zum Inhalt
Header Image

Globalisierung: Übergang in ein neues Gleichgewicht

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
German and English language

Vortragende

IMD Lausanne, Founding Director, The Evian Group
Vorstand, Forschungsinstitut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung; Professor, Institut für Datenbanken und Künstliche Intelligenz, Universität Ulm
em. Professor der Soziologie, Universität Bonn Abstract
Unter Globalisierung verstehe ich nicht nur internationale Arbeitsteilung und Freihandel. Globalisierung impliziert auch die Chance, von Fremden zu lernen. Praktisch bedeutet Globalisierung die weltweite Verbreitung des Kapitalismus, Wegen der Affinität von wirtschaftlicher Freiheit und Kapitalismus, auch weil nur Kapitalismus Wohlstand und Demokratie ermöglicht, ist die weltweite Verbreitung des Kapitalismus wünschenswert. In Asien haben ein schleichender Kapitalismus und Globalisierung schon Hunderte von Millionen aus bitterster Armut befreit. Uns Europäern bietet der wachsende Wohlstand Asiens einerseits Chancen, andererseits setzt er uns aber (genau wie der technologische Fortschritt) auch unter Anpassungszwang. Weil wirtschaftliche Freiheit und Freihandel wohl direkt als auch indirekt über Wohlstand und Demokratie zur Kriegsverhütung beitragen, bietet die globale Verbreitung des Kapitalismus großartige Chancen, die vor allem von Asiaten auch genutzt werden. Aber in Asien lebt mehr als die Hälfte der Menschheit.

Dr. Jean-Pierre LEHMANN

IMD Lausanne, Founding Director, The Evian Group

 Jean-Pierre Lehmann was born in 1945, of French nationality. He obtained his undergraduate degree from Georgetown University, Washington DC, and his doctorate from Oxford. Since January 1997 Jean-Pierre Lehmann has been Professor of International Political Economy at International Institute for Management Development IMD in Lausanne.
 Prior to joining IMD, his career, which has included academe, journalism and strategic consulting, over the years has encompassed activities in virtually all Asian and Western European countries, as well as North America. Recently he has also managed projects in Bosnia-Hercegovina, Brazil, Argentina, Venezuela, Turkey, Egypt and Kenya.
 In 1995 he founded the Evian Group, a forum and think tank composed of a coalition of business, government and opinion leaders from both North and South, committed to an open, inclusive, equitable and robust world economic agenda.
 He has also been involved in working with and founding a number of professional groups composed of the next generation of global leaders for whom the stakes are high in light of the pretty appalling legacy the current generation of global leaders is likely to leave behind.

DDr. Franz-Josef RADERMACHER

Vorstand, Forschungsinstitut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung; Professor, Institut für Datenbanken und Künstliche Intelligenz, Universität Ulm

 Studium der Mathematik und Wirtschaftwissenschaften
1974-1976 Promotion in beiden Fächern
1982 Habilitation in Mathematik, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
1983-1987 Professor für Angewandte Informatik, Universität Passau
seit 1987 Professur für Datenbanken und Künstliche Intelligenz, Universität Ulm
1987-2004 Leiter des FAW - Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung, Ulm
1988-1992 Präsident der GMÖOR - Gesellschaft für Mathematik, Ökonomie und Operations Research, Ulm
1995-2001 Mitglied im "Information Society Forum" der Europäischen Kommission
1997-2000 Stellvertretender Sprecher des DFG-Sonderforschungsbereichs 527 "Integration von symbolischer und subsymbolischer Informationsverarbeitung in adaptiven senso-motorischen Systemen"
1997-2001 Mitglied im Forum Info 2000 / Forum Informationsgesellschaft der Bundesregierung
1997 Berufung in den wissenschaftlichen Beirat der EXPO 2000 GmbH für die Themenbereiche "Planet of visions" und "Das 21. Jahrhundert"
seit 2000 Sprecher des "Global Society Dialogue" des Information Society Forums der EU
seit 2001 Vizepräsident des Ökosozialen Forums Europa, Wien
seit 2002 Mitglied im Beirat der Landesregierung Baden-Württemberg für nachhaltige Entwicklung
2003 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates sowie 2005 Präsident des BWA - Bundesverbandes für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft
seit 2004 Vorsitzender des Wirtschaftspolitischen Beirates der Kärntner Landesregierung
2005-2014 Mitglied im Deutschen Nationalkomittee der UNESCO für die Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"
seit 2005 Leiter des FAW/n - Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung/n, Universität Ulm

Dr. Erich WEEDE

em. Professor der Soziologie, Universität Bonn

 Studium der Psychologie in Hamburg
 Studium der Politikwissenschaft und Soziologie in Bochum, Mannheim und Northwestern (USA)
1971 Dr. phil. an der Universität Mannheim
1976 Venia legendi für Politikwissenschaft (Universität Mannheim)
1974-1978 Leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter bei ZUMA, Mannheim
1978-1997 Professor für Soziologie, Universität Köln
 Mitarbeit im 'editorial board' mehrerer Fachzeitschriften (International Interactions, Journal of Conflict Resolution, Journal of Sustainable Development, Korea and World Affairs, New Asia, Pacific Focus)
1997-2004 Professor für Soziologie, Universität Bonn

Wirtschaftsgespräche

Timetable einblenden

30.08.2006

14:00 - 14:15EröffnungPlenary
14:15 - 16:00Globalisierung: Übergang in ein neues GleichgewichtPlenary
16:30 - 18:00Facts and Figures: China und IndienPlenary
20:30 - 23:30Empfang gegeben von der Oesterreichischen NationalbankSocial

31.08.2006

09:00 - 10:30Der internationale Wettbewerb um RessourcenPlenary
11:00 - 12:30DiskussionPlenary
15:00 - 18:00Arbeitskreis 01: Wirtschaftsfaktor und Zukunftsressource: Umwelt und EnergieBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 02: Tourismus: "Neue Märkte zahlen sich aus!"Breakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 03: Globalisierung im Konflikt mit ökonomischer Theorie?Breakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 04: Fairer Handel - ein gerechter ZukunftsmarktBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 05: Globale Kapitalmärkte und die Rolle von Hedge FundsBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 06: Unternehmensführung und Unternehmensstrategien im europäisch-asiatischen KontextBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 07: Plagiatgefahr! Was ist der Wert geistigen Eigentums in der globalen Wirtschaft?Breakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 08: Korruption als Faktor von weltweiter Bedeutung - Herausforderungen und Risken in den verschiedenen BereichenBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 09: Wirtschaft und Entwicklung: Die internationale Dimension von Corporate Social ResponsibilityBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 10: Europäisches (Selbst-) Bewusstsein als Erfolgsfaktor in der GlobalisierungBreakout
15:00 - 18:00Arbeitskreis 11: Versicherungsschutz bei Katastrophen national und internationalBreakout
18:30 - 20:00Special Lecture: Globalisierung: Transparenz, demokratische Legitimation und mediale Öffentlichkeit von politischen EntscheidungenPlenary
20:00 - 23:30Wine & Cheese Empfang gegeben von der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Österreich - WKÖSocial
20:30 - 23:30Empfang gegeben von T-Systems Austria GesmbH und Tele2UTA Telecommunication GmbhSocial

01.09.2006

09:00 - 12:30Politische PerspektivenPlenary
12:30 - 12:45SchlusswortePlenary