zum Inhalt
Header Image

Kultur und Zivilisation

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
German and English language

Vortragende

Culture Critic, The Washington Post
former Member, Group of the Greens/European Free Alliance, and Vice President, European Parliament, Brussels
Museumsdirektor, Kunstmuseum Bonn
General Director and Artistic Director, Austrian Museum of Applied Arts / Contemporary Art; Head, Vienna Biennale, Vienna
Opinion Editor, The Moscow Times Chief Editor of Cultural Programmes and Advisor to the Chairman of the Board, Russian Information Agency "Novosti" Professor, Shchukin Maly Theater Academy
Geschäftsführer, EOS Entertainment GmbH, Beta Film GmbH, Classica GmbH, Classica Italia S.r.l., Kineos GmbH; Geschäftsführender Gesellschafter, Unitel GmbH & Co KG, Oberhaching Chair

Philip KENNICOTT

Culture Critic, The Washington Post

 freelance writer and editor
 senior editor of "Musical America" and editor of "Chamber Music Magazine"
 reviewer and columnist for "Gramophone"
 classical music critic for the "Detroit News" and the St. Louis "Post-Dispatch"
 writer for the "Los Angeles Times", "Christian Science Monitor", "Chicago Tribune", Chicago "Sun-Times", "Houston Chronicle" and "New York Newsday"
1988 graduated with a degree in philosophy from Yale
1999 joined the "Washington Post" as culture critic

Mag.a Ulrike LUNACEK

former Member, Group of the Greens/European Free Alliance, and Vice President, European Parliament, Brussels

1975-1983 Dolmetschstudium für Englisch und Spanisch an der Universität Innsbruck
1981-1982 Aufbau des und Mitarbeit im Frauenhaus Innsbruck
1983-1986 Referentin für die Organisation Frauensolidarität
1986-1988 Deutschlehrerin für politische Flüchtlinge aus Lateinamerika, Irak und Iran
1989-1995 Redakteurin des entwicklungspolitischen Magazins Südwind und Pressereferentin des ÖIE - Österreichisches Informationsdienst für Entwicklungspolitik
seit 1994 Obfrau des Vereins Frauensolidarität Entwicklungspolitische Initiativen für Frauen
1994 Teilnahme an der UN-Konferenz für Bevölkerung und Entwicklung: NGO-Delegierte für den Österreichischen Informationsdienst für Entwicklungspolitik ÖIE in der Regierungsdelegation
1995 Koordination der Pressearbeit für die nichtstaatlichen Organisationen bei der Weltfrauenkonferenz in Peking
1995 Erstmals Kandidatur für die Grünen
1996-1998 Bundesgeschäftsführerin der Grünen
1996-2006 Delegierte der Österreichischen Grünen bei der Europäischen Föderation Grüner Parteien (EFGP), heute EGP Europäische Grüne Partei
1999 Lektorin am Institut für Translationswissenschaften der Karl-Franzens-Universität Graz
1999-2009 NRAbg. und im Grünen Klub zuständig für Außen- und Entwicklungspolitik sowie für die Gleichstellung von Lesben, Schwulen und TransGenderPersonen
1999-2009 Stv. Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses
2004-2009 Fraktionsvorsitzende im Hauptausschuss
2006-2009 Ko-Vorsitzende der Europäischen Grünen Partei (EGP)
2008-2014 Stellvertretende Klubobfrau der Grünen
seit 2009 Delegierte der Grünen Fraktion im Europäischen Parlament
seit 2009 Abgeordnete, Europäisches Parlament, Brüssel
seit 2009 Außenpolitische Sprecherin der Grünen/EFA-Fraktion
seit 2009 Kosovo-Berichterstatterin des Europäischen Parlaments
seit 2009 Ko-Präsidentin der LGBT-Intergroup
2009-2013 Europasprecherin der Grünen
seit 2013 Vizepräsidentin der Grünen/EFA-Fraktion
seit 2014 Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments

Dr. Dieter RONTE

Museumsdirektor, Kunstmuseum Bonn

 Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Romanistik in Münster, Pavia und Rom
 Leiter der Graphischen Sammlung des Museum Ludwig in Köln
ab 1971 Mitarbeiter der Museen der Stadt Köln
ab 1979 Direktor des Museums Moderner Kunst in Wien
ab 1989 Direktor des Sprengel Museum Hannover
 Lehrverpflichtung an der Hochschule für angewandte Kunst Wien
seit 1993 Direktor am Kunstmuseum Bonn
ab 1990 Lehrverpflichtung an der Universität Hannover
seit 1993 Lehrverpflichtung an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

DDr. Christoph THUN-HOHENSTEIN

General Director and Artistic Director, Austrian Museum of Applied Arts / Contemporary Art; Head, Vienna Biennale, Vienna

1978-1983 Studium der Rechtswissenschaften, Politikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Wien
1982-1983 Promotion zum Dr.iur. und zum Dr.phil.
1979-1984 Assistent an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien
seit 1984 Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten, Auslandsposten: Abidjan (1985), Genf (1986-90), Bonn (1991-93), New York (seit 1999)
1993-1999 Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten, 1996-99: Leiter der Abteilung für Europarecht; zusätzlich 1997-99: Leiter der Abteilung Europäischer Rat und Rat Allgemeine Angelegenheiten; ASTV II; multilaterale Handelspolitik; Außenwirtschaftsbeziehungen betreffend Mittelmeerraum, Naher Osten, Golfregion, Afrika
1999-2007 Direktor, Austrian Cultural Forum, New York
2007-2011 Geschäftsführer
seit 2011 Direktor, Museum für Angewandte Kunst / Gegenwartskunst, Wien

Andrei A. ZOLOTOV SR.

Opinion Editor, The Moscow Times Chief Editor of Cultural Programmes and Advisor to the Chairman of the Board, Russian Information Agency "Novosti" Professor, Shchukin Maly Theater Academy

1960-1966 Commentator, "Izvestia" newspaper
1966-1968 Arts Editor, "RT" (Radio and Television) magazine
1968-1971 Cultural Commentator, "Vremya" News Program, USSR State Television and Radio Committee (Gosteleradio)
1971-1973 Member of the Board, "Ekran" Studios, USSR State Television and Radio Committee (Gosteleradio)
1973-1983 Chief Editor of the Arts Film Studio, "Ekran" Studios, USSR State Television and Radio Committee (Gosteleradio)
1983-1986 Cultural Advisor to the Chairman of the USSR State Television and Radio Committee (Gosteleradio)
1986-1990 Cultural Commentator, "Novosti" Press Agency
1990-1992 Deputy Culture Minister of the USSR
 Seit 1994 Advisor to the Chariman of the Board (Culture and Arts), Russian Information Agency "Novosti".
1992-1994 Cultural Commentator, "Izvestia" newspaper.
1993-1996 The Christian Science Monitor (Moscow Bureau), bureau manager
1995-2001 Ecumenical News International (Geneva), Moscow correspondent
1997-2001 The Moscow Times staff writer

Jan MOJTO

Geschäftsführer, EOS Entertainment GmbH, Beta Film GmbH, Classica GmbH, Classica Italia S.r.l., Kineos GmbH; Geschäftsführender Gesellschafter, Unitel GmbH & Co KG, Oberhaching

 Ab 1966 Studium der Literaturwissenschaft und Geschichte in Bratislava und München; Ergänzendes Studium am Institut Européen d Administration des Affaires (INSEAD) in Fontainebleau (MBA); Tätigkeit als Journalist (Film, Theater und Literatur)
1980 Beginn der Tätigkeit in der KirchGruppe
1982 Leiter der Abteilung Produktion der TaurusFilm
1987 Geschäftsführer der KirchGruppe für den Bereich Programm, Produktion und Vertrieb
2000-2001 Geschäftsführer der KirchHolding und der KirchMedia für Programm, Stv. Vorsitzender der KirchMedia-Geschäftsführung
1994-2002 Präsident der ACT - Association of Commercial Television in Europa
2002 Gründung der EOS ("Events on Screen") Entertainment GmbH zur Entwicklung, Koproduktion und Kofinanzierung von Event-Produktionen mit internationalen Stars für den Weltmarkt
bis 2003 Mitglied in zahlreichen Aufsichtsräten, darunter ProSiebenSat.1 Media AG, Mediaset (Italien), Gestevisión Telecinco (Spanien), Telepiù (Italien), KirchPayTV
2004 Erwerb der Unitel GmbH & Co KG mit dem gesamten klassischen Filmstock (Konzerte, Opern und Operetten), Erwerb der Classica GmbH, dem Premiere-Kanal für klassische Musik, sowie Classica Italia S.r.l. (Sky-Plattform), Erwerb der Beta Film GmbH mit sämtlichen internationalen TV-Rechten
2005 Gründung der Kineos GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen von Beta Film und KirchMedia zur Verwertung der deutschsprachigen Filmbibliothek der KirchMedia
2006 Gründung von Classica Spanien (Plattform Imagenio)