zum Inhalt
Header Image

Entwurf und Wirklichkeit aus Fachperspektiven

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
German and English language
Professorin sowie Prodekanin, Fakultät für Informatik, Freie Universität Bozen
Professor, Institut für Experimentalphysik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck; Wissenschaftlicher Direktor, Institut für Quantenoptik und Quanteninformation, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Innsbruck
Professor, Institut für Sprachen und Literaturen sowie Vorsitzender des Senats, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Professor, Institut für Erziehungswissenschaft, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Professor für Dogmatik, Institut für Systematische Theologie sowie Dekan, Katholisch-Theologische Fakultät, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
President, Free University of Bolzano / Bozen
Professor, Institut für Mumien und den Iceman, EURAC - Europäische Akademie Bozen
Vizerektorin für Lehre und Studierende, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Dr. Gabriella Maria DODERO

Professorin sowie Prodekanin, Fakultät für Informatik, Freie Universität Bozen

Laurea in Matematica, Università degli Studi di Genova Researcher at Faculty of Mathematical, Physical and Natural Sciences, University of Genova Director of Comett LI.Sa., the Regional University Enterprise Training Partnership, managing more than 500 international training placements funded by EU COMETT II programme, on behalf of University of Genova Associate Professor at Department of Computer Science, University of Genova Vice President of ISICT, a Consortium with University, public bodies and enterprises for promoting Excellency in ICT education Full Professor at Faculty of Computer Science, Free University Bolzano Dean of the Faculty of Computer Science, on behalf of the Free University Bolzano
1977
1981-1998
1992-1995
1998-2006
2003-2006
since 2006
2007-2009

Dr. Rudolf GRIMM

Professor, Institut für Experimentalphysik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck; Wissenschaftlicher Direktor, Institut für Quantenoptik und Quanteninformation, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Innsbruck

Physikstudium, Universität Hannover Doktorand, Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich Gastforscher, Institute of Spectroscopy, Troitsk, UdSSR Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Max-Planck-Institut für Kernphysik, Heidelberg Privatdozent, Universität Heidelberg Professor für Experimentalphysik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Wissenschaftlicher Direktor, Institut für Quantenoptik und Quanteninformation, Österreichischen Akademie der Wissenschaften
1980-1986
1986-1989
1989-1990
1990-2000
1994-2000
seit 2000
seit 2003

Dr. Ivo HAJNAL

Professor, Institut für Sprachen und Literaturen sowie Vorsitzender des Senats, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Studium der Indogermanischen Sprachwissenschaft und Altphilologie an der Universität Zürich; in Folge Doktorat und Habilitation Ordinarius an der Westfälischen Willhelms-Universität Münster; zuvor Gastprofessur an der Humboldt Universität Berlin, die er im Rahmen einer Rufzusage wahrnahm Universitätsprofessor am Institut für Sprachen und Literaturen der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Mitglied des Senats, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1980-1985
1998-2001
seit 2001
seit 2003

Dr. Theo HUG

Professor, Institut für Erziehungswissenschaft, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Studium der Psychologie, Pädagogik, Mathematik und Philosophie an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Promotion zum Dr. phil. in Psychologie und Pädagogik Habilitation an der Universität Innsbruck Ernennung zum außerordentlichen Universitätsprofessor Gastprofessor an der Universität Wien diverse Gastlehraufträge an in- und ausländischen Universitäten und Fachhochschulen Gastprofessor an der Universität Graz Leitung des ARC Research Studios eLearning Environments
1978-1985
1985
1996
1997
1997-1998
seit 1998
2001
2003-2006
 Überdies ist er Sprecher des interfakultären Forums Innsbruck Media Studies, Delegierter der Universität Innsbruck ins Forum Neue Medien in der Lehre Austria sowie Neue Medien Beauftragter der Bildungswissenschaftlichen Fakultät

Dr. Jozef NIEWIADOMSKI

Professor für Dogmatik, Institut für Systematische Theologie sowie Dekan, Katholisch-Theologische Fakultät, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Studium der Philosophie und Theologie an der Katholischen Universität in Lublin Studien bis hin zur Promotion an der Universität Innsbruck Professor für Dogmatik an der Katholischen (Privat)Universität Linz
1969-1972
1972-1981
1991-1996
  Gastprofessuren in Jerusalem

Dr. phil. Ulrike TAPPEINER

President, Free University of Bolzano / Bozen

Assistant Professor, Institute of Botany, University of Innsbruck Visiting Lecturer and Visisting Professor, University of Bayreuth, University of Trier, University of Evora, Georgian Academy of Sciences, Tbilisi Associate Professor, Institute of Botany, University of Innsbruck Offer to become Full Professor of Ecosystem Research at Univ. Münster, Germany, (declined) Full Professor of Ecosystem Research, Institute of Ecology, University of Innsbruck Co-ordination of the research centre ‘Ecology of the Alpine Regions’ at the University of Innsbruck Head of the Institute of Ecology, University of Innsbruck Dean of the Faculty of Biology, University of Innsbruck
 Studied Biology and Ecology at University of Innsbruck
1985-1996
1994-2004
1996-2005
2005
since 2005
since 2006
2006-2012
2012-2018

Dr. Albert ZINK

Professor, Institut für Mumien und den Iceman, EURAC - Europäische Akademie Bozen

Postdoctoral position, Institute of Pathology, München (Director: Prof. Dr. U. Löhrs), research focus (DFG research grant): Identification of pathological alterations in ancient University Assistant, Division of Paleopathology, Institute of Pathology, Academic- Teaching Hospital München-Bogenhausen, continuation of the DFG research grant Senior Researcher, Department of Earth and Environmental Sciences, AG Nanobiomed (group Prof. Dr. W.M. Heckl), research area: Application of nanotechnological methods for the study of Habilitation (= Assoc. Professor), " Paläopathologie von Krankheiten im alten Ägypten unter besonderer Berücksichtigung molekularer Untersuchungen zur
 Studies of biology
 Ph.D. thesis, "Kindersterblichkeit im frühen Mittelalter - Morphologische und paläopathologische Ergebnisse an der Skelettserie von Altenerding, Ldkr. Erding, Bayern", Institue of Anthropology and Human Genetics, University of Munich
  Egyptian mummies with a major interest in the molecular detection of pathogens by extracting and amplifying ancient DNA
1998-2002
2002-2004
  biological sample, structural and mechanical properties of collagen fibrils in normal and pathological bone tissue
2004-2007
  Tuberkulose", Human Biology, Faculty of Medicine
2005

Mag. Dr. Margret FRIEDRICH

Vizerektorin für Lehre und Studierende, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Studium der Psychologie, Universität München Studium der Geschichte und Germanistik, Paris-Lodron-Universität Salzburg, (Mag.phil. 1988, Dr.phil. 1996) Sekretär der Kommission für Neuere Geschichte Österreichs Vertragsassistentin am Institut für Geschichte, Paris-Lodron-Universität Salzburg Lehrtätigkeit in den Bereichen Österreichische Geschichte des 18., 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts, Frauen- und Geschlechtergeschichte sowie Theorien, Methoden und Geschichte der Geschichtswissenschaften. Tätigkeit in der Senatsarbeitsgruppe für Frauenforschung, Frauenförderung und Frauenstudien sowie im Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen, Engagement in der Institutskonferenz (alt), Studienkommission (neu) und im Dienststellenausschuss, Institut für Geschichte, Paris-Lodron-Universität Salzburg Habilitation, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Fakultätsstudienleiterin, Philosophisch-Historischen Fakultät Vertretung des Dekans, Philosophisch-Historischen Fakultät
1974-1976
1983-1988
1992-1993
1992-1996
seit 1996
  Mitarbeit an zwei Forschungsprojekten des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung zur Frauengeschichte sowie am Salzburger Quellenbuch "Die andere Geschichte"
2002
2004-2006
2005