zum Inhalt
Header Image

Ökonomie im Spannungsfeld von Staat, Markt und Zivilgesellschaft

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
in deutscher Sprache

Vortragende

Chefökonom, Financial Times Deutschland sowie Gruner + Jahr Wirtschaftsmedien, Berlin Abstract Key Note
Die Finanzkrise wird von vielen bisher als Folge unmoralischen Verhaltens einzelner Banker oder Politiker gedeutet. Dabei spricht einiges dafür, dass dahinter viel mehr steckt: der Bruch mit einem Paradigma, das über drei Jahrzehnte fast weltweit als Leitmotiv für die Wirtschaftspolitik galt und wonach es im Zweifel immer besser ist, den Markt darüber entscheiden zu lassen, was gut oder nicht gut ist. Die desaströsen Folgen marktgetriebener Finanzblasen, wie sie in der aktuellen Krise offenbar wurden, haben die Skepsis gegenüber diesem Paradigma stark beschleunigt und zu einem ganzen Schub an neuem ökonomischen Denken geführt. Bei diesen Neustartversuchen dreht sich vieles darum, was auf den Marktfundamentalismus folgt, welche Alternativen es zum naiven Glauben in die Markteffizienz gibt. Und die Frage drängt sich auf, wer entscheiden soll, wenn der Markt versagt. Der Staat und seine Beamten im tradierten Sinne? Hier liegt Potenzial für ganz neue Modelle, für ein neues Verhältnis zwischen Markt, Staat, Experten und Zivilgesellschaft.
Professor emeritus für Philosophie, Universität für angewandte Kunst Wien
Vice President, European Forum Alpbach; President, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna
Diocesan Bishop, Diocese of Gurk, Klagenfurt
Director, Institute of Public Economics, University of Graz
Editor-In-Chief, Trend, Vienna Chair

Thomas FRICKE

Chefökonom, Financial Times Deutschland sowie Gruner + Jahr Wirtschaftsmedien, Berlin

1984-1987 Studium, Volkswirtschaftslehre und Politik, Aachen
1987-1989 Diplôme, Institut d Etudes Politiques (IEP) de Paris
1989-1990 Diplôme (DEA) Macroéconomie an der Université de Paris I - Sorbonne
1990-1992 Wissenschaftler am Pariser Konjunkturforschungsinstitut OFCE  Observatoire Français des Conjonctures Economiques
1992-1994 Tagesspiegel, Berlin
1994-1995 Redakteur für Konjunktur, Wirtschaftswoche, Düsseldorf
1995-1999 Unter anderem Kolumne Perspektiven, Manager Magazin, Hamburg
seit 1999 Gründungsmitglied und wöchentlicher Kolumnist, zwischenzeitlich stellvertretender Ressortleiter Politik, dann Chefökonom, Financial Times Deutschland
 Dozent für Seminare zum Wirtschaftsjournalismus, zu Konjunkturanalysen und Kommentaren
seit 2007 Chef des Internetportals  WirtschaftsWunder

Dr. Rudolf BURGER

Professor emeritus für Philosophie, Universität für angewandte Kunst Wien

 Studium der Technischen Physik, Technischen Universität Wien
1965 Promotion
1965-1973 Institut für angewandte Physik und am Ludwig-Boltzmann-Institut für Festkörperphysik, Battelle-Institut in Frankfurt/M. und Planungsstab des Bundesministeriums für Forschung und Technologie, Bonn
ab 1973 Leiter, Abteilung für sozial- und geisteswissenschaftliche Forschung, Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Wien
1979 Habilitation
seit 1990 Professor für Philosophie, Universität für angewandte Kunst in Wien
1995- 1999 Rektor, Hauptarbeitsgebiete: Ästhetik, politische Philosophie

Dipl.-Kfm. Dr. Claus J. RAIDL

Vice President, European Forum Alpbach; President, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna

1970-1971 Senior assistant, Institute for Applied Social and Economic Research
1971-1974 Worked in banking and for a certified public accountant, provided consultancy services to the OECD on international tax law and multinational corporations
1974-1981 Österreichische Volksfürsorge Allgemeine Versicherung AG
1981-1982 Member of the Executive Board, Wiener Holding Ges.m.b.H.
1982-1986 Member of the Executive Board, ÖIAG (Österreichische Industrieverwaltungs AG)
1986-1988 Deputy Chairman and Senior Executive Vice President, VOEST-ALPINE AG
1988-1992 Deputy Chairman and Senior Executive Vice President, VOEST-ALPINE STAHL AG
1993-1994 Member of the Executive Board, AUSTRIAN INDUSTRIES AG
1991-2010 Chairman and CEO, BÖHLER-UDDEHOLM AG
2007-2010 Member of the Executive Board, voestalpine AG
since 2008 President, OeNB - Oesterreichische Nationalbank
since 2012 Vice President, European Forum Alpbach

Dr. Alois SCHWARZ

Diocesan Bishop, Diocese of Gurk, Klagenfurt

1976 Priesterweihe durch Kardinal Dr. Franz König
  Lehrbeauftragter für Homiletik
1978 Assistent, Institut für Pastoraltheologie und Kerygmatik, Kath. Theol. Fakultät, Wien
1981 Promotion zum Dr. theol
1983 Pfarrer, Krumbach
1988 Ernennung zum Monsignore
1990 Kanonikus, Metropolitan- und Domkapitel zu St. Stephan, Wien
1993 Dozent, Homiletik, Phil. Theol. Hochschule des Stiftes Heiligenkreuz
1993 Vorsitzender, Österreichische Pastoral- und Seelsorgeamtsleiter
1994 Vorsitzender, Pastoralkommission Österreichs und Österreichisches Pastoralinstitut
1995 Ernennung zum Koordinator und Ansprechpartner der pastoralen Aktivitäten in Österreich zur Vorbereitung des Jubeljahres
1997 Bischofsweihe
2000 Referatsbischof, Pastoralkommission Österreichs (PKÖ)
2001 Ernennung zum Bischof der Diözese Gurk
2001 Amtseinführung
2010 Referatsbischof für Wirtschaft, Landwirtschaft und Umwelt
2010 Referatsbischof für Katholischen Laienrat und KA

Mag. Dr. Richard STURN

Director, Institute of Public Economics, University of Graz

1981-1982 Project assistant, Vienna Institute for Comparative Economic Research (WIIW)
1982 Master thesis in Economics, University of Vienna
1983-1995 Assistant Professor, Department of Economics, Karl-Franzens-Universitaet Graz
1988 Doctoral thesis in Economics, University of Vienna
1995 Visiting Professor, University of Minnesota in Minneapolis
since 1996 Associate Professor, Institute of Public Economics, Karl-Franzens-Universitaet Graz
2004-2007 Dean of Research, Faculty of Social and Economic Sciences, Karl-Franzens-University Graz

Mag. Andreas LAMPL

Editor-In-Chief, Trend, Vienna

 Studium der Germanistik, Philosophie und Psychologie
1985-1988 Kommunikationsabteilungen in mehreren Unternehmen, u.a. Bundesländer Versicherung
1988-1990 Konzernkommunikation, ÖIAG
1990-1992 selbstständiger Berater
1992-1998 Wirtschaftsredakteur, dann Ressortleiter, NEWS
1998-2006 Ressortleiter, dann stv. Chefredakteur, Format
2006-2007 Mitglied der Chefredaktion, Tageszeitung ÖSTERREICH
seit 2008 Chefredakteur, FORMAT
seit 2009 Chefredakteur, trend

Wirtschaftsgespräche

Timetable einblenden

31.08.2010

14:00 - 14:30EröffnungPlenary
14:30 - 16:30Das Management der Krise in EuropaPlenary
17:00 - 18:30New Sustainability: Sind Wirtschafts- und Finanzkrisen vermeidbar?Plenary
19:00 - 20:30Special Lecture: Wie erfinden sich die USA neu?Plenary
20:30 - 23:00Empfang gegeben von der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer ÖsterreichSocial

01.09.2010

09:00 - 10:30Ökonomie im Spannungsfeld von Staat, Markt und ZivilgesellschaftPlenary
11:00 - 12:30Das Win-Win-Potenzial von Ökonomie und ÖkologiePlenary
15:00 - 16:3001 Krisenbewältigung: Sparen, konsumieren oder investieren?Breakout
15:00 - 18:0003 Neue Sehnsucht nach alten WertenBreakout
15:00 - 18:0004 Live-Simulation: "Neue Steuern braucht das Land!?"Breakout
15:00 - 18:0005 Gerechtigkeit in der Marktwirtschaft?Breakout
15:00 - 18:0006 Borrowing from the Future - Consequences of the CrisisBreakout
15:00 - 18:0007 Re-Set Universities! Hochschulen neu denkenBreakout
15:00 - 18:0008 Was heisst Management-Professionalität nach der Krise?Breakout
15:00 - 18:0009 Mit Mediation nachhaltig durch die Krise steuernBreakout
15:00 - 18:0010 One man's loss is another man's gain? Post-crisis challenges and opportunities in CEEBreakout
15:00 - 16:3011 Ökologische Revolution - Technologie statt IdeologieBreakout
15:00 - 18:0012 Elektromobilität: Neuer Antrieb aus der Krise?Breakout
15:00 - 18:0013 Innovation: Voraussetzung für eine erfolgreiche ZukunftBreakout
15:00 - 18:0014 Mit intelligenten Netzen aus der KriseBreakout
15:00 - 18:0015 Tourismus: Leitbranche mit Beschäftigungs- und Standortgarantie in ÖsterreichBreakout
17:00 - 18:3002 Die Zukunft der sozialen Sicherheit - Who cares?Breakout
19:00 - 20:30Peter Drucker Special Lecture: Management - Innovation als Weg zur KrisenbewältigungPlenary
20:30 - 23:00Empfang gegeben von T-Systems Austria GmbH und T-Mobile Austria GmbHSocial

02.09.2010

09:30 - 11:45Europäische Wirtschaft und Politik nach der Krise: Herausforderungen und LösungsansätzePlenary
11:45 - 12:00SchlusswortePlenary