zum Inhalt
Header Image

Eröffnungskonzert: „Zweige. Neun Miniaturen für Flöte, Klarinette, Cello und Klavier“ Komposition von Gerald Resch im Auftrag des Europäischen Forums Alpbach, interpretiert vom PHACE-Quartett

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Culture / Lecture
in deutscher Sprache

Vortragende

Clarinet, Vienna
Piano, Vienna
Flautist, Vienna
Cellist, Vienna
Komponist, Wien Coordination

Reinhold BRUNNER

Clarinet, Vienna

 Reinhold Brunner absolvierte sein Studium an der Wiener Musikhochschule bei Peter Schmidl und Hans Hindler und in Zürich bei Hans Rudolf Stalder. 1991 legte er sein Konzertdiplom ab und lebt seither als freier Musiker in Wien.
 Es kam bald zu regelmässigen Engagements beim Wiener Klangforum, beim Ensemble Die Reihe, beim RSO Wien u.a. Dazu kamen Mitwirkungen etwa beim Los Angeles Philharmonic Orchestra, bei den Wiener Symphonikern, bei der Camerata Academica Salzburg oder bei den Wiener Philharmonikern. Kammermusikpartner waren u.a.Christian Altenburger, Ernst Kovacic, Thomas und Patrick Demenga, Valentin Erben, Quirine Viersen, Thomas Larcher, das Artis- und Petersen Quartett.

Mathilde HOURSIANGOU

Piano, Vienna

 Mathilde Hoursiangou wurde am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris ausgebildet. Seit Anfang der neunziger Jahre lebt sie in Wien, wo sie einer regen Konzerttätigkeit in verschiedenen Besetzungen nachgeht. Neben ihrer regelmäßigen Konzertaktivität mit dem Ensemble PHACE hat sie mit einer großen Zahl der heute bekanntesten Ensembles und Musiker zusammengearbeitet (u.a. Klangforum Wien, PHACE, RSO Wien, Ensemble Wiener Collage, Ensemble die reihe, cappella con durezza, IGNM Basel, Ensemble Do You Know) und ist bei vielen Festivals in ganz Europa aufgetreten.
 Mit dem Geiger Ernst Kovacic spielt sie seit über zehn Jahren im Duo regelmäßig zusammen. Gemeinsam haben sie das gesamte Werk für Violine und Klavier von Friedrich Cerha aufgenommen. Ihr vielfältiges Repertoire konzentriert sich auf die Musik der Moderne und die zeitgenössische Musik, für die sie sich seit ihrer Studienzeit intensiv engagiert. Der Arbeit mit lebenden Komponisten geht sie seit jeher mit Überzeugung und Begeisterung nach. Sie hat zahlreiche zum Teil ihr gewidmete Stücke ur- bzw. in Österreich erstaufgeführt.

Sylvie LACROIX

Flautist, Vienna

 Sylvie Lacroix lives in Vienna as a freelance flautist, performing principally as a soloist and chamber musician. The focus of her work lies in contemporary music; in this context, she regularly cooperates with composers, frequently giving premieres of their new pieces. She is member of Trio Amos and ensemble PHACE. Several years ago, she began to work on compositions of her own, writing a number of chamber music for several instrumental combinations, some of them with electronics.An accomplished transverse flute player as well, she played with Concentus Musicus under Nikolaus Harnoncourt (1985-1991), in the Summer 2005 at the Salzburger Festspielen Produktion of Mozarts 'Mitridate' with Marc Minkovski´s 'les musiciens du louvre', 2009 Wiener Festwochen "Ensemble Mattäus "Jean Christophe Spinozi. She is currently a member of "il concerto viennese" and performed with this ensemble J.S Bach ´s music for solo flute at the festival Styriarte.

Mag. Michael MOSER

Cellist, Vienna

1978-1982 Architectural studies, Vienna University of Technology
1983-1990 Cello studies, University of Music in Graz and Vienna
1990 Master of art, University of Music, Graz
1993 Co-founder of ensemble polwechsel
1998 Artist in residence podewil, Berlin
1998 Release of the first solo CD 'Violoncello'
2001 Co-founder of Trio Amos
2005 Donaueschinger Musiktage premiere of Bernhard Lang s Double/Schatten as soloist together with Dimitrios Polisoides and the SWR Sinfonieorchester Baden-Baden under Sylvain Cambreling
2006 Artist in residence at Tesla Berlin
2008 Guest of the DAAD Artists-in-Berlin Programm
2008 Sound installation resonant cuts Singuhr-Hörgalerie Berlin
2011 Sound installation antiphon Stein Llangraum Krems
2014 Artist in residence electric Orpheus Academy

MMag. Gerald RESCH

Komponist, Wien

1993-2000 Studium Komposition sowie Musikwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte in Wien, Köln und Graz
2001 Rom-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
seit 2004 Universitätslehrer an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz
seit 2008 Senior Lecturer an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien

Kulturprogramm

Timetable einblenden
kategorie: Alle CulturePlenary

18.08.2011

17:10 - 17:30Eröffnungskonzert: "Zweige. Neun Miniaturen für Flöte, Klarinette, Cello und Klavier" Komposition von Gerald Resch im Auftrag des Europäischen Forums Alpbach, interpretiert vom PHACE-QuartettCulture

19.08.2011

20:00 - 22:00Günter Brus - VernissageCulture
20:00 - 22:00International Evening Im Rahmen des Standing Committee Programms: Die StipendiatInnen des Europäischen Forums Alpbach 2011 präsentieren ihre Regionen, Länder und KulturenPlenary

20.08.2011

17:30 - 18:00Anne Strobl: Skulpturen und Objekte - VernissageCulture
18:00 - 19:00"Kontinuität - Transparenz" von Margaritha Wanitschek - VernissageCulture

21.08.2011

20:30 - 22:00Konzert TiroltagCulture

22.08.2011

17:30 - 19:00"Gerechtigkeit siegt - Aber nur im Film": Rudolf Taschner im GesprächPlenary

24.08.2011

18:30 - 20:30Wiener Vorlesungen: Soziale Gerechtigkeit. Fundament für Demokratie und ZukunftsfähigkeitPlenary
21:30 - 23:30JazzkonzertCulture

26.08.2011

20:30 - 22:00Irdisches Leid und Himmlische Gerechtigkeit - Ein Musikalisches Portrait von Gustav MahlerCulture

27.08.2011

18:00 - 20:00Bulgarischer Filmabend: "The Mosquito Problem and Other Stories" von Andrey Paounov. In Anwesenheit des Regisseurs.Plenary
20:00 - 20:30"Where Have All the Children Gone?" von Dejan Kaludjerovic - VernissageCulture
20:30 - 22:30Speakers' Night: Talkin' Bout a Revolution? Im Rahmen des Standing Committee Programms: Internationaler Redewettbewerb für StipendiatInnenPlenary

28.08.2011

22:00 - 23:30Konzertabend mit dem Rundek Cargo TrioCulture

29.08.2011

20:30 - 22:00Global Literature - Beschreibung einer ungerechten Welt. AutorengesprächCulture