zum Inhalt
Header Image

Die Sprache der Medizin

-
Plenary / Panel
in deutscher Sprache

Vortragende

Linguist und Honorarprofessor, Institut für Deutsche und Niederländische Philologie, Freie Universität Berlin
Editor, Deputy Head of Department "Gesundheit", Kurier, Vienna
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Sprachwissenschaft, Universität Wien
Leiter, Palliativstation, Allgemeines Krankenhaus Wien; Professor für Palliativmedizin, Medizinische Universität Wien
Oberärztin, Universitätsklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Salzburg
Vorsitzende, Bioethikkommission beim Bundeskanzleramt; Geschäftsführerin, Ethik-Kommission, sowie Vizerektorin für Klinik und strategische Planung, Medizinische Universität Wien Chair

Prof. Dr. Dr. h.c. Konrad EHLICH

Linguist und Honorarprofessor, Institut für Deutsche und Niederländische Philologie, Freie Universität Berlin

  Assistententätigkeit an der FU Berlin und der Universität Düsseldorf
1976 Promotion an der FU Berlin mit einer Dissertation über die "Verwendungen der Deixis beim sprachlichen Handeln"
bis 1973 Assistent am Fachbereich Germanistik der FU Berlin (Prof. Dr. Dieter Wunderlich)
1980 Habilitation für Allgemeine Sprachwissenschaft mit einer Untersuchung zu "Interjektionen"
1981-1983 Professor für Sprach- und Literaturwissenschaft, insbesondere die Textwissenschaft, an der jetzigen Universität Tilburg (Niederlande)
1983-1992 Professor C4 an der Universität Dortmund für Deutsche Philologie - Deutsch als Fremd-/ Zweitsprache und seine Didaktik
  Ordinarius und Vorstand des Instituts für Deutsch als Fremdsprache / Transnationale Germanistik
1992-2007 Professor (C4) für Deutsch als Fremdsprache an der Ludwig-Maximilians-Universität München
2001-2004 Erster Vorsitzender des Deutschen Germanistenverbandes
seit 2007 Professor der LMU i. R.
 derzeit Dr. h.c. der Universität Thessaloniki
 Er ist einer der Begründer der "Funktionalen Pragmatik", einer Linguistik, in deren Zentrum die Analyse des sprachlichen Handelns steht.
 Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Kommunikation in Institutionen, die Untersuchung gesprochener Sprache und die Diskursanalyse sowie die Textlinguistik.
seit 2008 Honorarprofessor an der FU Berlin

Ernst MAURITZ

Editor, Deputy Head of Department "Gesundheit", Kurier, Vienna

seit 1981 journalistisch tätig (u.a. Pressedienst der Erzdiözese Wien, Kathpress, Informationsdienst für Bildungspolitik und Forschung (IBF) ),
seit 1992 Redakteur der Tageszeitung Kurier in Wien

Marlene SATOR

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Sprachwissenschaft, Universität Wien

 Studium der Angewandten Sprachwissenschaft und einer Fächerkombination in Anglistik, Übersetzer/ Dolmetsch, Soziologie (mit Auszeichnung), Wien
  Mitarbeit, linguistische und interdisziplinäre Projekte zu medizinischer und therapeutischer Kommunikation, Universität Wien und Zentrum für Interdisziplinäre Forschung, Bielefeld
 Lehrbeauftragte der Universität Wien
 Zertifizierte Fachtrainerin
 Arbeitsschwerpunkte: Gesprächsforschung, Analyse von Kommunikation in Medizin-, Therapie- und Beratungskontexten, Verbesserung ärztlicher Gesprächskompetenz, Entwicklung und Durchführung gesprächsanalytisch fundierter Kommunikationstrainings und Fortbildungen für Medizin-, Therapie- und Beratungskontexte
2009 Promotion zur Dr. phil. (mit Auszeichnung)

Dr. Herbert WATZKE

Leiter, Palliativstation, Allgemeines Krankenhaus Wien; Professor für Palliativmedizin, Medizinische Universität Wien

 Studium an der medizinischen Universität Wien
 Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin an der Universitätsklinik für Innere Medizin II, Wien
 Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der Hämatologie und der Palliativmedizin
 Mehrjähriger Aufenthalt an der UNC at Chapel Hill als Clinical and Reserach Fellow
 Habilitation in Innere Medizin
 Lehrstuhl für Palliativemdizin an der Medizinischen Universität Wien

Univ.-Doz. DDr. Barbara XXXMAIER

Oberärztin, Universitätsklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Salzburg

1980 Mag. phil. (Uni Wien)
1981 Dr. phil. (Uni Wien)
1986 Dr. med. univ. (Uni Wien)
1991 Ius practicandi
1996 Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe
seit 1999 Oberärztin (Landesfrauenklinik LFK-Salzburg)
seit 2001 Univ. Doz. Für Ethik in der Medizin
seit 2004 Leiterin Reproduktionsmedizin (LFK-Salzburg)

Dr. Christiane DRUML

Vorsitzende, Bioethikkommission beim Bundeskanzleramt; Geschäftsführerin, Ethik-Kommission, sowie Vizerektorin für Klinik und strategische Planung, Medizinische Universität Wien

 Studium der Rechtswissenschaften
1978 Promotion an der Universität Wien
 In den folgenden Jahren als anerkannte Expertin für Ethik im medizinischen Bereich etabliert
seit 1992 Geschäftsführerin der Ethikkommission der Medizinischen Universität Wien und des AKH - Allgemeinen Krankenhauses Wien
2007 Bestellung zur neuen Vorsitzenden der Bioethikkommission des österreichischen Bundeskanzleramtes von Bundeskanzler Alfred Gusenbauer

Medizin und Ethik: Wo steht der Mensch? Kommunikation in Theorie und Praxis

Timetable einblenden

17.11.2010

17:00 - 17:30BegrüßungPlenary
17:30 - 19:00EröffnungsreferatePlenary
19:00 - 20:30EmpfangSocial

18.11.2010

09:00 - 10:30Gemeinsame Entscheidungsfindung und MitverantwortungPlenary
10:30 - 11:00Präsentation der "Befragung zur PatientInnen-Autonomie"Plenary
11:00 - 11:30KaffeepauseSocial
11:30 - 13:00Die Sprache der MedizinPlenary
13:00 - 14:00MittagspauseSocial
14:00 - 15:30Kommunikative Kompetenzen im Rahmen des MedizinstudiumsPlenary
15:30 - 16:00KaffepauseSocial
16:00 - 17:30Medien und die Ethik der Kommunikation von Medizin und GesundheitPlenary
17:30 - 17:45SchlusswortePlenary