zum Inhalt
Header Image

Europa in den Medien

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Debate
German and English language

Ist die Boulevardpresse noch immer bestrebt, sich auf Skandale zu fokussieren und dabei Populismus und Euroskeptizismus zu fördern, während sich andere Medien um einen Elitendiskurs bemühen oder die Problematik insgesamt ignorieren? Hat sich dies durch die Finanz- und Wirtschaftskrise und die anschließende Staatsschuldenkrise verändert? Wie würden Medien auf den Bedarf einer neuen europäischen verfassungsrechtlichen Perspektive reagieren?

Vortragende

Leiterin, Studio Wien, ARD - Erstes Deutsches Fernsehen; Präsidentin, Verband der Auslandspresse, Wien
Founder and Editor-in-Chief, EUobserver.com, Brussels
Senior Editor "Europe and NATO", Der Standard, Brussels
PULS 4 Head of Info, ProSieben Sat.1 PULS 4, Vienna
Director, Mercator Centre Berlin, Berlin; Director Strategy, Stiftung Mercator, Essen Abstract
To make genuine progress in times of the current crisis, clearly defined European interests must replace national interests in determining the EU’s development. Defining these interests will require an honest, pan-European debate – one that is more than the sum of national debates. The discussion must be public, rather than just the small circle of policymakers, lobbyist and business media. The 2014 European Parliament elections are an opportunity to initiate a genuine public debate about the future of Europe, but only if they are politicized and if they start by emulating successful public discourse elsewhere, such as in the United States. This should entail broadcasting formal debates between the leading candidates across Europe – the model being the Eurovision Song Contest and the Champions League. If the EU presents itself as a functioning political system in its own right, with solid democratic structures and processes, it will gain the attention and esteem of its citizens and the rest of the world, leading to increased popular participation at home and greater soft power abroad. Channeling controversy into productive discussion is crucial to bolstering democratic processes and addressing urgent problems.
Vice President, European Forum Alpbach, Vienna; Head and Professor, Salzburg Centre of European Union Studies, Paris-Lodron-University, Salzburg Chair

Dr. Susanne GLASS

Leiterin, Studio Wien, ARD - Erstes Deutsches Fernsehen; Präsidentin, Verband der Auslandspresse, Wien

 Ph. D. in Political Science and Economy
1991-1994 Freelance Journalist for Print, Radio and Television, Süddeutsche Zeitung, Bayerischer Rundfunk, Deutschlandfunk
1994-1999 Editor, Moderator and Shift Supervisor, Politics and News Desk, Bayerischer Rundfunk
since 1999 ARD-Correspondent for Austria and Southeastern Europe, ARD-Studio, Vienna
since 2006 President of the Foreign Press Association, Vienna

Lisbeth KIRK

Founder and Editor-in-Chief, EUobserver.com, Brussels

1979-1983 Diploma, Danish School of Journalism
1980-1981 Viborg Stifts Folkeblad
1983-1992 Brussels Correspondent and Editor, Notat, Copenhagen
1984-1987 Brussels Correspondent; Editor in Chief, Notat, Copenhagen
1987-1989 Degree in Marketing Management and Financial Management, Niels Brock - Copenhagen Business College
1993-1996 Project Leader, Bysted A/S, Copenhagen
1997-1999 Freelance, Independent; TV-editing, Damarks Radio; Editor, JordbærBladet;
since 2000 Founder and Editor in Chief, EUobserver.com , Brussels
since 2012 Analyst, EU Affairs, Danmarks Radio

Thomas MAYER

Senior Editor "Europe and NATO", Der Standard, Brussels

from 1982 Studies in philosophy and German literature
from 1984 Journalist for the weekly "Der Falter", Vienna
1986-1987 "Kleine Zeitung", Graz
1987 Free lancer at the weekly "profil"
since 1988 Staff-member at the newly published daily "Der Standard", Vienna
1994-2002 European Editor in Brussels for "Der Standard"
since 2002 Managing editor, head of newsroom, "Der Standard", Vienna
since 2009 Editor for Europe and NATO, "Der Standard", Vienna

Mag. Corinna MILBORN

PULS 4 Head of Info, ProSieben Sat.1 PULS 4, Vienna

 Studium Politikwissenschaft und Geschichte in Wien, Granada, Guatemala
1995-1996 Menschenrechtsbeobachterin in Guatemala
1998-2002 Pressesprecherin und Globalization Officer beim WWF Österreich
seit 2003 Journalistin und Autorin mit den Schwerpunkten Globalisierung, Menschenrechte, Migration
seit 2003 Politikredakteurin beim Wirtschaftsmagazin Format
2006-2008 Recherchen, Beratung und Aufnahmeleitungen für den Dokumentarfilm "Let's Make Money" von Erwin Wagenhofer
2007-2012 Moderation, Club 2, ORF
2010-2012 Stellvertretende Chefredakteurin, News
seit 2012 Moderatorin, Pro und Contra - Der AustriaNews Talk, PULS 4
seit 2013 Informationsdirektorin, Prosieben Sat1 PULS4
2013-2014 Moderatorin, "Die letzten Zeugen" von Doron Rabinovici und Matthias Hartmann, Burgtheater Wien

MSc Econ. Andre WILKENS

Director, Mercator Centre Berlin, Berlin; Director Strategy, Stiftung Mercator, Essen

2003-2009 Head, Open Society Institute (OSI), Soros Foundation, Brussels
2009 Head, Strategic Communications with the UN High Commissioner for Refugees in Geneva
2009-2011 Director, Centre for International Affairs, Stiftung Mercator, Essen
since 2011 Director, Mercator Centre Berlin; Director Strategy, Stiftung Mercator, Berlin

Dr. Sonja PUNTSCHER RIEKMANN

Vice President, European Forum Alpbach, Vienna; Head and Professor, Salzburg Centre of European Union Studies, Paris-Lodron-University, Salzburg

1973-1980 Studium der Germanistik, Romanistik und Philosophie, Universität Wien
1981 Promotion zum Dr.phil. (Dissertation: "Mozart. Ein bürgerlicher Künstler")
1980-1982 Freiberufliche Arbeit als Übersetzerin aus dem Italienischen
1982-1984 Scholarin am Institut für Höhere Studien, Abteilung Politikwissenschaft, Wien
1984 Post-Graduate-Diplom der Politikwissenschaft
1985-1986 Projektarbeit als freiberufliche Politikwissenschaftlerin, Publizistin und Übersetzerin
1986-1987 Generalsekretärin der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft
1987-1989 Wissenschaftliche Referentin in der Grünen Parlamentsfraktion für die Bereiche Wissenschafts-, Gesundheits- und Sozialpolitik
1989-1990 Programmkoordinatorin der Grünen und Koautorin der Grünen Leitlinien zu Ökologie-, Sozial- und Demokratiepolitik
1989-1992 Mitglied des Bundesvorstandes der Grünen
1990 Projektarbeit am Institut für Konfliktforschung, Wien
1990-2002 Universitätsdozentin, Institut für Politikwissenschaft, Universitäten Wien und Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1991 Visitor im Rahmen des International Visitor Program (USIA) der Vereinigten Staaten von Amerika
1991-1993 Austrian Research Fellow am European Centre for Coordination and Documentation in Social Sciences (Vienna Centre) mit dem Schwerpunkt "Umweltpolitik in West- und Osteuropa"
1993-1994 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Europäischen Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung
1993-1995 Redakteurin des Journals für Sozialforschung
1994 Abgeordnete zum Nationalrat der Grünen Fraktion
1991-1996 Arbeit an der Habilitationsschrift (Thema "Die Neuordnung Europas. Das Dispositiv der Integration")
1996 Forschungsaufenthalt am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln
1997 Habilitierung an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck zur Dozentin für Politikwissenschaft
1997/1998 Mitglied der Jury zur Evaluierung der Projekte des TSER-Programmes der Europäischen Kommission (IV. Rahmenprogramm, Second Call)
1995-1998 Mitglied der Hörer- und Sehervertretung des Österreichischen Rundfunks
1997-1999 Vorsitzende der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft
1998-2002 Lektorin an der Österreichischen Verwaltungsakademie
1998-2002 Stv. Vorsitzende des Universitätsbeirates der Universität Innsbruck
1998-2004 Leiterin der IWE, Forschungsstelle für institutionellen Wandel und europäische Integration der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
1998-2008 Direktorin des EIF, Institut für europäische Integrationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (zuvor Forschungsstelle für institutionellen Wandel und europäische Integration)
1999-2000 Präsidentin des sozialwissenschaftlichen Panels zur Verleihung des René Descartes Preises der Europäischen Kommission
1999-2000 Mitglied des ORF-Kuratoriums
2000-2001 Gastprofessorin am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrstuhl für die vergleichende Analyse politischer Systeme
seit 2002 Universitätsprofessorin für Politische Theorie unter Berücksichtigung der Europäischen Politik an der Universität Salzburg
2003-2011 Vizerektorin der Universität Salzburg
seit 2011 Leiterin und Professorin, Salzburg Centre of European Union Studies, Paris-Lodron-Universität Salzburg

Perspektiven

Timetable einblenden
kategorie: Alle BreakoutPlenary

19.08.2013

14:30 - 14:45EröffnungPlenary
14:45 - 16:30Europäische Werte: Prinzipien oder leere Worte?Plenary
17:00 - 18:30Die Rolle der Europäischen Union in einer globalen WirtschaftPlenary
20:00 - 22:00"Fremd" von Miriam FassbenderPlenary

20.08.2013

09:00 - 10:30Europa in den MedienPlenary
11:00 - 13:00Arbeitskreis 01a: Die Europäische Union - Mit mir oder ohne mich?Breakout
11:00 - 13:00Arbeitskreis 02: Europa nach der Krise - "Mehrere Europas" oder "Mehr Europa"?Breakout
11:00 - 13:00Arbeitskreis 03a: Höhere Berufsbildung in Europa: Wie kommen wir voran?Breakout
11:00 - 13:00Arbeitskreis 04a: Hat der europäische Wohlfahrtsstaat noch Zukunft?Breakout
11:00 - 13:00Arbeitskreis 05: Welche Rolle spielen Sozialpartner in der künftigen Europäischen Union 2.0?Breakout
11:00 - 13:00Arbeitskreis 06: Wirtschaftspolitische Koordination in der EUBreakout
11:00 - 13:00Arbeitskreis 07: Die Finanzkrise als Bewährungsprobe: Die EU zwischen Sparmaßnahmen und WachstumspolitikBreakout
11:00 - 13:00Arbeitskreis 08: Die Achillesferse des europäischen Projekts: Jugendarbeitslosigkeit in EuropaBreakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 01b: Die Europäische Union - Mit mir oder ohne mich?Breakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 03b: Höhere Berufsbildung in Europa: Wie kommen wir voran?Breakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 04b: Hat der europäische Wohlfahrtsstaat noch Zukunft?Breakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 09: Eine neue Kultur für Investitionen in InnovationBreakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 10: Die Rolle der EU in einer globalen Welt: Kooperation mit strategischen PartnernBreakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 11: Werte im Wandel - Anreize im FokusBreakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 12: Koordination europäischer Pensionspolitik - Liegt das Gute denn so nah?Breakout
14:00 - 16:00Arbeitskreis 13: Horizont 2020: Die ehrgeizigen Ziele der EU InnovationspolitikBreakout

21.08.2013

09:30 - 13:00Die Rolle der Exportkontrolle in 10 Jahren Europäische Strategie gegen die Verbreitung von ABC Waffen
10:00 - 10:30Europa: Ein Phönix aus der Asche?Plenary
10:30 - 12:30Die Zukunft Europas: Eine BürgerperspektivePlenary
12:30 - 12:35SchlusswortePlenary