zum Inhalt
Header Image

5: Förderpolitik

-
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Vortragende

Leiter der Abteilung "Regionalpolitik, Förderung, Beratung" in der Präsidentenkonferenz, Präsidentenkonferenz der Landwirtschaftskammern Österreichs, Wien
Europakommission, DG AGRI, Ländl. Entw. Austria, Brüssel
Leiter der Abteilung II 6 - Koordination ländliche Entwicklung, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Wien
Head of Department of Regional Politics, Ministry for Regional Development, Praha
Mitglied des Europäischen Parlaments Chair

DI Rupert HUBER

Leiter der Abteilung "Regionalpolitik, Förderung, Beratung" in der Präsidentenkonferenz, Präsidentenkonferenz der Landwirtschaftskammern Österreichs, Wien

 Studium an der Universität für Bodenkultur in Wien (Landwirtschaft und Landschaftsplanung) mit Diplomabschluss
1975 Eintritt in die Präsidentenkonferenz der Landwirtschaftskammern Österreichs, Referat Bergbauernpolitik
1977 Befähigungsprüfung für den landwirtschaftlichen Förderungs- und Beratungsdienst
1977 Bestellung zum Leiter des Referates Bergbauernpolitik und Geschäftsführer der ARGE Bergbauernfragen
1997 Leiter der Abteilung "Regionalpolitik, Förderung, Beratung" in der Präsidentenkonferenz

Dr. Peter KALTENEGGER

Europakommission, DG AGRI, Ländl. Entw. Austria, Brüssel

 Studium der Landwirtschaft, Universität für Bodenkultur
 Studium der Politikwissenschaft, Doktorat BOKU
 15 Jahre Entwicklungshilfe in Afrika und Zentralamerika
 3 Jahre Lehrer an einer Lw. Fachschule, Unternehmensberater
seit 2001 EU-Beamter

Ing. Ignaz KNÖBL

Leiter der Abteilung II 6 - Koordination ländliche Entwicklung, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Wien

1973 Studium der Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre (ohne Abschluss)
1975-76 Bildungssekretär der Katholischen Hochschulgemeinde Wien
1976-79 Redakteur bei der Jugendzeitschrift "Die Wende" (Styria-Verlag - Graz)
1979-93 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bundesanstalt für Bergbauernfragen des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft Schwerpunkt: Agrarstrukturförderung, Politik für benachteiligte Gebiete (diverse Publikationen zum Thema)
 Seit dem Beitritt Delegierter zum EU-Verwaltungsausschuss für Agrarstrukturen und ländliche Entwicklung (STAR) und Mitglied der Ratsarbeitsgruppe Agrarstrukturen
 Österreichinterne Koordination des "Österreichischen Programms für die Entwicklung des ländlichen Raums" und österr. Vertreter gegenüber der Kommission in allen Angelegenheiten der Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums durch den Europäischen Ausrichtungs- und Garantiefonds für die Landwirtschaft.
 Koordination der Gemeinschaftsinitiative Leader plus.
 Operative Umsetzung der Förderungsmaßnahmen im Rahmen des Art. 33 der VO (EG) Nr. 1257/99 "Förderung der Anpassung und Entwicklung von ländlichen Gebieten".
 Mit der im Jahr 2000 erfolgten Reorganisation des Ressorts als Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft erfolgte die Umbenennung der Abteilung in II 6 "Koordinierung der ländlichen Entwicklung", wobei Agenden der vormaligen Abteilung II C 11 (nationale Wegebau- und Biomasseförderung) hinzukamen.
seit 1993 im Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, dann Leiter der Abteilung II B 9 (Agrarstruktur- und Regionalpolitik), im Verhandlungsteam für die österreichischen EU-Beitrittsverhandlungen Experte für Agrarstrukturförderung und Regionalpolitik

Dr. Dipl.-Ing. Josef VLK

Head of Department of Regional Politics, Ministry for Regional Development, Praha

1978-79 Crop manager
1979-85 Research worker
1985-93 Research project manager, Ministry of Agriculture
1993-2003 Czech Agricultural Chamber, International rel. & EU
since 2003 Ministry of Regional Development, Head of Department

Agnes SCHIERHUBER

Mitglied des Europäischen Parlaments

1964 Landwirtschaftliche Fachschule
seit 1967 Bewirtschaftung eines landwirtschaftlichen Bio-Betriebes in der Bergbauernzone 1
1974-1994 Bezirksbäuerin Ottenschlag
1975 Prüfung zur Facharbeiterin
1975-1995 Obmannstellvertreterin der Bezirksbauernkammer Ottenschlag
seit 1975 Mitglied der ÖVP Gemeinde- und Bezirksparteileitung
seit 1980 stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates RAIKA Ottenschlag
1983-1998 Mitglied des Landesstellenausschusses der Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB)
seit 1985 Mitglied des NÖ Bauernbundpräsidiums
1985-1986 Landeskammerrat der NÖ Landeslandwirtschaftskammer
1986-1995 Mitglied des Bundesrates
seit 1993 Obfrau des österr. Verbandes für Heil- und Gewürzpflanzung (AGV)
1995 Mitglied des Nationalrats
seit 1995 Mitglied des Europäischen Parlaments
seit 2003 Obfrau des Vereins Waldviertler Sonderkulturen
 Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres
 Ausschussmitgliedschaften im Europäischen Parlament: Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Entwicklungspolitik und Zusammenarbeit, Regionalpolitik, Verkehr und Fremdenverkehr, Nichtständiger Ausschuss für Maul- und Klauenseuche
 Mitglied der Delegation für die Beziehung zu Kanada
seit 2003 stellvertretende Vorsitzende des Arbeitskreises für Landwirtschaft, Regionale Entwicklung, Fischerei, Haushalt und Haushaltskontrolle der EVP-ED-Fraktion

Bergpolitik und EU-Erweiterung

Timetable einblenden