zum Inhalt

Podiumsdiskussion

-
Haus der Europäischen Union
Plenary / Panel
in deutscher Sprache

Drei von vier Österreicherinnen und Österreichern glauben, dass sich die Europäische Union in die falsche Richtung entwickelt. Viele Bürgerinnen und Bürger haben das Vertrauen in die EU verloren. Dieses Vertrauen muss die EU zurückgewinnen. Populistische und nationalistische Lesearten durchlaufen oft die Diskussionen über Europa, aber die EU darf die Diskussion nicht diesen Stimmen überlassen. Darauf haben sich KünstlerInnen, Intellektuelle und WissenschafterInnen in dem Aufruf „Ein neues Leitmotiv für Europa“ geeinigt, der sich als Beitrag und Katalysator für weitere Diskussionen versteht. In Wien haben die Vertretung der Europäischen Kommission gemeinsam mit dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres bereits im Jänner einen Dialog mit jungen BürgerInnen organisiert. Vier Monate später möchten wir die Frage nach dem neuen Leitmotiv für Europa wieder aufgreifen und damit eine Brücke zum Europäischen Forum Alpbach schlagen, dessen Politische Gespräche dieses Jahr ebenfalls unter dem Motto „New Narrative for Europe“ stehen. Reden Sie mit, es geht um die Zukunft Europas!

Vortragende

Ambassador, Director General for Cultural Policy, Federal Ministry of European and International Affairs of the Republic of Austria, Vienna
Studentin; Teilnehmerin der Veranstaltung "A New Narrative for Europe" im Jänner 2014, Wien
Writer and Artist, Vienna
Sprecherin, AiM - Alpbach in Motion: The Alpbach Summit of Emerging Leaders 2013; Kaufmännische Direktorin, steirischer herbst festival gmbh, Graz
Head, European Commission Representation in Austria, Vienna Chair

Dr. Martin EICHTINGER

Ambassador, Director General for Cultural Policy, Federal Ministry of European and International Affairs of the Republic of Austria, Vienna

1979-1983 Studies of Law and Russian, Graz
1983 Juris Doctor, Graz
1983-1985 Postgraduate Studies at Johns Hopkins University in Bologna/Italy and Paris. 1986 Austrian Foreign Service
1988-1992 Personal Secretary to the Foreign Minister
1992-1999 Washington, D.C., Head of the Austrian Press and Information Service
1999-2003 Chief of Cabinet of the Austrian Special Representative for Payments to Former Forced and Slave Laborers of the Nazi-Regime; Director for International Affairs at the Austrian Federation of Industry; Manager in a private company
2003-2007 Chief of Staff and later Secretary General of the Austrian Federal Ministry of Economic Affairs and Labor
2007-2010 Austrian Ambassador to Romania and the Republic of Moldova
since 2010 Director General for Cultural Policy at the Austrian Federal Ministry for European and International Affairs

Mag. Julya RABINOWICH

Writer and Artist, Vienna

seit 1977 in Wien
1993-1996 Dolmetscher-Studium an der Universität Wien
1998-2006 Studium der Malerei und Philosophie an der Universität für Angewandte Kunst Wien
 Seit 2012 Wöchtentliche Kolumne "Geschüttelt, nicht gerührt" in "Der Standard".
2006-2011 Arbeitete im Rahmen von Psychotherapiebehandlungen als Dolmetsch für Hemayat und den Diakonie-Flüchtlingsdienst mit Flüchtlingen

Mag. Richard KÜHNEL

Head, European Commission Representation in Austria, Vienna

1989-1994 Studium der Rechtswissenschaften, Karl-Franzens-Universität Graz; Auslandssemester in Lyon, Florenz, Princeton
1994-2004 Diplomatischer Dienst, Außenministerium, u. a. in Tokio, New York
2004-2008 Kabinett der Kommissarin für Außenbeziehungen und Europäische Nachbarschaftspolitik Dr. Benita Ferrero-Waldner
seit 2008 Vertreter der Europäischen Kommission in Österreich