zum Inhalt
Header Image

18: Connecting markets, connecting continents – Logistik als Motor für Wachstum

-
Hotel Böglerhof
Breakout / Working Group
German and English language

Unternehmerisches Handeln ist global geworden, fast alles kann fast überall produziert und vermarktet werden. Eine leistungsstarke Logistik nimmt hier eine Schlüsselrolle ein – Logistikzentren sind Ankerpunkte und Motor für Wachstum. Gerade die Twin City-Region im Herzen Europas und am Kreuzungspunkt europäischer Verkehrsachsen kann sich als „Brücke“ zwischen Ost und West, aber auch zwischen Nord und Süd neu definieren. Dabei stellen Bahnverbindungen und die in ihren Kapazitäten vernachlässigte Wasserstraße Donau ein ungeheures Potenzial dar – vor allem vor dem Hintergrund eines möglichen Ausbaus des Breitspur-Schienennetzes in der Region Wien-Bratislava. Die Schaffung eines „Logistik Hubs“ soll die Vernetzung des Großraumes noch verstärken und einer nachhaltigen „grünen Logistik“ zwischen Breitspurländern und Mittel- und Südosteuropa Rechnung tragen.

Vortragende

Member of Government, Executive City Councillor for Finance, Economy and International Affairs, City of Vienna
Vorsitzender des Aufsichtsrates, ÖBB-Holding AG, Wien
President, JSC Russian Railways, Moscow
President, Federation of Austrian Industries Vienna; Chief Executive Officer, Siemens AG Österreich, Vienna Chair
Geschäftsführer, Industriellenvereinigung Wien Chair

Mag.a Renate BRAUNER

Member of Government, Executive City Councillor for Finance, Economy and International Affairs, City of Vienna

1974-1981 Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
1981-1989 Referentin, konsumentenpolitische Abteilung, Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien
1983-1990 Mitglied der Bezirksvertretung Margareten
1989-1994 Landesfrauensekretärin der SPÖ-Wien
1990-1996 Mitglied des Wiener Landtages und Gemeinderates
1994-1996 Landesparteisekretärin der SPÖ-Wien
  Präsidentin des Wiener Integrationsfonds
1996-2004 Mitglied der Wiener Landesregierung als Amtsführende Stadträtin für Integration, Frauenfragen, Konsumentenschutz und Personal/Tierschutz
  Stellvertretende Vorsitzende der Bundesfrauenorganisation der SPÖ
  Stellvertretende Landesparteivorsitzende der Wiener SPÖ
  Stellvertretende Bundesparteivorsitzende der SPÖ
seit 1997 Vorsitzende der Wiener SPÖ-Frauen
1998-2009 Vorsitzende der SPÖ Margareten
  Präsidentin der Helfer Wiens
seit 2001 Übernahme der Zuständigkeit für die Wiener Berufsfeuerwehr (MA 68)
2004-2007 Amtsführende Stadträtin für Gesundheit und Soziales
seit 2005 Stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums SK-Rapid Wien
seit 2007 Vizebürgermeisterin und Landeshauptmann-Stellvertreterin, amtsführende Stadträtin für Finanzen, Wirtschaftspolitik und Wiener Stadtwerke

Dipl.-Ing. Horst PÖCHHACKER

Vorsitzender des Aufsichtsrates, ÖBB-Holding AG, Wien

 Horst Pöchhacker graduierte 1962 zum Diplomingenieur an der Technischen Universität Wien, Fakultät für Bauingenieurwesen und Architektur. 1962 trat er bei der Baufirma PORR ein und wurde 1976 zum Vorstandsmitglied sowie1982 zum Vorstandsvorsitzenden und Generaldirektor des Unternehmens bestellt. Seit 05/2007 steht er dem Aufsichtsrat der ÖBB-Holding und dem der großen ÖBB-Tochterfimen vor, bzw. ist er stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrats der Brenner Basistunnel BBT SE, der ASFINAG (Autobahnen- und Schnellstraßen- Finanzierungs- Aktiengesellschaft) und der BIG (Bundesimmobilien Entwicklungs- und VerwertungsGmbH und Bundesimmobilien Finanzdienstleistungen GmbH). Er ist ferner Vorsitzender des Aufsichtsrats der UMB Realitätenentwicklung Aktiengesellschaft sowie Aufsichtsratsmitglied der CA Immobilien Anlagen Aktiengesellschaft und der Wiener Städtische Wechselseitige Versicherungsanstalt- Vermögensverwaltung.
 Von 1986 bis 2000 war Pöchhacker auch Mitglied des Aufsichtsrates der Österreichischen Industrieholding AG bzw. der Austrian Industries.
 Seit 1996 ist er Vorstandsmitglied der Industriellenvereinigung.

Vladimir Ivanovich YAKUNIN

President, JSC Russian Railways, Moscow

1985-1991 Second and First Secretary of the Soviet Union's Permanent Representative Office at the United Nations, New York
2000 Appointed Deputy Minister of Transport of the Russian Federation
2002 First Deputy Minister of Railways of the Russian Federation
2003 First Vice President of the newly established joint-stock company Russian Railways (RZD)
since 2005 CEO of Russian Railways, re-appointed 2008

Ing. Wolfgang HESOUN

President, Federation of Austrian Industries Vienna; Chief Executive Officer, Siemens AG Österreich, Vienna

1993-1999 Various functions, Porr Technobau und Umwelt AG, Vienna
1999-2003 Board Member, Porr Technobau und Umwelt AG, Vienna
2003-2007 Board Member, Allg. Bauges. Porr AG, Vienna
2007-2010 Chief Executive Officer, Allg. Bauges. Porr AG, Vienna
since 2010 Chief Executive Officer, Siemens AG Österreich, Vienna

Mag. Johannes HÖHRHAN

Geschäftsführer, Industriellenvereinigung Wien

1997-2001 Studium der Betriebswirtschaftslehre Wirtschaftsuniversität Wien
  Assistent der Geschäftsführung
  Geschäftsführer der Jungen Industrie Wien
2001-2005 Industriellenvereinigung Wien:
  Bundesgeschäftsführer der Jungen Industrie Österreich
  Vorstandsmitglied in YES Young Entrepreneurs for Europe
2004-2010 Industriellenvereinigung Österreich:
  Stellvertretender Geschäftsführer der IV Wien
  Geschäftsführer der Jungen Industrie Wien
2005-2008 Industriellenvereinigung Wien:
seit 2007 Beiratsmitglied EWF-Holding
  Geschäftsführer der IV Wien
seit 2009 Industriellenvereinigung Wien:

Wirtschaftsgespräche

Timetable einblenden

01.09.2009

14:00 - 14:30EröffnungPlenary
14:30 - 16:00Das Gewicht Europas: Wirtschaftspolitische Interessen in einer multipolaren WeltwirtschaftPlenary
16:30 - 18:00Die zukünftige Gestalt Europas: Visionen und RealitätPlenary
19:00 - 20:30Special Lecture: Wohin geht die Türkei?Plenary
20:30 - 23:00Empfang gegeben von der Oesterreichischen NationalbankSocial

02.09.2009

09:00 - 10:30Europa und das internationale FinanzsystemPlenary
11:00 - 12:30Europäische Energie- und Klimapolitik: Defensive Selbstbeschränkung oder Technologieoffensive?Plenary
14:30 - 18:00Arbeitskreis 01: Innovation in der Krise! Gerüstet für den Aufschwung?Breakout
14:30 - 18:00Arbeitskreis 02: Financial and economic turbulences in CEE/SEE - Impact and remediesBreakout
14:30 - 16:00Arbeitskreis 03: Post Lissabon - Europas (Wieder-) Aufstieg zur Wirtschaftsweltmacht?Breakout
14:30 - 18:00Arbeitskreis 04: Values and virtues: Can ethics lead Europe back to the top?Breakout
14:30 - 18:00Arbeitskreis 05: Protektionismus als Folge der Krise?Breakout
14:30 - 18:00Arbeitskreis 06: Wirtschaft und Politik - zwei Systemlogiken. Kann das Vertrauen im Unterschied wachsen?Breakout
14:30 - 18:00Arbeitskreis 07: Vertrauen in einer vernetzten WeltBreakout
14:30 - 18:00Arbeitskreis 08: Smart Metering - die Zukunft der Versorgungssicherheit?Breakout
14:30 - 16:00Arbeitskreis 09: Intelligente Infrastruktur - Wie lange noch bis zum Systeminfarkt?Breakout
14:30 - 18:00Arbeitskreis 10: Zukunft der Versorgungssicherheit - Wie verändert die "Gaskrise" die europäische Energiepolitik?Breakout
14:30 - 18:00Arbeitskreis 11: Das Management der KriseBreakout
14:30 - 16:00Arbeitskreis 12: Arbeitsmarkt und Beschäftigungspolitik in der KriseBreakout
14:30 - 18:00Arbeitskreis 13: Korruption in KrisenzeitenBreakout
14:30 - 18:00Arbeitskreis 14: Wertschöpfung durch nachhaltigen TourismusBreakout
14:30 - 18:00Arbeitskreis 15: Gesundheitswesen - Kostenfalle oder Wachstumsmotor?Breakout
14:30 - 18:00Arbeitskreis 16: Der Wirtschaftskrise ganzheitlich begegnen - Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) als europäischer WegBreakout
16:30 - 18:00Arbeitskreis 17: Greisender Kontinent - Reif für die Weltmacht?Breakout
16:30 - 18:00Arbeitskreis 18: Connecting markets, connecting continents - Logistik als Motor für WachstumBreakout
16:30 - 18:00Arbeitskreis 19: The Dawn of E-MobilityBreakout
19:00 - 20:30Special Lecture: Unternehmenskultur und Krisenbewältigung in Europa - Das europäische Management-ModellPlenary
20:30 - 23:00Empfang gegeben von Deutsche Telekom AGSocial

03.09.2009

09:30 - 12:00Die Zukunft Europas und die Verantwortung der PolitikPlenary
12:00 - 12:15SchlusswortePlenary