zum Inhalt
Header Image

Round-Table Gespräch und Publikumsdiskussion 29.08.2001

-
Plenary / Panel

Vortragende

Volksanwältin; Abgeordnete zum Nationalrat, ÖVP; Assistenzprofessorin, Institut für Bildungswissenschaft, Universität Wien
Vize-Gouverneur, Oesterreichische Nationalbank, Wien
Publizist und Berater für Zukunftsfragen
Vice President, European Forum Alpbach; President, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna
Sprecher des Instituts für Technik und Bildung (ITB)

Dr. Gertrude BRINEK

Volksanwältin; Abgeordnete zum Nationalrat, ÖVP; Assistenzprofessorin, Institut für Bildungswissenschaft, Universität Wien

1971-1973 Pädagogische Akademie des Bundes
1973-1983 Lehrtätigkeit an Wiener Volks- und Hauptschulen
ab 1978 Studium der Kunstgeschichte
ab 1979 Studium der Pädagogik und Psychologie an der Universität Wien
1987 Studienabschluss, Dr. phil. in Pädagogik
1987-2004 Universitäts-Assistentin am Institut für Erziehungswissenschaften der Universität Wien, Abt. Theoretische und Systematische Pädagogik
1988-1990 Abg. z. Nationalrat
1991-1994 Abg. z. Wiener Landtag und Gemeinderat
seit 1994 Abg. z. Nationalrat, Wissenschaftssprecherin der ÖVP
seit 2008 Volksanwältin

Mag. Dr. Wolfgang DUCHATCZEK

Vize-Gouverneur, Oesterreichische Nationalbank, Wien

1968 Matura im Kollegium Kalksburg
1969 Hochschule für Welthandel
1974 Sponsion: Magister der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
1980 Promotion zum Doktor rer.soc.oec.
1970 IBM: Ausbildung in Organisation und Programmierung
1973 Mr. Berger & Co. Ges.m.b.H. (Pharmagroßhandel)
1975 Österreichische Länderbank AG
1976 Oesterreichische Nationalbank (OeNB)/Auslandsbüro
1978 Büro des Präsidenten
1982 Vorstand im Büro des Präsidenten
1987 Direktorstellvertreter der Auslandsabteilung, Mitglied in EG-Integrationskomitees der Bundesregierung als Vertreter der OeNB
  für die Währungs-, Finanz- und Zahlungsbilanzstatistiken (AWFZ) der EU-Kommission
1992 Bereichsdirektor für Internationale Beziehungen, Vertreter der OeNB bei den Beitrittsverhandlungen zur EU, Vorsitz im Ausschuss
  Vorbereitung der Sitzungen des EWI-Rates, der EWI-Alternates und des Währungsausschusses
1995 Stellv. Mitglied der OeNB im Ausschuss der Stellvertreter des Europäischen Währungsinstituts; OeNB-interne Koordination der
1997 Mitglied des Direktoriums, zuständig für Liquiditäts- und Portefeuillemanagement sowie interne Dienste
1998 Direktor des Ressorts Informationsverarbeitung und Geldwesen, u. a. hauptverantwortlich für die Euro-Währungsumstellung
2002 Wiederernennung zum Mitglied des Direktoriums
  Zahlungsverkehr
2003 Ernennung zum Vize-Gouverneur der OeNB, zuständig für Geld-, Rechnungswesen, Informationsverarbeitung und

Dr. Christian LUTZ

Publizist und Berater für Zukunftsfragen

1968-1974 Brüsseler Korrespondent der Neuen Zürcher Zeitung
1974-1980 Chefökonom des Schweizerischen Bankvereins
1980-1999 Direktor des Gottlieb Duttweiler Instituts für Trends und Zukunftsgestaltung (GDI)

Dipl.-Kfm. Dr. Claus J. RAIDL

Vice President, European Forum Alpbach; President, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna

1970-1971 Senior assistant, Institute for Applied Social and Economic Research
1971-1974 Worked in banking and for a certified public accountant, provided consultancy services to the OECD on international tax law and multinational corporations
1974-1981 Österreichische Volksfürsorge Allgemeine Versicherung AG
1981-1982 Member of the Executive Board, Wiener Holding Ges.m.b.H.
1982-1986 Member of the Executive Board, ÖIAG (Österreichische Industrieverwaltungs AG)
1986-1988 Deputy Chairman and Senior Executive Vice President, VOEST-ALPINE AG
1988-1992 Deputy Chairman and Senior Executive Vice President, VOEST-ALPINE STAHL AG
1993-1994 Member of the Executive Board, AUSTRIAN INDUSTRIES AG
1991-2010 Chairman and CEO, BÖHLER-UDDEHOLM AG
2007-2010 Member of the Executive Board, voestalpine AG
since 2008 President, OeNB - Oesterreichische Nationalbank
since 2012 Vice President, European Forum Alpbach

Dipl.-Ing. Dr. paed. Felix RAUNER

Sprecher des Instituts für Technik und Bildung (ITB)

1979-1983 Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Hochschultage, Berufliche Bildung
1981-1983 Gründungssprecher des Forschungsschwerpunktes "Arbeit und Bildung" an der Universität Bremen
1982-1984 Sprecher des Fachbereiches Arbeits- und Bildungswissenschaften der Universität Bremen
1984-1986 Vorsitzender des Konvents der Universität Bremen
1984-1988 Vorsitzender der Sachverständigenkommission "Arbeit und Technik" zur Entwicklung eines interdisziplinären Forschungsverbundes zur Arbeit und Technik-Forschung
1984-1989 Mitglied des Beirates zum NRW-Landesprogramm "Sozialverträgliche Technikgestaltung/SOTECH"
 Seit 1986 Mitglied im Institut Technik und Bildung
1985-1988 Mitglied im Sachverständigenkreis "Verbreitung und Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Betriebserfahrungen" des BMFT für die HdA-Forschung
 Seit 1999 Präsident der "Institution of Manufacturing Cultural Scientists and Engineers" (IMAC)
1989-1995 Direktor des internationalen Research Network on Culture and Production (CAPIRN)
seit 2001 Mitglied der Bildungskommission Berlin-Brandenburg

Wirtschaftsgespräche

Timetable einblenden
kategorie: Alle BreakoutPlenary