Union, Brussels

Dr. Michael LOSCH

Director General, Austrian Federal Ministry of Science, Research and Economy, Vienna

 Studium der Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien und an französischen Partnerhochschulen (ESSCA, HEC)
 Doktorat mit Dissertation über wettbewerbsorientierte Regulierung der E-Wirtschaft
1993-1995 EU- und Energie-Experte, Wirtschaftskammer Österreich, Wien
1996-1997 Internationale Projektfinanzierung, ING Bank, Wien
1997-1999 Europäische Kommission, Generaldirektion für Energie; zuständig für Umsetzung und Weiterentwicklung der EU-Elektrizitätsbinnenmarktrichtlinien, Brüssel
1999-2004 Kabinettsmitglied von Kommissar Dr. Franz Fischler; zuständig für wirtschaftspolitische und wettbewerbsrechtliche Agenden, Brüssel
seit 2004 Sektionschef für Wirtschaftspolitik, Innovation und Technologie im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Wien

Perspektiven

Timetable einblenden
kategorie: Alle BreakoutPlenary

19.08.2013

14:30 - 14:45EröffnungPlenary
14:45 - 16:30Europäische Werte: Prinzipien oder leere Worte?Plenary
17:00 - 18:30Die Rolle der Europäischen Union in einer globalen WirtschaftPlenary
20:00 - 22:00"Fremd" von Miriam FassbenderPlenary

20.08.2013

09:00 - 10:30Europa in den MedienPlenary
11:00 - 13:00Arbeitskreis 01a: Die Europäische Union - Mit mir oder ohne mich?Breakout
11:00 - 13:00Arbeitskreis 02: Europa nach der Krise - "Mehrere Europas" oder "Mehr Europa"?Breakout
11:00 - 13:00Arbeitskreis 03a: Höhere Berufsbildung in Europa: Wie kommen wir voran?Breakout
11:00 - 13:00Arbeitskreis 04a: Hat der europäische Wohlfahrtsstaat noch Zukunft?Breakout
11:00 - 13:00Arbeitskreis 05: Welche Rolle spielen Sozialpartner in der künftigen Europäischen Union 2.0?Breakout
11:00 - 13:00Arbeitskreis 06: Wirtschaftspolitische Koordination in der EUBreakout
11:00 - 13:00Arbeitskreis 07: Die Finanzkrise als Bewährungsprobe: Die EU zwischen Sparmaßnahmen und WachstumspolitikBreakout
11:00 - 13:00Arbeitskreis 08: Die Achillesferse des europäischen Projekts: Jugendarbeitslosigkeit in EuropaBreakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 01b: Die Europäische Union - Mit mir oder ohne mich?Breakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 03b: Höhere Berufsbildung in Europa: Wie kommen wir voran?Breakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 04b: Hat der europäische Wohlfahrtsstaat noch Zukunft?Breakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 09: Eine neue Kultur für Investitionen in InnovationBreakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 10: Die Rolle der EU in einer globalen Welt: Kooperation mit strategischen PartnernBreakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 11: Werte im Wandel - Anreize im FokusBreakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 12: Koordination europäischer Pensionspolitik - Liegt das Gute denn so nah?Breakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 13: Horizont 2020: Die ehrgeizigen Ziele der EU InnovationspolitikBreakout

21.08.2013

09:30 - 13:00Die Rolle der Exportkontrolle in 10 Jahren Europäische Strategie gegen die Verbreitung von ABC Waffen
10:00 - 10:30Europa: Ein Phönix aus der Asche?Plenary
10:30 - 12:30Die Zukunft Europas: Eine BürgerperspektivePlenary
12:30 - 12:35SchlusswortePlenary