zum Inhalt
Header Image

Die Zukunft der Wissenschaft I

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
in deutscher Sprache

Vortragende

Nobelpreisträger für Physik; Professor emeritus, Institut für Festkörperforschung, Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich Abstract
1. Eigenschaften magnetischer Nanoteilchen and ihre Ahängigkeit von Grösse, Form und Temperatur: Superparamagnetismus
2. Preparation von Nanoteilchen: aus übersättigten Lösungen, Micellen als Nanoreaktoren, Herstellung von beads
3. Anwendungen magnetischer Nanoteilchen und "beads": Einschleusen von DNA in Zellen, Kontrastverbesserung in der NMR Tomographie, Wirkstofftransport im Körper, magnetische Trennung, Zerstörung von Krebsgewebe durch lokales Überhitzen
4. Magnetische Schichtstrukturen und deren Eigenschaften
5. Präparation: Sputterverfahren, Molekularstrahlepitaxie, laterale Strukturierung
6. Anwendungen: Sensoren, Dünnfilmmedien, Spinströme für die Datenspeicherung
7. Systeme: Mit Antikörpern dekorierte Sensoren und Beads zum Nachweis von Antigenen
President Emeritus, Jacobs University Bremen Chair

Dr. Dr. h.c. mult. Peter Andreas GRÜNBERG

Nobelpreisträger für Physik; Professor emeritus, Institut für Festkörperforschung, Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

1959-1963 Studies of physics at Johann Wolfgang Goethe-Universität University in Frankfurt am Main, Germany, intermediate diploma 1962
1963-1969 Continues studies of physics at Darmstadt University of Technology, Germany, diploma 1966, doctor's degree 1969
1969-1972 Postdoctoral Fellow of National Research Council of Canada at Carleton University in Ottawa, Canada
since 1972 Research scientist at the Institute of Solid State Research at Forschungszentrum Jülich, Germany
1984 Habilitation at the University of Cologne, Germany, "Privatdozent"
1984-1985 Research stay at Argonne National Laboratory, Illinois, USA
1986 Activities in the field of antiferromagnetic coupling in Fe/Cr/Fe layers
1988 Work on the GMR effect in Jülich, Germany
1992 Appointment as adjunct professor at the University of Cologne, Germany
1998 Six-month research stay at the University of Sendai and at Tsukuba Research Centre, Japan
2004 After 32 years at Jülich, Germany, Peter Grünberg retires, but continues working
2007 Helmholtz Professorship, Forschungszentrum Jülich, Germany

Dr. Joachim TREUSCH

President Emeritus, Jacobs University Bremen

1970 Professur in Frankfurt
1971 Lehrstuhl für Theoretische Physik in Dortmund
1984-1986 Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
seit 1987 Vorstandsmitglied der Kernforschungsanlage Jülich (KFA)
1993-1997 Vorsitzender der Hermann-von-Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren
1995-1996 Präsident der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte
1990-2006 Vorsitzender des Vorstands der Forschungszentrum Jülich GmbH
1999-2003 Vorsitzender des Deutschen Verbandes Technisch-Wissenschaftlicher Vereine
2000-2006 Vorsitzender des Lenkungsausschusses "Wissenschaft im Dialog"
2006-2012 Präsident der Jacobs University Bremen

Technologiegespräche

Timetable einblenden

21.08.2008

10:00 - 12:30Technologiebrunch gegeben von der Tiroler ZukunftsstiftungSocial
13:00 - 13:20Eröffnung durch das Europäische Forum AlpbachPlenary
13:20 - 14:00PlenumPlenary
14:00 - 14:30PlenumPlenary
15:00 - 15:45Ethik in der WissenschaftPlenary
15:45 - 16:30StammzellenPlenary
17:00 - 18:00Politik und Wissenschaft - Beratung durch WissenschaftPlenary
20:00 - 21:30BionikPlenary
21:30 - 23:30Empfang gegeben von Alcatel-Lucent Austria AGSocial

22.08.2008

09:00 - 16:00Arbeitskreis 01: Von der Grundlagenforschung zur ökonomischen WertschöpfungBreakout
09:00 - 16:00Arbeitskreis 02: Integrität in Forschung und WissenschaftBreakout
09:00 - 16:00Arbeitskreis 03: Mythen der Life Sciences und ihre KonsequenzenBreakout
09:00 - 16:00Arbeitskreis 04: Luftfahrt und UmweltBreakout
09:00 - 16:00Arbeitskreis 05: Think Tanks in ÖsterreichBreakout
09:00 - 16:00Arbeitskreis 06: Gender Mainstreaming in Forschung und Entwicklung. Realitäten wahrnehmen und visionär entscheidenBreakout
09:00 - 16:00Arbeitskreis 07: Erfolgsfaktor Mensch - Regionen im WettbewerbBreakout
09:00 - 16:00Arbeitskreis 08: Klimawandel - die Zukunft des VerkehrsBreakout
09:00 - 16:00Arbeitskreis 09: Governance der angewandten Forschung: Verantwortlichkeiten, Unabhängigkeit und RessourcenBreakout
09:00 - 16:00Arbeitskreis 10: Digital HealthcareBreakout
09:00 - 18:00Junior Alpbach - Wissenschaft und Technologie für junge MenschenBreakout
09:00 - 15:00Ö1 Kinderuni Alpbach - Wissenschaft und Technologie für KinderBreakout
10:00 - 16:00Arbeitskreis 11: Energieeffizienz - Chancen erkennen, Potenziale nutzenBreakout
10:00 - 15:00Sonderveranstaltung: Vom Stabilitätspakt für Südosteuropa zum Regionalen Kooperationsrat (RCC) - ein neuer Impuls für die europäische Perspektive des Westbalkans im Bereich Hochschulbildung und Forschung?Breakout
16:30 - 17:15Die Zukunft der Wissenschaft IPlenary
17:15 - 18:30Globaler Wettbewerb um globale TalentePlenary
20:00 - 21:30Informations- und Kommunikationsinfrastrukturen - Nervenzentren der modernen GesellschaftPlenary

23.08.2008

10:00 - 10:30Naturwissenschaftliche Bildung für eine technikorientierte GesellschaftPlenary
10:30 - 11:15Die Zukunft der Wissenschaft IIPlenary
11:15 - 11:45Die Zukunft der Umwelt und LandwirtschaftPlenary
12:00 - 12:15Junior Alpbach und Ö1 Kinderuni Alpbach 2008Plenary
12:15 - 13:15Improbable Research and the Ig Nobel prizePlenary
13:15 - 14:00Imbiss zum Abschluss der Veranstaltung, gegeben von AVL List GmbHSocial