zum Inhalt
Header Image

Die Europäische Union auf dem Weg zum Bundesstaat?

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
in deutscher Sprache

Die Diskussionen um eine europäische Verfassung und insbesondere auch die Konflikte rund um den Verfassungskonvent stellen für die Europäische Union ebenso eine große Herausforderung dar wie die bevorstehende Erweiterung. In der Podiumsdiskussion soll aus unterschiedlicher Perspektive den Chancen und Risken der sich abzeichnenden Veränderungen nachgegangen werden.

Vortragende

Professorin an der Universität Freiburg i.Ue. für Völkerrecht, Europarecht und schweizerisches öffentlichen Recht
Em. o. Univ. Prof. für Völkerrecht, Europarecht und Internationale Beziehungen, Institut für Europarecht und Völkerrecht, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Univ.-Prof. für Verfassungsrecht am Institut für öffentliches Recht, Politikwissenschaft und Verwaltungslehre an der Universität Graz Mitglied des Europäischen Parlaments
Research Fellow, Austrian Academy of Sciences, Research Unit for Institutional Change and European Integration, Vienna Chair

Dr. Astrid EPINEY

Professorin an der Universität Freiburg i.Ue. für Völkerrecht, Europarecht und schweizerisches öffentlichen Recht

 Ausbildung:
  Bischöflichen Institut für Kirchenmusik, Mainz
1980 - 1983 Ausbildung als "Kirchenmusikerin im Nebenamt" am
  und Lausanne, Abschlüsse: Erstes Juristisches Staatsexamen,
  licence en droit, mention droit suisse
1984 - 1989 Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Mainz
  völkerrechtliche Verantwortlichkeit von Staaten für rechtswidriges Verhalten
  im Zusammenhang mit Aktionen Privater"
1989 - 1991 Promotion, Abschluß: Dr.iur., Universität Mainz, über "Die
  Abschluß: Diplom über vergleichende europäische und internationale
  Rechtsstudien (LL.M.), Forschungsarbeit über: "Der Stellenwert des
  Europäischen Gemeinschaftsrechts in Integrationsverträgen"
1991 - 1992 Postgraduiertenstudium am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz,
  "Umgekehrte Diskriminierungen, Zulässigkeit und Grenzen der
  discrimination à rebours nach europäischem Gemeinschaftsrecht und nationalen
  Verfassungsrecht"
 7.7.1994 venia legendi für Staatsrecht, Völkerrecht und Europarecht
 
 Berufserfahrung:
1992 - 1994 Habilitation an der Universität Mainz, Habilitationsschrift über
1982 - 1988 Organistin und Chorleiterin in Mainz und Lausanne
  vaudoise", Leitung verschiedener Fortbildungsveranstaltungen
  für Jugendliche und Junge Erwachsene
1989 - 1991 "Permanente" der "Jeunesse étudiante chrétienne suisse et
  Administration Publique (IDHEAP), Lausanne,
  Tätigkeitsbereiche: Europäisches und schweizerisches
  Umweltrecht und Umweltpolitik, Europarecht
 seit Sept.94 Professorin für Europarecht, Völkerrecht und schweizerisches
  öffentliches Recht an der Universität Freiburg i.Ue.
1990 - 1994 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut de Hautes Etudes en

DDDr. Waldemar HUMMER

Em. o. Univ. Prof. für Völkerrecht, Europarecht und Internationale Beziehungen, Institut für Europarecht und Völkerrecht, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

1960 Matura am Bundesrealgymnasium Steyr
1964 Dr. iur. Universität Wien
1966 Dr. rer. pol. Universität Wien
1966-1970 Rechtsberater der Argentinischen Botschaft in Wien
1970-1977 Univ. Ass. am Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen der Universität Linz
1974 Dr. phil. Universität Salzburg
1977 Habilitation, venia docendi für "Völkerrecht" und "Europarecht"
1978-1984 Leiter der "Abteilung für Europarecht und Entwicklungsvölkerrecht" am Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen der Universität Linz
1982-1984 Lehrstuhlvertretung am Institut für Völkerrecht und Rechtsphilosophie der Universität Innsbruck
1984 Berufung an die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Innsbruck als o. Univ.-Prof. für Völkerrecht und Europarecht
1984-1999 Vorstand des Instituts für Völkerrecht und Internationale Beziehungen und Leiter der "Abteilung für Europarecht" am Institut
seit 1986 Wissenschaftlicher Leiter des "Europäischen Dokumentationszentrums" (EDZ) an der Universität Innsbruck
seit 1989 Wissenschaftlicher Leiter des "Zentrums für Europarecht" (ZER) an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck
seit 1991 Wissenschaftlicher Leiter des dreisemestrigen "Lehrganges für Europarecht" mit universitärem Charakter am Zentrum für Wissenschaft und Weiterbildung Schloss Hofen/Vorarlberg
seit 1993 Wissenschaftlicher Leiter der "Alpbacher Sommerhochschule für Europäische Integration", des "Alpbacher Perfektionskurses für Europarecht" und des "Alpbacher Spezialkurses für Europarecht" in Alpbach/Tirol
1998-2007 Wissenschaftlicher Leiter des fünfsemestrigen MAS-Lehrganges für Europarecht am Zentrum für Wissenschaft und Weiterbildung Schloss Hofen/Vorarlberg
1999-2005 Vorstand des umgegründeten Instituts für Völkerrecht, Europarecht und Internationale Beziehungen
seit 2005 Wissenschaftlicher Leiter des Alpbacher Hochschulkurses für Europäische Integration (mit universitärem Charakter)

Dr. iur. Reinhard RACK

Univ.-Prof. für Verfassungsrecht am Institut für öffentliches Recht, Politikwissenschaft und Verwaltungslehre an der Universität Graz Mitglied des Europäischen Parlaments

1964-1968 Studium der Rechtswissenschaften sowie Dolmetschstudium an der Universität Graz (Dr. iur. und akademisch geprüfter Übersetzer)
1968 Universitätsassistent
1976 Habilitation
1985 u. 1988 Gastprofessor an der Rutgers University, Camden, New Jersey, USA sowie wissenschaftliche Publikationen im In- und Ausland
1990-1994 Europabeauftragter des Landes Steiermark
 seit 1.1.1995 Mitglied des Europäischen Parlaments
1994 u. 1996 Abgeordneter zum Nationalrat
1996-1999 Vizepräsident der Fraktion der Europäischen Volkspartei im Europäischen Parlament

Mag. Dr. MSc. Johannes POLLAK

Research Fellow, Austrian Academy of Sciences, Research Unit for Institutional Change and European Integration, Vienna

1991 M.A. in Political Science, University of Vienna, Institute for Political Science
1992-94 Post-graduate studies at the Institute for Advanced Studies in Vienna, Dept. of Political Science
1996 Ph.D. in Political Science and Philosphy, University of Vienna
since 1996 University Lector at the University of Vienna, Institute for Political Science
1996-97 MSc. in Political Theory, London School of Economics and Political Science
1997-98 Research Collaborator at the Austrian Institute for International Affairs, Laxenburg
since 1998 University Lector at the University of Salzburg, Institute for Political Science
1999 Consultant for the Economic and Social Committee of the European Union
since 2000 Lector at the Postgraduate Course "European Studies" at the University of Vienna
2000 Expert Evaluator, European Commission
since 2002 Lector at the Webster University Vienna
2002 Expert Evaluator, European Commission
2002 Lector at the European International Relations Summer School, Standing Group on International Relations of the ECPR

Seminarwoche

Timetable einblenden