zum Inhalt
Header Image

Das Ansprechen des Unterbewussten (II)

-
Hotel Post
Plenary / Panel
in deutscher Sprache

Vortragende

Leiterin, Fachbereich Innovationsmanagement, stv. Leiterin, Studiengang Produktmarketing & Projektmanagement, Fachhochschule Wiener Neustadt, Campus Wieselburg Abstract
Filme sollen Zuschauer fesseln, ja geradezu alles Vergessen lassen, was um sie herum passiert.
Das Erlebnis eines Films, das ein Publikum beim Rezipieren eines Filmes erfährt, steht im Vordergrund und ist entscheidend für die individuelle Bewertung eines Filmes.
Film ist Montage und modelliert die typischen Wirkungsqualitäten des menschlichen Lebens, wie Freude und Trauer, Angst und Hoffnung, Liebe und Hass. Dies wird zum Beispiel durch Dehnung und Zuspitzung erreicht.
Wird das Publikum vom Film innerlich mitgetragen, oder wird die Zeit zu lang? Berührt der Film, lenkt er von den Alltagserlebnissen ab?
Die zentralen Operationen filmischen Erzählens  Kamerabewegung, Techniken der Bildkomposition, der Perspektive und des Schnitts, werden den ersten Teil des diesjährigen Filmworkshops füllen.
Anhand von zahlreichen Beispielen wird die Grammatik der inszenierten Spannung sichtbar gemacht, in denen eine Technik stilbildend, mustergültig oder ausgesprochen radikal eingesetzt wird.

Mag. Dr. Andrea GRIMM

Leiterin, Fachbereich Innovationsmanagement, stv. Leiterin, Studiengang Produktmarketing & Projektmanagement, Fachhochschule Wiener Neustadt, Campus Wieselburg

 Dissertationsstudium, Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Thema: "Triumph der Bilder. Visuelle Beeinflussungsstrategien im Propagandafilm", Universität Wien
 Studium Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Universität Wien
 Lehrgang Kulturmanagement, Fachhochschule Wiener Neustadt, Campus Wieselburg
 Kommunikationsberatung: HMS Carat Austria
 Filmfestival Viennale, Wien
 Freiberufliche Fotografie (PR, Tanz, Theater)