zum Inhalt
Header Image

1: Stadt – Stadträumliche Integrationspolitik

-
Breakout
in deutscher Sprache

Vortragende

Professor and Head of Center, Regional Science, Vienna University of Technology, Vienna
Leiterin des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten
Stv. Amtleiter, Amt für Wohnen und Migration, Stadt München
Austrian Federal Minister of Education, Science and Research, Vienna Chair

Mag. Dr. Rudolf GIFFINGER

Professor and Head of Center, Regional Science, Vienna University of Technology, Vienna

1975-1981 Geography studies, University of Vienna
1993-1988 PhD, Faculty of Architecture and Spatial Planning, University of Technology, Vienna
1998 Habilitation, Regional Science, University of Technology, Vienna
since 1999 Professor, University of Technology, Vienna
2005-2009 Head, Interdisciplinary Centre of European Spatial Development, University of Technology, Vienna
since 2006 Full professor, University of Technology, Vienna; Head, Centre of Regional Sciences, Department of Spatial Planning, Faculty of Architecture and Planning, University of Technology, Vienna

Helga NAGEL

Leiterin des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten

1966-1974 Studium der Germanistik, Romanistik, Politikwissenschaften
1973-1978 wissenschaftliche Mitarbeit an der Dokumentation "Exil" und "Handbuch der deutschen Exilpresse"
1978-1998 Konzeptionelle und pädagogische Tätigkeit in der Erwachsenenbildung
1991 - 1998 Fachbereichsleiterin DAF/DAZ
 Seit 2002 Leiterin im Amt für multikulturelle Angelegenheiten
 Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) wurde im Juli 1989 vom Magistrat der Stadt Frankfurt am Main eingerichtet mit der Aufgabe, die Gestaltung des friedlichen Zusammenlebens von Menschen deutscher und ausländischer Nationalität, unterschiedlicher Herkunft und Religionszugehörigkeit intensiver zu fördern.
 Das AmkA ist neben einer Informations- und Beratungsinstitution zugleich eine Antidiskriminierungsstelle und hat eine Querschnittsfunktion innerhalb der Stadtverwaltung. Das AmkA leistet Vernetzungsarbeit in Integrationsfragen und kommuniziert stetig mit anderen Ämtern und Institutionen, um Integrationsmaßnahmen gemeinsam zu planen und auf städtischer Ebene zu bündeln.
1998 - 2001 Referentin im Amt für multikulturelle Angelegenheiten

Dr. Heinz FASSMANN

Austrian Federal Minister of Education, Science and Research, Vienna

1974-1980 Studium der Geographie und der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Wien
1980 Promotion zum Dr. phil.
1980-1981 Scholar am Institut für Höhere Studien
1991 Verleihung der venia legendi für das Hauptfach "Humangeographie und Raumforschung"
  (1981-1986: Kommission für Raumforschung; 1986-1992: Institut für Demographie)
1981-1992 Wissenschaftlicher Angestellter, Österreichische Akademie der Wissenschaften
1992-1995 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Stadt- und Regionalforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
1996-2000 Ordinarius (C4) für Angewandte Geographie II (Geoinformatik), Technische Universität München
seit 2000 Universitätsprofessor für Angewandte Geographie, Raumforschung und Raumordnung, Universität Wien
seit 2006 Geschäftsführender Direktor, Institut für Stadt- und Regionalforschung, Österreichische Akademie der Wissenschaften
2003-2009 Mitglied des Senats der Universität Wien
2004-2005 Forschungsaufenthalt an der Louisiana State University (Fulbright Grant)
2004-2011 Vizedekan und Dekan der Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie der Universität Wien
seit 2004 Obmann der Kommission für Migrations- und Integrationsforschung
2011-2015 Vizerektor für Personalentwicklung und Internationale Beziehungen, Universität Wien
2015-2017 Vizerektor für Forschung und Internationales, Universität Wien
seit 2018 Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Wien