zum Inhalt
Header Image

Eröffnungskonzert, Teil 1: sAmo für Flöte, Violoncello, Akkordeon

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Culture / Concert

Als besonderen Ausdruck seiner Unterstützung für zeitgenössische Kunst vergibt das Europäische Forum Alpbach jährlich einen Kompositionsauftrag für ein Musikstück, das bei der Eröffnung des Forums zur Uraufführung gelangt. 2014 erfolgt die Komposition durch Joanna Wozny, das Trio Amos führt das Stück aus. Das Stück „sAmo für Flöte, Akkordeon und Violoncello“ ist für das Trio Amos entstanden. Der Titel bildet ein Anagramm des Namens des Trios, gleichzeitig aber verweist das Wort „samo“ entfernt auf seine polnische Bedeutung – „selbst“, „für sich“, „allein“.

Die strikt rhythmische, exakte Struktur des Anfangs, in der vor allem kurze, stark geräuschhafte Klänge überwiegen, wird im Laufe des Stückes immer mehr aufgebrochen zugunsten lang ausgehaltener Töne, die allerdings immer wieder zerfallen, sozusagen zerfließen, so dass ein sich ständig bewegender, sehr unsteter Klang entsteht.

Vortragende

Flautist, Vienna
Cellist, Vienna
Accordeonist, Vienna
Composer, Graz

Sylvie LACROIX

Flautist, Vienna

 Sylvie Lacroix lives in Vienna as a freelance flautist, performing principally as a soloist and chamber musician. The focus of her work lies in contemporary music; in this context, she regularly cooperates with composers, frequently giving premieres of their new pieces. She is member of Trio Amos and ensemble PHACE. Several years ago, she began to work on compositions of her own, writing a number of chamber music for several instrumental combinations, some of them with electronics.An accomplished transverse flute player as well, she played with Concentus Musicus under Nikolaus Harnoncourt (1985-1991), in the Summer 2005 at the Salzburger Festspielen Produktion of Mozarts 'Mitridate' with Marc Minkovski´s 'les musiciens du louvre', 2009 Wiener Festwochen "Ensemble Mattäus "Jean Christophe Spinozi. She is currently a member of "il concerto viennese" and performed with this ensemble J.S Bach ´s music for solo flute at the festival Styriarte.

Mag. Michael MOSER

Cellist, Vienna

1978-1982 Architectural studies, Vienna University of Technology
1983-1990 Cello studies, University of Music in Graz and Vienna
1990 Master of art, University of Music, Graz
1993 Co-founder of ensemble polwechsel
1998 Artist in residence podewil, Berlin
1998 Release of the first solo CD 'Violoncello'
2001 Co-founder of Trio Amos
2005 Donaueschinger Musiktage premiere of Bernhard Lang s Double/Schatten as soloist together with Dimitrios Polisoides and the SWR Sinfonieorchester Baden-Baden under Sylvain Cambreling
2006 Artist in residence at Tesla Berlin
2008 Guest of the DAAD Artists-in-Berlin Programm
2008 Sound installation resonant cuts Singuhr-Hörgalerie Berlin
2011 Sound installation antiphon Stein Llangraum Krems
2014 Artist in residence electric Orpheus Academy

Krassimir STEREV

Accordeonist, Vienna

 Krassimir Sterev wurde in Bulgarien geboren, wo er im Musikgymnasium von Plovdiv seine musikalische Ausbildung begann. Dann setzte er sein Studium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz fort. Sterev war Stipendiat am Königlichen Däischen Musikkonservatorium, wo er auch die Solistenklasse als Akkordeonist abschloss. Seine musikalische Entwicklung wurde maßgeblich durch Lehrer wie Mogens Ellegaard, James Crabb und Georg Schulz beeinflusst.
 Krassimir Sterev ist sowohl als Solist, Kammermusiker als auch in Ensembles und Orchestern international tätigund weltweit auf vielen renommierten Festivals zu Gast. Nicht zuletzt wirkt er auch in zahlreichen Theater- und Tanzproduktionen sowie Projekten, die speziell fürKinder entwickelt werden, mit.
 Seit 2003 ist Krassimir Sterev Mitglied des Klangforum Wien. Ebenso arbeitete er aber auch mit den Wiener Philharmonikern (unter Pierre Boulez und Daniel Barenboim), dem London Philharmonia Orchestra, dem RSO Wien, dem Ensemble Kontrapunkte, der musikFabrik und dem Ensemble Phace zusammen und ist Teil des Trio Amos. Besonderes Augenmerk legt Krassimir Sterev auf die Entwicklung des Repertoires für Akkordeon. Viele Komponisten schrieben für ihn bereits neue Werke (u. a. Bernhard Lang, Pierluigi Billone, Bernhard Gander, Olga Neuwirth, Aureliano Cattaneo), die er zur Uraufführung brachte.

Joanna WOZNY

Composer, Graz

1992-1999 Studies in philosophy, Katowice
1996-2003 Studies in composition and music theory with Gerd Kühr and Beat Furrer, graduation with honours, Kunstuniversität Graz
2002-2003 Additional studies in composition with Younghi Pagh-Paan
since 2003 Freelance composer, Graz

Seminarwoche

Timetable einblenden

13.08.2014

17:00 - 17:15Eröffnung des Europäischen Forums Alpbach 2014Plenary
17:15 - 17:30Eröffnungskonzert, Teil 1: sAmo für Flöte, Violoncello, AkkordeonCulture
17:30 - 18:30EröffnungsredenPlenary
19:00 - 19:30Eröffnungskonzert, Teil 2: Blink, Think & ListenCulture
19:30 - 21:00Vorstellung der SeminarinhaltePlenary
21:00 - 22:00Brot und WeinSocial

14.08.-19.08.2014

01 Nachhaltiger Frieden und Sicherheit - Wen interessiert's?Seminar
02 Politik der Gefühle: Diagnose und historische VeränderungenSeminar
03 Eine Energiewende für die ZukunftSeminar
04 Das menschliche MikrobiomSeminar
05 Wachstum durch Kreativität und InnovationSeminar
06 1814 - 1914 - 1989: Paradigmenwechsel in Völkerrecht und PolitikSeminar
07 Ethische Implikationen religiöser WeltanschauungenSeminar
08 Kunst und ProtestSeminar
09 Europa und seine Nachbarn - EU-Außenbeziehungen im Umbruch?Seminar
10 Kollektives Gedächtnis - Die Vergangenheit im Fokus der GegenwartSeminar
11 Die Welt ernährenSeminar
12 Entscheidungen in UngewissheitSeminar
13 Makroökonomie - Die Rückkehr der IdeologienSeminar
14 Mensch - Maschine - RobotikSeminar
15 Die Nachwirkungen von 1914-1918: Bilder des Ersten WeltkriegsSeminar
16 Der Schlüssel zu Good GovernanceSeminar
17 Medien im Spiegel der TheorieSeminar

14.08.2014

18:00 - 19:00Vernissage: Let the Children Play. Eine Ausstellung zum 25. Jubiläum der UN-KinderrechteCulture

15.08.2014

19:00 - 20:30Literaturgespräch: Kriege und Bürgerkriege im Spiegel der aktuellen WeltliteraturCulture

16.08.2014

18:00 - 19:30Courage. In Memoriam Fritz MoldenCulture

18.08.2014

19:30 - 20:30Theatre Performance: Free AssociationCulture

19.08.2014

19:00 - 22:00Alpbach IdeaJam: SEM meets EDUPlenary