zum Inhalt
Header Image

06: Unternehmensführung und Unternehmensstrategien im europäisch-asiatischen Kontext

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Für europäische Unternehmen mit Wirtschaftsbeziehungen zum asiatischen Raum, insbesondere aber mit Niederlassungen in Ländern, wie China und Indien, ist das Verständnis der unterschiedlichen Unternehmenskulturen und der spezifischen Unternehmensstrategien ein entscheidender Erfolgsfaktor. In diesem Workshop werden einschlägig tätige Wissenschafter der Wirtschaftsuniversität Wien über wissenschaftliche Arbeiten zu den Themen
„Führungsverhalten chinesischer Manager in Entscheidungssituationen – eine komparativ-empirische Studie mit Führungskräften anderer Kulturkreise“ und „Knowledge Management am empirischen Beispiel eines Technologieunternehmens mit Standorten in Österreich, China und Indien“ berichten. Weiters werden namhafte Vertreter österreichischer Unternehmen, die vor Ort tätig sind, ihre persönlichen Kenntnisse und Erfahrungen einbringen.

Vortragende

Universitätsassistent, Institut für Change Management und Management Development, Wirtschaftsuniversität Wien Abstract
Wissensmanagement und lokale Märkte in Asien
 Lessons learned eines österreichischen High-Tech-Unternehmens in China und Indien

Im Rahmen des Vortrags erfolgt eine Analyse der Fallstudie von AT&S, einem österreichischen  Global Player und Europas wichtigsten und technologisch fortschrittlichsten Produzenten von Schaltplatinen. Der Fokus liegt dabei auf der wissensbasierten, globalen Integration des Konzerns hinsichtlich der Unternehmensstrategie, -struktur und -kultur.

Die empirischen Ergebnisse basieren auf der Auswertung von 9 qualitativen Interviews mit Topmanagern (CEOs, CFOs und HR-Managern) und operativen Wissensmanagern in der österreichischen Zentrale sowie den Niederlassungen in China und Indien.

Anhand der wahrgenommenen Wissensströme des Unternehmens wird nachgewiesen, dass Wissensmanagement in produktorientierten High-Tech-Unternehmen nur von geringer Bedeutung ist. Die eigentliche Expertise ist in die Produkte integriert und ermöglicht mittels zentralisierter Produktentwicklung sowie kultureller Autonomie auf globalen Absatzmärkten die Realisierung von komparativen Wettbewerbsvorteilen im globalen Kontext.
Aufsichtsrat, Gebrüder Weiss GmbH, Lauterach
Leiter des Instituts für Change Management und Management Development, Wirtschaftsuniversität Wien Abstract Chair
Bei zunehmender internationaler Verflechtung mit chinesischen Unternehmungen wird auch das Führungsverhalten chinesischer Manager immer wichtiger.

Im Rahmen der Präsentation werden ausführlich die empirisch ermittelten Determinanten des chinesischen Führungsverhaltens dargelegt. Die Studie basiert auf 3.000 Fällen mit 100 chinesischen Führungskräften und wurde von Herrn Mag. Zettl am Institut für Change Management und Management Development der Wirtschaftsuniversität Wien durchgeführt. Die empirische Erhebung der Daten erfolgte während des Forschungsaufenthalts an der Beida Daxue in Bejing. Es ist unseres Wissens eine der s e l t e n e n, robusten Studien, mit starker generellen Aussagekraft und prognostischer Validität im Hinblick auf das Führungsverhalten chinesischer Führungskräfte.
Weitere Vergleiche werden hinsichtlich
Geschäftskultur
Art der Kommunikation
Organisationsstruktur
Zeit(verständnis)
Verhandlungen
präsentiert und diskutiert.

Mag. Dr. Jürgen MÜHLBACHER

Universitätsassistent, Institut für Change Management und Management Development, Wirtschaftsuniversität Wien

 Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien
 danach Assistent des Vorstandes im Bereich Controlling und Investor Relations eines Immobilienfonds
 Forschungsschwerpunkte: Wissens- und Kompetenzmanagement
 Habilitationsverfahren abgeschlossen, Venia wird in Kürze erteilt
seit 1998 Projekt- und Universitätsassistent (1999) am Institut für Change Management und Management Development der Wirtschaftsuniversität Wien

DI Paul SENGER-WEISS

Aufsichtsrat, Gebrüder Weiss GmbH, Lauterach

1966 Assistent zu Wirtschaftsprüfer
1967 Assistent zu Vorstandsmitglied PIE, Oakland, California
1968 Assistent zu Wirtschaftsprüfer
1968-2004 Gebrüder Weiss, Mitglied der Geschäftsleitung, GF Holdinggesellschaft, Vorstand der Gebrüder Weiss Holding AG, sowie u. a. Chairman der Weiss-Rohlig China Ltd., Shanghai, und der Weiss-Rohlig Hong Kong Ltd., Hong Kong
seit 2005 Aufsichtsrat, Gebrüder Weiss GmbH, Lauterach

Dr. Helmut KASPER

Leiter des Instituts für Change Management und Management Development, Wirtschaftsuniversität Wien

1990 Habilitation an der Wirtschaftsuniversität Wien
seit 1991 Leiter des Instituts Change Management und Management Development (vorm. 1991-2002 Abt. für ABWL unter besonderer Berücksichtigung von Personal, Führung und Organisation)
seit 1993 Wissenschaftlicher Leiter des "Post Graduate Management Universitätslehrganges" (PGM) der Wirtschaftsuniversität Wien (WU)
seit 2005 Vorstand des Departments Management an der WU

Wirtschaftsgespräche

Timetable einblenden

30.08.2006

14:00 - 14:15EröffnungPlenary
14:15 - 16:00Globalisierung: Übergang in ein neues GleichgewichtPlenary
16:30 - 18:00Facts and Figures: China und IndienPlenary
20:30 - 23:30Empfang gegeben von der Oesterreichischen NationalbankSocial

31.08.2006

09:00 - 10:30Der internationale Wettbewerb um RessourcenPlenary
11:00 - 12:30DiskussionPlenary
15:00 - 18:00Arbeitskreis 01: Wirtschaftsfaktor und Zukunftsressource: Umwelt und EnergieBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 02: Tourismus: "Neue Märkte zahlen sich aus!"Breakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 03: Globalisierung im Konflikt mit ökonomischer Theorie?Breakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 04: Fairer Handel - ein gerechter ZukunftsmarktBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 05: Globale Kapitalmärkte und die Rolle von Hedge FundsBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 06: Unternehmensführung und Unternehmensstrategien im europäisch-asiatischen KontextBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 07: Plagiatgefahr! Was ist der Wert geistigen Eigentums in der globalen Wirtschaft?Breakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 08: Korruption als Faktor von weltweiter Bedeutung - Herausforderungen und Risken in den verschiedenen BereichenBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 09: Wirtschaft und Entwicklung: Die internationale Dimension von Corporate Social ResponsibilityBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 10: Europäisches (Selbst-) Bewusstsein als Erfolgsfaktor in der GlobalisierungBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 11: Versicherungsschutz bei Katastrophen national und internationalBreakout
18:30 - 20:00Special Lecture: Globalisierung: Transparenz, demokratische Legitimation und mediale Öffentlichkeit von politischen EntscheidungenPlenary
20:00 - 23:30Wine & Cheese Empfang gegeben von der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Österreich - WKÖSocial
20:30 - 23:30Empfang gegeben von T-Systems Austria GesmbH und Tele2UTA Telecommunication GmbhSocial

01.09.2006

09:00 - 12:30Politische PerspektivenPlenary
12:30 - 12:45SchlusswortePlenary