zum Inhalt
Header Image

Schlussworte

-
Liechtenstein- und von-Hayek-Saal
Plenary / Panel
in deutscher Sprache

Vortragende

Universität Augsburg Comment
Universität Bonn Leiter der Medizinisch- Wissenschaftlichen Redaktion des Deutschen Ärzteblattes, Köln Comment
Professor für Soziologie und Leiter der Abteilung für Politik und Entwicklungsforschung an der Johannes-Kepler-Universität Linz Vorsitzender des Kuratoriums der Österreichischen Forschungsstiftung in Wien (ÖFSE) Vorstand des Interdisziplinären Forschungsinstituts für Entwicklungszusammenarbeit (IEZ) Vorstand des Instituts für Pflege und Gesundheitssystemforschung, Johannes-Kepler-Universität Augsburg Vorsitzender der Wissenschaftskommission beim Bundesministerium für Landesverteidigung Comment

Dr. Dr.h.c. Peter ATTESLANDER

Universität Augsburg

 Studium der Philosophie und der Soziologie an der Universität Zürich
  Cornell University, Ithaca, New York
1952-1954 Fellow of the Commonwealth Fund, New York/ Visiting Fellow der New York State School of Industrial and Labor Relations,
1954-1956 Forschungsleiter am Soziologischen Forschungsinstitut der Universität Köln
1963-1965 Professeur régulier, Centre d´Etudes Industrielles, Universität Genf
1964-1972 n.a.o. Professor an der Universität Bern
1967-1975 Leiter der Abteilung Gesellschaftswissenschaften/ Nachdiplomstudium ORL- Planung; Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
1972-1996 Ordinarius für Soziologie, Direktor des Instituts für Sozioökonomie, Universität Augsburg

Dr. Elmar DOPPELFELD

Universität Bonn Leiter der Medizinisch- Wissenschaftlichen Redaktion des Deutschen Ärzteblattes, Köln

 Studium der Rechtswissenschaften, der Geschichte und der Wissenschaftlichen Politik an der Universität Tübingen; Studium der Humanmedizin an den Universitäten Tübingen, Münster und Köln
1969-77 Weiterbildung zum Facharzt für Radiologie und zum Facharzt für Nuklearmedizin an den Fachkliniken der Universitäten Zürich, Köln und Aachen
1977-80 Institut für klinische und Experimentelle Nuklearmedizin der Universität Bonn
1980 Habilitation für das Fach Nuklearmedizin in Bonn
1981-82 Oberarzt der Klinik für Strahlentherapie der Universität Köln
1982-88 Geschäftsführender Arzt der Bundesärztekammer
1986 außerplanmäßiger Professor an der Universität Bonn
1992 Berufung in die Deutsche Delegation beim Leitungsausschuss 'Bioethik' des Europarates (CDBI) durch den Bundesminister der Justiz

Dr. Klaus ZAPOTOCZKY

Professor für Soziologie und Leiter der Abteilung für Politik und Entwicklungsforschung an der Johannes-Kepler-Universität Linz Vorsitzender des Kuratoriums der Österreichischen Forschungsstiftung in Wien (ÖFSE) Vorstand des Interdisziplinären Forschungsinstituts für Entwicklungszusammenarbeit (IEZ) Vorstand des Instituts für Pflege und Gesundheitssystemforschung, Johannes-Kepler-Universität Augsburg Vorsitzender der Wissenschaftskommission beim Bundesministerium für Landesverteidigung

1956-1964 Studium der Rechtswissenschaften und der Sozialwissenschaften an den Universitäten Wien und Leuven
1966-1971 Universitätsassistent am Soziologischen Institut an der Hochschule für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften in Linz
1971-1976 Assistent an der Philosophischen Fakultät der Universität Wien
1974 Habilitation für Soziologie an der Universität Wien
seit 1976 Professor für Soziologie und Leiter der Abteilung für Politik und Entwicklungsforschung an der Johannes-Kepler-Universität Linz
seit 1985 Vorsitzender des Kuratoriums der Österreichischen Forschungsstiftung in Wien (ÖFSE)
seit 1988 Vorstand des Interdisziplinären Forschungsinstituts für Entwicklungszusammenarbeit (IEZ)
seit 1992 Vorstand des Instituts für Pflege und Gesundheitssystemforschung, Johannes-Kepler-Universität Augsburg
seit 1993 Vorsitzender der Wissenschaftskommission beim Bundesministerium für Landesverteidigung