zum Inhalt

01: Die EU und ihre östlichen und südlichen Nachbarn: Resilienz als strategische Priorität

-
16
Seminar
in englischer Sprache

Dieses Seminar analysiert die Beziehungen der Europäischen Union zu ihren östlichen und südlichen Nachbarn ebenso wie die EU-Nachbarschaftsdynamik seit 2003/4. Bei gleichzeitiger Berücksichtigung des Umstands, dass die Europäische Nachbarschaftspolitik (ENP) – die den Rahmen für sämtliche Beziehungen absteckt – als der wichtigste außenpolitische Ansatz der EU gilt, wird das Seminar in die Zielsetzung der Globalen Strategie für die Außen- und Sicherheitspolitik der EU (EUGS) eingebettet sein, in den EU-Nachbarländern gesellschaftliche und staatliche Resilienz aufzubauen. Neben diesem Schwerpunkt auf Resilienz legen sowohl die ENP als auch die EUGS besonderen Wert auf Flexibilität, differenzierten Bilateralismus, die Einbindung der lokalen Ebene, umfassende Maßnahmen und prinzipientreuen Pragmatismus. Das Seminar bietet ein Umfeld, das diese Zielsetzungen als problematisch erachtet und das Ausmaß diskutiert, in dem diese die praktische Umsetzung der ENP und ihr großes Ziel, in Osteuropa, dem Südkaukasus, dem Maghreb und dem Maschrek eine Zone des Friedens, des Wohlstands und der Stabilität zu schaffen, untermauern und beeinflussen. Um die Genese des Resilienzschwerpunkts in der EU-Außenpolitik zu kontextualisieren, ermöglicht das Seminar den TeilnehmerInnen auch einen kritischen Überblick über die Ursprünge, die Struktur und die Zielsetzungen der drei Ausgaben der ENP (2003/4; 2011; 2015) sowie ihre sub-regionalen Bestandteile, d.h. die Östliche Partnerschaft (EaP) und die Union für den Mittelmeerraum (UfM). Vervollständigt wird das Seminar von der Analyse einiger konkreter empirischer Fälle aus der östlichen und südlichen Nachbarschaft der EU, die mit aktuellen Debatten zur vermeintlichen normativen Gewalt der EU, ihrer Rolle als (potentieller oder selbsternannter) Konfliktlöser und der politischen Dynamik rund um Assoziierungsabkommen verknüpft wird.

Vortragende

Chair, European Neighbourhood Policy, European Interdisciplinary Studies Department, College of Europe, Warsaw Chair
Former Executive Secretary-General, EEAS - European External Action Service, Brussels Chair

Prof. Dr. Tobias SCHUMACHER

Chair, European Neighbourhood Policy, European Interdisciplinary Studies Department, College of Europe, Warsaw

2005-2009 Advisor, European Commission and EU member states' foreign ministries on security and democracy-related matters
2005-2009 Director of Research and Key Expert, Euro - Mediterranean Study Commission, Lisbon, Portugal & Brussels, Belgium
2009-2012 Senior Research Associate, Center for International Studies at the Lisbon University Institute
since 2012 Chairholder, European Neighbourhood Policy Chair, College of Europe, Natolin campus, Warsaw, Poland
since 2016 John F. Kennedy Memorial Fellow, Minda de Gunzburg Center for European Studies

Pierre VIMONT

Former Executive Secretary-General, EEAS - European External Action Service, Brussels

 Education
 - Bachelor's degree in law
 - Graduate of the Institute of Political Studies, Paris
 - Graduate of the National School of Administration (ENA), 1977
 
 Career
1975-1977 National School of Administration (ENA)
1977-1981 Second, then first Secretary, at the Embassy of France in London
1981-1985 Spokesman at the Information and Press Office, French Foreign Ministry, Paris
1985-1986 Institute for East-West Security, New York
1986-1990 Second Counsellor, Permanent Representation of France to the European Communities, Brussels
1990-1993 Chief of Staff of the Minister Delegate for European affairs, French Foreign Ministry, Paris
1993-1996 Director for Scientific and Technical Cooperation, Department for Cultural, Scientific and Technical Relations, French Foreign Ministry, Paris
1996-1997 Deputy Director General for Cultural, Scientific and Technical Relations, French Foreign Ministry, Paris
1997-1999 Director for European Cooperation, Department of European and Economic Affairs, French Foreign Ministry, Paris
1999-2002 Ambassador, Permanent Representative of France to the European Union, Brussels
2002-2007 Chief of Staff of the Minister of Foreign affairs, French Foreign Ministry, Paris
2007-2010 Ambassador of France to the United States of America, Washington

Seminarwoche

Timetable einblenden

15.08.2018

17:00 - 17:30Eröffnung des Europäischen Forums Alpbach 2018Plenary
17:30 - 18:30EröffnungsredePlenary
19:00 - 20:30Vorstellung der SeminarinhaltePlenary

16.08.-21.08.2018

Seminar 01: Die EU und ihre östlichen und südlichen Nachbarn: Resilienz als strategische PrioritätSeminar
Seminar 02: Digitale Transformation: Chancen, Risiken, Nachhaltigkeit und ResilienzSeminar
Seminar 03: Genderdynamiken in sich wandelnden GesellschaftenSeminar
Seminar 04: Bevorstehende Klimaschocks - Resilienz und Diversität im Klimawandel Seminar
Seminar 05: Resilienz und EntwicklungspolitikSeminar
Seminar 06: Präzisionsmedizin und ihre gesellschaftlichen AuswirkungenSeminar
Seminar 07: Minderheitenpolitik aus einer vergleichenden PerspektiveSeminar
Seminar 08: Wie belastbar sind Ökosystemleistungen bei Störungen?Seminar
Seminar 09: Ökonomische SchocksSeminar
Seminar 10: Was können Religionen zu sozialer Gerechtigkeit beitragen?Seminar
Seminar 11: Europäische Sicherheit - auf dem Weg zur Resilienz?Seminar
Seminar 12: Die städtische Widerstandsfähigkeit gegen UmweltproblemeSeminar
Seminar 13: Mission to Mars - Wandel durch BildungSeminar
Seminar 14: Sprachliche Vielfalt: Eine Ressource für individuelle und gemeinschaftliche ResilienzSeminar
Seminar 15: Künstliche Intelligenz und EthikSeminar
Seminar 16: Mikrobiomdiversität vs. mikrobiologische KontrolleSeminar
Seminar 17: Unsere Arbeit in unserer ZukunftSeminar
Seminar 18: Reproductive RightsSeminar
Seminar 19: Spoken-Word-Lyrik: Die Macht der SpracheSeminar
Seminar 20: Warum heißt es Schauspiel?Seminar
Seminar 21: Warrior of the Heart - DojoSeminar

16.08.2018

19:00 - 20:00Global Muckraking: Ein Gastvortrag über investigativen JournalismusPlenary