zum Inhalt
Header Image

Eröffnung der Ausstellung „Das neue Pristina. Qualifikation informeller Bautätigkeiten in Pristina“

-
Hauptschule
Culture / Lecture
in englischer Sprache

Ausstellung und Dokumentation
 Neues Prishtina im Rahmen des 63. Europäischen Forum Alpbach  Emergence  Die Entstehung von Neuem

Auf Anregung der ERSTE Stiftung entstand für das 63. Europäische Forum Alpbach die Ausstellung  Neues Prishtina , produziert und konzipiert von Kai Vöckler (Kurator) in Zusammenarbeit mit Ausstellungsarchitekten und Mediengestaltern. Es werden Entwicklungen gezeigt, wie sie prototypisch für Städte in Postkonfliktsituationen sind. Nach Beendigung des Krieges 1999 setzte in Prishtina eine rege Bautätigkeit ein, nicht zuletzt aufgrund des starken Zuzugs von Migranten vom Lande und aus stärker zerstörten Städten. Ebenso gibt es massive Investitionen der aus dem Exil zurückgekehrten Kosovo-Albaner in den Wohnungsbau. Mittlerweile sind ca. 75% der Gebäude in Prishtina illegal umgebaut oder neugebaut. Laut Auskunft des Stadtplanungsamts entstehen täglich zehn neue Bauten.

Im Dezember 2006 führte Archis Interventions ((Projektleitung: Kai Vöckler) zusammen mit kosovarischen Planern und Architekten, unter Beteiligung von Vertretern der Stadtverwaltung, des nationalen Raumplanungsinstituts (Institute for Spatial Planning Kosova) sowie von UN-Habitat einen Workshop durch, der durch die finanzielle Unterstützung der European Cultural Foundation und der ERSTE Stiftung ermöglicht wurde. Das Ergebnis des Workshops umfasste eine Analyse der bestehenden Situation sowie die Ausarbeitung eines Konzepts mit unterschiedlichen Lösungsstrategien.

Die Ausstellung im Rahmen des Europäischen Forums Alpbach zeigt einerseits die Analysen und Lösungsstrategien, die im Workshop erarbeitet wurden, andererseits wird durch Fotos und eine Animation den Besuchern ein anschauliches Bild der Situation in Prishtina vermittelt. Eine begleitende Dokumentation in Form einer zwanzigseitigen Broschüre liefert den Besuchern des Forums Alpbach vertiefende Informationen zu diesen prototypischen, neuen Stadtentwicklungsstrukturen.

Die ERSTE Stiftung ist seit dem Jahr 2005 grenzüberschreitend in der gesamten Region Zentral- und Südosteuropa aktiv. Sie initiiert und entwickelt eigenständig Projekte in ihren drei Programmen Soziales, Kultur und Europa. Als Hauptaktionärin der Erste Bank ist die ERSTE Stiftung eine der größten Stiftungen Europas.

Vortragende

Vorsitzender, IDM - Institut für den Donauraum und Mitteleuropa, Wien
Urbanist, Archis Interventions, Berlin
DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung, Wien Coordination

Dr. Erhard BUSEK

Vorsitzender, IDM - Institut für den Donauraum und Mitteleuropa, Wien

1959-1963 Studium an der Universität Wien, Juridische Fakultät
1964-1968 Parlamentssekretär im Österreichischen Nationalrat
1966-1969 Vorsitzender des Österreichischen Bundesjugendringes
1972-1976 Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes
1975-1976 Generalsekretär der Österreichischen Volkspartei
1976-1978 Stadtrat in Wien
1976-1989 Landesparteiobmann der Wiener Volkspartei
1978-1987 Landeshauptmann-Stellvertreter und Vizebürgermeister von Wien
1989-1994 Bundesminister für Wissenschaft und Forschung
1994-1995 Bundesminister für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten
1991-1995 Vizekanzler der Republik Österreich und Bundesparteiobmann der Österreichischen Volkspartei
2000-2001 Regierungsbeauftragter der österreichischen Bundesregierung für EU-Erweiterungsfragen
2002-2008 Sonderkoordinator des Stabilitätspaktes für Südosteuropa
2004-2005 Vizepräsident des Vienna Economic Forums (VEF)
2008-2009 Berater des Außenministers der Tschechischen Regierung in Fragen des westlichen Balkans während der EU-Präsidentschaft 1. Hälfte 2009
2000-2012 Präsident des Europäischen Forums Alpbach
 
 Aktuelle Funktionen:
2005-2014 Vorsitzender der ERSTE Stiftung
seit 1995 Vorsitzender des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM)
seit 1996 Koordinator der Southeast European Cooperative Initiative (SECI)
seit 2005 Präsident des Vienna Economic Forums (VEF)
seit 2008 Vorsitzender des Universitätsrates, Medizinische Universität Wien
seit 2008 Jean Monnet Chair ad personam
seit 2009 Präsident des Herbert-Batliner-Europainstituts
seit 2010 Präsident des EU-Russia Centre

Prof. Dr. Kai VÖCKLER

Urbanist, Archis Interventions, Berlin

 Seit 1987 freischaffender Publizist, Künstler, Gestalter und Kurator.
 Publikationen zu kunsttheoretischen und urbanistischen Themen.
 Editorische und redaktionelle Tätigkeit.
 Kunstausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Europa.
 Künstlerische und wissenschaftliche Lehre an europäischen Kunsthochschulen.
 Kurator von Ausstellungen an europäischen Kulturinstitutionen.
 Wettbewerbe und Bauprojekte mit Landschaftsarchitekten und Architekten.
 Gründungsmitglied von Archis Interventions.

Kunst- und Kulturprogramm

Timetable einblenden