zum Inhalt
Header Image

Forum der europäischen Wirtschaft

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
in deutscher Sprache
geschäftsführender Gesellschafter der Firmen "J.Deim&Sohn" bzw. "Zur Brieftaube" HandelsgmbH; Präsident EUROCOMMERCE/Brüssel
President, Austrian Federal Economic Chamber, Vienna
Geschäftsführer der Alfred Reckinger AG, Heizungsbau und Klimatechnik, Lüftung, Installationen
Director General, BUSINESSEUROPE, Brussels

Dkfm. Dr. Peter BERNERT

geschäftsführender Gesellschafter der Firmen "J.Deim&Sohn" bzw. "Zur Brieftaube" HandelsgmbH; Präsident EUROCOMMERCE/Brüssel

-68 Diplomstudium an der Hochschule für Welthandel, Wien Studienaufenthalt an der Sorbonne, Paris -68 Auslandspraktika in London, Göteborg, Helsinki -79 Mitarbeit bei Zur Brieftaube HandesgesmbH sowie Josef Deim und Sohn GesmbH&Co KG -70 Doktoratsstudium an der Hochschule für Welthandel, Wien Studienaufenthalt an der Handelshögskolan Stockholm -90 geschäftsführender Gesellschafter von Zur Brieftaube HandesgesmbH sowie Josef Deim und Sohn GesmbH&Co KG
1964
1964
1964
1964
1968
1970
1979

Dr. Christoph LEITL

President, Austrian Federal Economic Chamber, Vienna

Founding Chairman, European Youth Ph.D., Economic and Social Sciences, Johannes Kepler University Linz Member, Government of the Federal State of Upper Austria with portfolio for Economy, Finance and European Affairs Member, Committee of the Regions (CoR), SME Division President, Eurochambres (Association of European Chambers of Commerce and Industry) President, European SME Union Honorary President, Eurochambres
1966
1973
1990-2000
1995-2000
2001-2005
2005-2009
since 2006
 
 Academic Posts
 Visiting Professor at the WU Vienna University of Economics and Business (International Trade Department)
 
 Guest Lectures
 Princeton University
 Fudan University, Shanghai
 University of Cape Town
 T.C. Istanbul Commerce University and Marmara University
 MIT, Massachusetts Institute of Technology
 Harvard University

DI Paul RECKINGER

Geschäftsführer der Alfred Reckinger AG, Heizungsbau und Klimatechnik, Lüftung, Installationen

 Universität Lüttich und Technische Hochschule München (Diplomingenieur)
 Heizungsbaumeister
 Präsident des Europäischen KMU und Handwerksverbandes UEAPME
 Präsident der Handwerkskammer des Großherzogtums Luxemburg
 Vizepräsident des interregionalen Rats der Handwerkskammern Saar-Lor-Lux
 Vizepräsident des Luxemburger Unternehmensverbands UEL (Union des Entreprises Luxembourgeoises)
 Vizepräsident der Gesellschaft für internationale Messen, Luxemburg
 Mitglied des Verwaltungsrats der UEAPME (Union Européenne de l'Artisanat et des Petites et Moyennes Entreprises)
 Gewähltes Mitglied des Rats der Vereinigung der Handwerker des Großherzogtums Luxemburg
 Mitglied des Koordinationsausschusses "Tripartite"
 Mitglied des Verwaltungsrats des Roten Kreuzes Luxemburg
 Alterspräsident der Vereinigung "Génie Climatique International"
 Ehemaliges Mitglied des Europäischen Ausschusses für technische Gebäudeausstattung
 Ehrenpräsident der Vereinigung der Sanitär- und Klimainstallateure des Großherzogtums Luxemburg

Mag. Markus BEYRER

Director General, BUSINESSEUROPE, Brussels

 Markus J. Beyrer has been Director General of BUSINESSEUROPE since late 2012. Prior to this he held the positions of CEO of the Austrian Industry Holding ÖIAG, Director General of the Federation of Austrian Industries (IV) and Director for Economic Affairs of the Austrian Federal Economic Chamber.
 
 Before this Mr Beyrer served as Chief Economic Advisor to the Federal Chancellor of the Republic of Austria, Dr. Wolfgang Schüssel.
 
 In addition to his executive positions, Mr Beyrer held a number of non-executive board functions in various Austrian industrial companies and was a member of the non-executive board of the Austrian Central Bank.
 
 Mr Beyrer read Law and Commercial Sciences in Vienna, graduating in law at the University of Vienna. Later he completed postgraduate studies in European Law at the Danube University in Krems (Austria) and the Stanford Executive Program at the Graduate School of Business at Stanford University.

Reformgespräche

Timetable einblenden

18.08.2003

12:00 - 12:30 Eröffnung Plenary
12:30 - 14:00 Rethinking the Welfare State? Plenary
14:30 - 16:00 Der europäische Weg Plenary

19.08.2003

07:00 - 08:30 Europäisches Sozialmodell und Standortqualität Plenary
09:00 - 11:00 Europäisches Sozialmodell und Organisationsformen Plenary
13:00 - 16:30 Arbeitskreis 3: Arbeitsmarkt Breakout
13:00 - 16:00 Arbeitskreis 2: Pensionen Breakout
13:00 - 16:30 Arbeitskreis 1: Gesundheit Breakout
13:00 - 16:30 Arbeitskreis 4: Was ist ein Wohlfahrtsstaat? Breakout
16:00 - 17:15 Dialog der Generationen Breakout
17:15 - 18:30 Forum der europäischen Wirtschaft Plenary

20.08.2003

07:30 - 10:30 Politische Perspektiven Plenary
10:30 - 11:00 Schlussworte Plenary