zum Inhalt
Header Image

Finanzkrise=Kulturkrise? Abschlussdiskussion

-
Plenary
in deutscher Sprache

Vortragende

Mitinhaberin, Konzert-Direktion Hans Adler OHG, Berlin
Assistenzprofessor, Institut für Christliche Philosophie, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Literaturkritiker, Essayist und Übersetzer, Wien
Präsidentin, Salzburger Festspiele, Salzburg
Vorsitzender, IDM - Institut für den Donauraum und Mitteleuropa, Wien Chair

Jutta ADLER

Mitinhaberin, Konzert-Direktion Hans Adler OHG, Berlin

 Nach dem Abitur Ausbildung zur Musikalienhändlerin in den Musikhäusern Lausch & Zweigle (Musikalien), Wilhelm Monke (Musikinstrumente und Blechblasinstrumentenbau) und Hogrebe's Musikhaus (Tonträger).
 Anschließend Tätigkeit im elterlichen Betrieb, der Musikalienhandlung Hans Riedel.
 Im Jahre 1977 Genehmigung der IHK Berlin zur Ausbildnerin für die gewerbliche Wirtschaft erhalten.
 Seit 1985 in der Konzert-Direktion Adler tätig.
 Als Vermittlerin im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeit tätig, besondere Erlaubnis zur Arbeitsvermittlung für den Bereich Bühne

Dr. Bernhard BRAUN

Assistenzprofessor, Institut für Christliche Philosophie, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

 Studium der Chemie
 Studium der Christlichen Philosophie in Innsbruck und Salzburg
seit 1981 Institut für Christliche Philosophie, Universität Innsbruck
 Funktionen in Kultur- und Kunstinitiativen ("Interventionen Stams", Tiroler Landesmuseum, Kunst im Gang)
1993-1994 Chefredakteur der Wochenzeitung "präsent"

Mag. Cornelius HELL

Literaturkritiker, Essayist und Übersetzer, Wien

 Danach Verlagslektor und Leiter des Literaturforums Leselampe sowie Chefredakteur der Literaturzeitschrift SALZ in Salzburg.
1984-1986 Lektor für deutsche Sprache, österreichische Literatur und Landeskunde an der Universität Vilnius
1992-2005 Lehrbeauftragter für deutsche Poetik an der Universität Mozarteum in Salzburg; Lehraufträge über litauische Literatur und Kultur an den Universitäten Wien, Salzburg und Klagenfurt
2002-2008 Feuilleton-Chef der Wochenzeitung  Die Furche

Dr. Helga RABL-STADLER

Präsidentin, Salzburger Festspiele, Salzburg

1966-1970 Studium der Rechte sowie der Publizistik- und Politikwissenschaften, Promotion zum Doktor der Rechte
1970-1974 Journalistin in den Ressorts Wirtschaft und Innenpolitik in den Zeitungen  Die Presse und  Wochenpresse
 Seit 1983 Miteigentümerin und Gesellschafterin des Familienbetriebs Modehaus Resmann in Salzburg und Linz
1974-1978 Innenpolitische Kolumnistin (als erste weibliche Journalistin) in der Wiener Tageszeitung  Kurier
1983-1990 Nationalratsabgeordnete der Österreichischen Volkspartei, setzt u.a. ein Programm für flexible Arbeitszeitlösungen und eine Initiative zur Liberalisierung der Ladenschlußzeiten durch, Eintreten für bessere Verankerung von Sponsortätigkeiten im Steuerrecht
1985-1988 (erste weibliche) Vizepräsidentin der Salzburger Wirtschaftskammer
1988-1995 Präsidentin und Finanzreferentin der Wirtschaftskammer Salzburg mit 250 Mitarbeitern
1995 Ernennung zur Präsidentin der Salzburger Festspiele, dadurch Zurücklegung aller politischen und standespolitischen Funktionen in Salzburg und Wien
seit 2005 Präsidentin der Salzburger Festspiele

Dr. Erhard BUSEK

Vorsitzender, IDM - Institut für den Donauraum und Mitteleuropa, Wien

1959-1963 Studium an der Universität Wien, Juridische Fakultät
1964-1968 Parlamentssekretär im Österreichischen Nationalrat
1966-1969 Vorsitzender des Österreichischen Bundesjugendringes
1972-1976 Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes
1975-1976 Generalsekretär der Österreichischen Volkspartei
1976-1978 Stadtrat in Wien
1976-1989 Landesparteiobmann der Wiener Volkspartei
1978-1987 Landeshauptmann-Stellvertreter und Vizebürgermeister von Wien
1989-1994 Bundesminister für Wissenschaft und Forschung
1994-1995 Bundesminister für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten
1991-1995 Vizekanzler der Republik Österreich und Bundesparteiobmann der Österreichischen Volkspartei
2000-2001 Regierungsbeauftragter der österreichischen Bundesregierung für EU-Erweiterungsfragen
2002-2008 Sonderkoordinator des Stabilitätspaktes für Südosteuropa
2004-2005 Vizepräsident des Vienna Economic Forums (VEF)
2008-2009 Berater des Außenministers der Tschechischen Regierung in Fragen des westlichen Balkans während der EU-Präsidentschaft 1. Hälfte 2009
2000-2012 Präsident des Europäischen Forums Alpbach
 
 Aktuelle Funktionen:
2005-2014 Vorsitzender der ERSTE Stiftung
seit 1995 Vorsitzender des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM)
seit 1996 Koordinator der Southeast European Cooperative Initiative (SECI)
seit 2005 Präsident des Vienna Economic Forums (VEF)
seit 2008 Vorsitzender des Universitätsrates, Medizinische Universität Wien
seit 2008 Jean Monnet Chair ad personam
seit 2009 Präsident des Herbert-Batliner-Europainstituts
seit 2010 Präsident des EU-Russia Centre