zum Inhalt
Header Image

09: Lost in Technology? – Frauenkarrieren in Forschung und Technologie

-
Alpbacher Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Österreich bildet das unrühmliche Schlusslicht in Europa, sowohl hinsichtlich der Gesamtanzahl der Forscherinnen, als auch hinsichtlich der Anzahl der Forscherinnen im Bereich der industriellen Forschung. Verlaufen sich weibliche Karrierepfade hierzulande im Forschungsdickicht etwa schneller als anderswo – gleichsam  Lost in Technology ? Was können Expertinnen selbst beitragen, um dennoch ihren Karriereweg zu finden? Und wie können öffentliche Institutionen und Unternehmen hier als Motor und MotivatorInnen fungieren?
Eine Vielzahl von frauenfördernden Maßnahmen, ebenso viele Studien zu diesem Thema und die allgemeine Verständigung darüber, dass die Erhöhung des Frauenanteils nicht nur Unternehmen Gewinne bringt, haben offensichtlich noch immer nicht die gewünschten Veränderungen bewirkt. Erfolgreiche Frauen in Führungspositionen innerhalb forschungs- und technologieintensiver Unternehmen, internationale Benchmarks und europäische good practice Beispiele zeigen, welche Maßnahmen Frauenkarrieren wirksam unterstützen.

Vortragende

Head, Institute for Analytical Chemistry and Radio Chemistry and Director, ADSI - Austrian Drug Screening Institute, Leopold-Franzens-University Innsbruck
Vorsitzende der Geschäftsleitung der Opel Powertrain GmbH, Executive Director Product Engineering
Geschäftsführer, Austrian Center of Competence in Mechatronics GmbH (ACCM), Linz
Professor of Biochemistry, Centre of Molecular Biology, University of Vienna; Member, Austrian Council for Research and Technology Development, Vienna
Geschäftsführerin des Vereins Frauen geben Technik neue Impulse e.V. /Kompetenzzentrum
Client Partner bei Korn/Ferry International
Senior Director, Industrial Affairs, Infineon Technologies Austria AG, Villach Chair
Coordination

Mag. Dr. Günther BONN

Head, Institute for Analytical Chemistry and Radio Chemistry and Director, ADSI - Austrian Drug Screening Institute, Leopold-Franzens-University Innsbruck

1960-1964 Elementary School, Innsbruck
1964-1972 High School, Innsbruck
1972 Study of Chemistry at the Leopold Franzens University of Innsbruck
1977 Teachership-Exam in Chemistry and Physics - Graduation "Master of Natural Sciences"
1977 Thesis at the Institute of Radiochemistry, University of Innsbruck "Hydrothermal Degradation of Glucose, Cellobiose and Cellulose"
1977 Contract Assistant at the Institute for Radiochemistry University of Innsbruck
1979 Graduation to "Doktor der Philosophie" summa cum laude
1983 University Assistant at the Institute for Radiochemistry, University of Innsbruck
1985 Habilitation for Analytical Chemistry
1988 Vis.Professor at Yale University, Department of Chemical Engin. New Haven, CT, USA, Prof. Csaba Horvath
1989 Assistant Professor
1991 Full Professor for Analytical Chemistry at Johannes-Kepler-University of Linz, Austria and Head at the Department of Analytical Chemistry, Johannes-Kepler-University of Linz
1994 Full Professor for Analytical Chemistry - Institute of Analytical Chemistry and Radiochemistry, Leopold-Franzens-University of Innsbruck
since 1995 Head of the Institute of Analytical Chemistry and Radiochemistry
1996-2003 Member of the FWF (Austrian Science Fund), Vienna
2000-2010 Vice President - Austrian Council for Science and Research Development, Vienna
since 2004 Member of the Board of the Medical University, Innsbruck
since 2008 Vice President of the Board of the Medical University, Innsbruck

Dipl.-Ing. Rita FORST

Vorsitzende der Geschäftsleitung der Opel Powertrain GmbH, Executive Director Product Engineering

 Studium Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Energie- und Wärmetechnik
1977 Start bei der Adam Opel AG in der Motorenkonstruktion
1981 Projektingenieurin, u.a. verantwortlich für die Einführung des 3-Wege-Katalysators und der Vierventil-Technologie
 Gruppeningenieurin: Leitung der Konstruktions- und Entwicklungsaktivitäten für die weltweit eingesetzte Motorenfamilie II
1984 ein Jahr USA: Weiterbildungsprogramm für Ingenieure in Flint/Michigan
ab 1997 Projektmanagerin: verantwortlich für die Integration des Leichtmetallmotors in die Opel-Modelle Astra, Astra Coupé, Zafira und Vectra
1999 Chefingenieurin, verantwortlich für die Fertigungsplanung aller Powertrainwerke in Europa

DI Wilhelm HOFMANN

Geschäftsführer, Austrian Center of Competence in Mechatronics GmbH (ACCM), Linz

 Studium des Maschinenbaus an der TU Graz
1990 Sponsion zum Dipl.-Ing.
1990-1991 Trainee Programm in der voestalpine AG
1991-1994 F&E-Management in der voestalpine Stahl GmbH
1994-1998 Leitung "Mechanisches Technikum" in der Abteilung "Mechatronik" der voestalpine Stahl GmbH
seit 1998 Sprecher der Geschäftsführung der voestalpine mechatronics gmbh (vatron)
seit 1999 Gesamtverantwortung für das erste "industrielle Kompetenzzentrum für Mechatronik und Automation (ikma)" in Österreich

Mag. Dr. Renée SCHROEDER

Professor of Biochemistry, Centre of Molecular Biology, University of Vienna; Member, Austrian Council for Research and Technology Development, Vienna

1972-1978 Studies of Biochemistry, University of Vienna
1978-1981 PhD in Biochemistry, University of Vienna
1981 Post doc: University of Munich, Germany
1982-1985 C.N.R.S. Gif/ Yvette, France
1987-1989 New York Deptment for Health, Albany NY, USA
1987-2004 Assistant, Deptment for Microbiology & Genetics, University of Vienna
seit 2005 Deptment Biochemistry, University of Vienna

Barbara SCHWARZE

Geschäftsführerin des Vereins Frauen geben Technik neue Impulse e.V. /Kompetenzzentrum

 seit Januar 2000 Geschäftsführerin des Vereins "Frauen geben Technik neue Impulse e.V."
 seit April 2000 Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums Frauen in Informationsgesellschaft und Technologie
1996-2000 Leiterin der Koordinierungsstelle der Initiative Frauen geben Technik neue Impulse
1994 - 1997 Wissenschaftliche Leiterin des Bund-Länder-Modellversuchs "Frauen im Ingenieurstudium an Fachhochschulen - Geschlechtsspezifische Aspekte in Lehre und Studium" , Fachhochschule Bielefeld

Mag. Cornelia ZINN-ZINNENBURG

Client Partner bei Korn/Ferry International

 Studium der Rechtswissenschaften (o.A.) sowie Englisch und Spanisch am Dolmetsch- und Übersetzerinstitut, Universität Innsbruck
 zwölfjährige Tätigkeit im Airline-Business und in der Touristik, Sales & Marketing Management
1993 Beraterin in einem lokalen Executive Search Unternehmen
 Beteiligung am Aufbau und Management von Futurestep, dem Middle Management Recruitment Service von Korn/Ferry International, Österreich.
seit 1995 bei Client Partner bei Korn/Ferry International

Mag. Dr. h.c. Monika KIRCHER

Senior Director, Industrial Affairs, Infineon Technologies Austria AG, Villach

1981-1998 Managing Director, Regional Department, ÖIE - Austrian Information Service for Development and Growth Policy, Carinthia
1988-1991 Freelance Consultant and Lecturer, University of Klagenfurt
1991-2000 Vice Mayor, City of Villach
2001-2007 Chief Financial Officer, Finance, Research & Development and Human Resources, Infineon Technologies Austria AG, Villach
2007-2014 Chief Executive Officer, Infineon Technologies Austria AG, Villach
since 2014 Senior Director and, Industrial Affairs, Infineon Technologies Austria AG, Villach and "Head of committee for Research, technology and innovation of the Austrian Industrial Association"

Technologiegespräche

Timetable einblenden

26.08.2004

10:00 - 11:30Technologiebrunch gesponsert durch Tiroler ZukunftsstiftungSocial
13:00 - 14:00EröffnungPlenary
14:00 - 15:30Wo kommen wir her?Plenary
16:00 - 18:30Die Welt von MorgenPlenary
20:00 - 20:30Verantwortung für anderePlenary
20:30 - 21:30Know-how der Ersten Welt, Lösungsansätze der Dritten Welt: ein Vergleich der ErgebnissePlenary
21:30 - 23:30Abendempfang gesponsert durch Alcatel AustriaSocial

27.08.2004

09:00 - 15:30Arbeitskreis 01: Technologische Potenziale zur Erreichung der Klimaschutzziele mit oder ohne Kyoto-Protokoll-RatifizierungBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 02: Kohlenstoffarme EnergieversorgungBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 03: Neue Formen der Organisation: Best Practice-Methoden des Change Management - die Kunst, den Wandel zu managenBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 04: Grenzen überschreiten: Hürden überwinden - Disziplinen überbrücken - Kulturen überdenkenBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 05: Weltraumpolitik: eine neue strategische Herausforderung für EuropaBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 06: Von Wien nach Lissabon? - Herausforderungen für die Innovationspolitik auf EU- und nationaler Ebene im Lichte des neuen EU-Aktionsplans für Innovation und der österreichischen Bestrebungen nach einer InnovationsstrategieBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 07: Mensch und Maschine - Wechselbeziehungen in der WissensgesellschaftBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 08: Sicherheit und Identifikation: Biometrie - ist es vermessen zu vermessen?Breakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 09: Lost in Technology? - Frauenkarrieren in Forschung und TechnologieBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 10: Herausforderungen der WiederherstellungsmedizinBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 11: Verkehrstelematik - Chancen für eine mobile GesellschaftBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 12: MyLifeBits - Digitale Unsterblichkeit und ihre GrenzenBreakout
09:00 - 15:30Sonderveranstaltung 1: Kooperationen mit Südosteuropa - Programme, Projekte, InitiativenBreakout
09:00 - 15:30Sonderveranstaltung 2: The Politics of Technology: A Primer on Innovative Developments that Governments Should Embrace to Kick-Start GNPBreakout
09:00 - 15:30Sonderveranstaltung 3: Medical Schools in the International Context - Challenges and OpportunitiesBreakout
16:00 - 17:00Wissenschaftspolitik: die Hauptakteure in Wissenschaft und Forschung - Wettbewerb und Kooperationen, Voraussetzungen für den Erfolg "Präkompetitive Forschung"Plenary
17:00 - 18:00Wissenschaftspolitik: die Hauptakteure in Wissenschaft und Forschung - Wettbewerb und Kooperationen, Voraussetzungen für den Erfolg "Kompetitive Forschung"Plenary
20:00 - 22:00Informationstransfer und -verarbeitungPlenary

28.08.2004

09:00 - 09:45The Ig Nobel PrizesPlenary
09:45 - 10:00Alpbach 2004 - Mein persönliches ResümeePlenary
10:00 - 10:30Alpbach 2004 - Resümee Junior AlpbachPlenary
11:00 - 12:30Seeing Beyond the Light: Technik und Patientennutzen am Beispiel der molekularen BildgebungPlenary
12:30 - 13:15SchlussreferatPlenary
13:30 - 14:00Schlussempfang gesponsert durch Microsoft ÖsterreichSocial