zum Inhalt
Header Image

Die Zukunft des Universums – Perspektiven für Astrophysik und Kosmologie

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
in deutscher Sprache

Vortragende

Director for Science, European Southern Observatory (ESO), Garching Abstract
Die Struktur des Universums und hat im letzten Jahrzehnten wesentliche Veränderungen erlebt. Dunkle Energie und Dunkle Materie dominieren das Universum und das Material aus dem unsere Welt besteht entspricht nur einem vernachlässigbar kleinen Bestandteil des Universums. Die Zukunft des Universums wird durch seine Komponenten bestimmt und erscheint unendlich zu sein. Damit ergibt sich ein Weltbild mit einem Anfang aber ohne Ende. Diese Erkenntnisse kommen zu einem Zeitraum, der auch als  Goldenes Zeitalter der Astrophysik bezeichnet wird. Die astronomischen Beobachtungsmöglichkeiten haben sich dramatisch verbessert und es ist heute möglich das komplette elektromagnetische Spektrum zu beobachten.
Die Europäische Südsternwarte (European Southern Observatory - ESO) bietet Zugang zu den größten optischen Teleskopen für die europäischen Astronomen. Eine der Hauptaufgaben der ESO ist der Betrieb des Very Large Teleskopes mit seinen vier 8m-Teleskopen und 13 Instrumenten. In naher Zukunft werden zusätzlich zwei spezialisierte Teleskope für die Durchmusterung des Südhimmels in Betrieb genommen. Die ESO ist auch der europäische Partner beim Bau des Atacama Large Millimeter Array (ALMA). Mit seinen 66 Antennen zur Beobachtung des kalten Universums wird ALMA die größte Sternwarte der Welt sein und 2013 den regulären Betrieb aufnehmen. Die ESO studiert momentan den Bau eines 40m optischen Teleskopes, das European Extremely Large Telescope E-ELT. Das E-ELT würde es erlauben erd-ähnliche Planeten um andere Sterne zu beobachten.
Freie Journalistin, Wien Chair

Dr. Bruno LEIBUNDGUT

Director for Science, European Southern Observatory (ESO), Garching

1989 Ph.D., University of Basel
  Cambridge, USA
1989-1992 Postdoctoral researcher at the Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics,
1992-1993 Postdoctoral researcher at University of California, Berkeley, USA
1993-1995 Astronomer in the Science Division of ESO
1995-1998 Deputy ESO VLT Programme Scientist
1998-2001 Head of the data quality control group at ESO
2001-2008 Head of the ESO Office for Science
since 2008 Director for Science at ESO

Dr. Gisela HOPFMÜLLER-HLAVAC

Freie Journalistin, Wien

1984-2009 Ressort Innenpolitik in der Radio-Information, ORF - Österreichischer Rundfunk
1991-1997 Ressortleiterin, ORF - Österreichischer Rundfunk
1997-2002 Sendungsverantwortliche "Report", Moderation des politischen TV-Wochenmagazins des ORF "Report"
1999 Sendungsverantwortung für "Report International"
2001 Sendungsverantwortung für "Europa-Panorama"
2002-2005 Moderation von "Modern Times", des Zukunftsmagazins des ORF
2002-2009 Leiterin der Hauptabteilung "Bildung und Zeitgeschehen", ORF - Österreichischer Rundfunk
seit 2009 Freie Journalistin und Moderatorin

Technologiegespräche

Timetable einblenden

27.08.2009

10:00 - 12:30Technologiebrunch der Tiroler ZukunftsstiftungSocial
13:00 - 13:10Eröffnung durch das Europäische Forum AlpbachPlenary
13:10 - 14:00EröffnungsreferatePlenary
14:00 - 16:00Wege aus der Krise - neue Perspektiven durch Forschung und Innovation?Plenary
16:30 - 18:00Die Zukunft der StammzellenforschungPlenary
20:00 - 21:30Blick in die Vergangenheit - das Rätsel unserer HerkunftPlenary
21:30 - 23:30Abendempfang gesponsert durch Forschung Austria in Kooperation mit der GFF und dem BMVITSocial

28.08.2009

09:00 - 15:30Arbeitskreis 01: Können wir unseren Nahrungsmitteln vertrauen?Breakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 02: Forschungs-, technologie- und innovationspolitische (FTI) Strategien im internationalen VergleichBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 03: "Säen und Ernten" in der bio(techno-)logischen Forschung: Vom atomaren Bauplan der Proteine zur Entwicklung neuer Arzneimittel und ihrer klinischen AnwendungBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 04: Biomedical and Pharmaceutical Engineering - Schlüsseltechnologien des 21. JahrhundertsBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 05: Infratech - Krise als ChanceBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 06: Kreativität - Treibstoff der Wissensgesellschaft?Breakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 07: Creative Industries vs. Old Economy: Wohin steuert die Wirtschaft?Breakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 08: Universitäten: Verantwortung für die ZukunftBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 09: Vertrauen in die Zukunft - Investieren in die ForschungBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 10: Digital Government im Spannungsfeld zwischen Bürger und VerwaltungBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 11: E-Mobility AustriaBreakout
09:00 - 18:00Junior Alpbach - Wissenschaft und Technologie für junge MenschenBreakout
09:00 - 15:00Technologieworkshop: Trend-Radar Gesellschaftliche EntwicklungenBreakout
09:00 - 15:00Ö1 Kinderuni Alpbach - Wissenschaft und Technologie für KinderBreakout
10:00 - 15:00Sonderveranstaltung: Positionierung Österreichs im internationalen WissensraumBreakout
16:30 - 17:45Kreativität. Wie Kinder lernen - Lernen wie die Kinder?Plenary
18:15 - 20:00Innovative Forschungsstandorte - Regionen im WettbewerbPlenary

29.08.2009

09:30 - 10:45Vertrauen in die Wissenschaft? Integrität in der wissenschaftlichen ForschungPlenary
10:45 - 11:30Die Zukunft des Universums - Perspektiven für Astrophysik und KosmologiePlenary
12:00 - 13:00I-Brain - die technologische Evolution des Gehirns?Plenary
13:00 - 13:15Abschluss-StatementPlenary
13:15 - 14:00Imbiss zum Abschluss der VeranstaltungSocial