zum Inhalt

Genozid: Terminologie, Dimension, Prävention

-
Feuerwehrhaus
Partner / Panel
in englischer Sprache

100 Jahre nach dem Genozid am armenischen Volk und 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs (und des Holokaust) ist das Thema Völkermord aktueller denn je. Die historischen, politischen und humanitären Folgen der Völkermorde des 20. Jahrhunderts stellen eine Last für die EU-Politik dar.Inwiefern hat die Aufarbeitung mit Restitution, Integration, Solidarität und Kompensation zu tun? Welche Rollen spielen Nation, Ethnie, Religion, soziale Hierarchie und Geschlecht im Prozess der Ursache, des Verlaufs und Bewältigung eines Völkermordes?

Vortragende

Former Member, Group of the Greens/European Free Alliance; Former Vice President, European Parliament, Brussels
Author, Journalist and Poet, Vienna
Member, Forum Alpbach Network, Yerevan
Vice-President, Austrian League of Human Rights, Vienna
Journalist, Radio Ö1, Vienna Chair

Mag.a Ulrike LUNACEK

Former Member, Group of the Greens/European Free Alliance; Former Vice President, European Parliament, Brussels

1975-1983 Dolmetschstudium für Englisch und Spanisch an der Universität Innsbruck
1981-1982 Aufbau des und Mitarbeit im Frauenhaus Innsbruck
1983-1986 Referentin für die Organisation Frauensolidarität
1986-1988 Deutschlehrerin für politische Flüchtlinge aus Lateinamerika, Irak und Iran
1989-1995 Redakteurin des entwicklungspolitischen Magazins Südwind und Pressereferentin des ÖIE - Österreichisches Informationsdienst für Entwicklungspolitik
seit 1994 Obfrau des Vereins Frauensolidarität Entwicklungspolitische Initiativen für Frauen
1994 Teilnahme an der UN-Konferenz für Bevölkerung und Entwicklung: NGO-Delegierte für den Österreichischen Informationsdienst für Entwicklungspolitik ÖIE in der Regierungsdelegation
1995 Koordination der Pressearbeit für die nichtstaatlichen Organisationen bei der Weltfrauenkonferenz in Peking
1995 Erstmals Kandidatur für die Grünen
1996-1998 Bundesgeschäftsführerin der Grünen
1996-2006 Delegierte der Österreichischen Grünen bei der Europäischen Föderation Grüner Parteien (EFGP), heute EGP Europäische Grüne Partei
1999 Lektorin am Institut für Translationswissenschaften der Karl-Franzens-Universität Graz
1999-2009 NRAbg. und im Grünen Klub zuständig für Außen- und Entwicklungspolitik sowie für die Gleichstellung von Lesben, Schwulen und TransGenderPersonen
1999-2009 Stv. Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses
2004-2009 Fraktionsvorsitzende im Hauptausschuss
2006-2009 Ko-Vorsitzende der Europäischen Grünen Partei (EGP)
2008-2014 Stellvertretende Klubobfrau der Grünen
seit 2009 Delegierte der Grünen Fraktion im Europäischen Parlament
seit 2009 Abgeordnete, Europäisches Parlament, Brüssel
seit 2009 Außenpolitische Sprecherin der Grünen/EFA-Fraktion
seit 2009 Kosovo-Berichterstatterin des Europäischen Parlaments
seit 2009 Ko-Präsidentin der LGBT-Intergroup
2009-2013 Europasprecherin der Grünen
seit 2013 Vizepräsidentin der Grünen/EFA-Fraktion
seit 2014 Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments

Anush MKRTCHYAN

Member, Forum Alpbach Network, Yerevan

2004-2008 Bachelor, Psychology, Yerevan State University
2008-2010 Master, Psychology, Yerevan State University
since 2010 Ph.D., Psychology, Yerevan State University
since 2012 Lecturer, Faculty of Sociology, Department of Psycology, Yerevan State University, Yereva

Dr. Heinrich NEISSER

Vice-President, Austrian League of Human Rights, Vienna

 Studium an der Universität Wien
 5 Jahre Assistent am Präsidium des Verfassungsgerichtshofes
1966-1973 Beamter im Bundeskanzleramt
1969-1970 Staatsekretär im Bundeskanzleramt
seit 1975 Abgeordneter der ÖVP im Nationalrat
1987-1989 Bundesminister für Föderalismus und Verwaltungsreform
1994-1999 Zweiter Präsident des Nationalrates
1996-2004 Präsident der Politischen Akademie der ÖVP
seit 1989 Honorarprofessor am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien
seit 1997 Gastprofessor an der Universität Innsbruck
1999-2008 Jean-Monnet-Professor an der Universität Innsbruck

Mag. Dr. Irene SUCHY

Journalist, Radio Ö1, Vienna

1978-1982 Studium der Musikpädagogik/Schulmusik mit Unterstützung von Begabtenstipendien, Hochschule für Musik, Wien; Abschluss mit Auszeichnung
1978-1983 Studium der Germanistik, Universität Wien
1982-1986 Studium Violoncello; Abschluss mit Lehrbefähigung
1987-1990 Studienaufenthalte in Japan mit Stipendium der japanischen Regierung und der Nippon Foundation; Dissertationsforschung
1992 Promotion mit einer Dissertation über "Deutschsprachige Musiker in Japan vor 1945"
 Ausstellungsmacherin, Universitätslektorin, Autorin
seit 1989 Redakteurin, Sendungsgestaltung in den Bereichen Musik, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft, Radio Ö1, Wien

Politische Gespräche

Timetable einblenden

29.08.2015

18:00 - 19:30Der "Grand Bargain" der humanitären Hilfe: Wie bringt man mehr Hilfsmittel auf und macht diese wirksamer?Partner

30.08.2015

11:00 - 12:00Genozid: Terminologie, Dimension, PräventionPartner
14:00 - 16:00EröffnungPlenary
16:30 - 18:00Durchwursteln oder neu starten?Plenary
18:30 - 20:00Frieden und Sicherheit in instabilen Zeiten bewahrenPlenary
19:30 - 21:00Sicherheitspolitik im FokusPartner
20:00 - 22:00EmpfangSocial
22:00 - 23:30Junge Talente - Los ColoradosCulture

31.08.2015

08:00 - 09:00HöhenfrühstückBreakout
09:30 - 12:00Breakout Session 01: Erfolg! Wie wir Europa verändern könnenBreakout
09:30 - 12:00Breakout Session 02: Journalismus in Kriegszeiten: Der Fall UkraineBreakout
09:30 - 12:00Breakout Session 03: Verpasste Chancen: Wege zum Radikalismus?Breakout
09:30 - 12:00Breakout Session 04: Österreich in der EU: 20 Jahre Erfahrungen und ErwartungenBreakout
09:30 - 12:00Breakout Session 05: Energiearmut beseitigen: Ungleichheit reduzierenBreakout
09:30 - 12:00Breakout Session 06: Neue Paradigmen für die europäische SicherheitBreakout
09:30 - 12:00Breakout Session 07: Gleiche Chancen für alle in der EU?Breakout
09:30 - 12:00Breakout Session 08: Ungleichheit der Ergebnisse und Ungleichheit der Möglichkeiten: Inkompatible Kehrseiten derselben Münze?Breakout
09:30 - 12:00Breakout Session 09: Interoperabilität in der Humanitären Hilfe: Von Koexistenz zur KooperationBreakout
09:30 - 12:00Breakout Session 10: Junge Flüchtlinge in Europa: Verpasste Möglichkeiten - Chancen für die Zukunft?Breakout
12:00 - 13:30MittagsempfangSocial
13:30 - 16:00Breakout Session 11: Inklusivität: Der Schlüssel zum nachhaltigen WohlstandBreakout
13:30 - 16:00Breakout Session 12: Autoritarismus auf dem Vormarsch: Ein neuer globaler Konkurrent für DemokratieBreakout
13:30 - 16:00Breakout Session 13: Der ungleiche Staat: Wie Ungleichheit die Kreativität der Gesellschaft einschränkt und wie wir Wandel herbeiführenBreakout
13:30 - 16:00Breakout Session 14: Integration von Menschen | Wissen | Potential: Die Anerkennung der Fähigkeiten von MigrantInnenBreakout
13:30 - 16:00Breakout Session 15: Die EU Mitgliedstaaten: Riesen, Zwerge und die dazwischen?Breakout
13:30 - 16:00Breakout Session 16: Mehr Gemeinschaft in der Europäischen VerteidigungBreakout
13:30 - 16:00Breakout Session 17: Wie kann man TTIP zum Vorteil aller gestalten? Der Weg zu einer gerechten WelthandelsordnungBreakout
13:30 - 16:00Breakout Session 18: Nachhaltige Entwicklungsziele: Warum soll's Europa kümmern?Breakout
13:30 - 16:00Breakout Session 19: Die Ungleichheit des KlimawandelsBreakout
13:30 - 16:00Breakout Session 20: Politik spielend entscheidenBreakout
17:00 - 18:30Sackgasse Europa? Asyl- und Flüchtlingspolitik auf dem PrüfstandPlenary
19:00 - 20:30Die EU und Russland: Rivalen, Gegner, Partner?Plenary
21:00 - 22:30ABGESAGT - Late Night Talk: Islam, "Islamischer Staat" und GewaltPlenary

01.09.2015

09:00 - 09:30UnWürdePlenary
09:30 - 10:15Existentielle RisikenPlenary
10:45 - 12:15Nachhaltige Entwicklungsziele: Vom Plan zur UmsetzungPlenary
12:15 - 12:30SchlusswortePlenary