zum Inhalt
Header Image

05: Vertrauen im Recht

-
Hauptschule
Seminar / Seminar
in deutscher Sprache

Nur wer vertraut, kann mit Unsicherheit leben. Das Leben mit Unsicherheit ist unvermeidlich. Also müssen wir vertrauen, um zu leben. Wer Essen einkauft, muss davon ausgehen können, dass dessen Verzehr nicht tötet. Wer ein Flugzeug besteigt, muss sich darüber beruhigt haben, dass die Piloten gut ausgebildet worden sind. Das Recht bestimmt die Bedingungen der Möglichkeit jenes enormen Ausmaßes an Vertrauen, das notwendig ist, um komplexe Gesellschaften vor dem jederzeit und allseits drohenden Zusammenbruch zu bewahren. Es stabilisiert normativ unsere Zuversicht auf das Funktionieren von Abläufen, Leistungsversprechen und Zuständen. Allerdings besteht kein Grund, dem Recht mehr zu vertrauen als den Dingen, die es regelt. Das Recht kann sich jederzeit ändern. Es ist korrumpierbar; und insofern es existiert, existiert es oftmals im Zustand von Unklarheit und als Gegenstand von Kontroversen. Weil aber das Recht die Aufgabe hat, Vertrauen zu stabilisieren, wird das Vertrauen auf das Recht zu dessen ureigenstem Problem. Das Seminar wird diese Funktion des Rechts adressieren, indem es den Wandel der durch das Weltrecht geschützten Vertrauensstrukturen nachzeichnet. Dabei wird es etwa um Frage gehen, wessen Vertrauen in welcher Form schutzwürdig ist, wie Rechtssicherheit unter den Bedingungen der postnationalen Konstellation erzielt werden kann, oder wie mit kollidierenden Rationalitäten umzugehen ist; im Hintergrund soll freilich stets die das Recht existentiell berührende Frage stehen, ob das Recht selbst überhaupt noch Vertrauen genießen kann, oder ob sich nicht vielleicht die düstere Warnung Niklas Luhmanns bewahrheiten könnte, […] that it may well be that the current prominence of the legal system and the dependence of society itself and of most of its functional systems on a functioning legal coding is nothing but a European anomaly, which might well level off with the evolution of global society.

Vortragende

Professor for IP Law and IT Law, Head of the Department of Innovation and Digitalisation in Law, University of Vienna Chair
Professor of Legal Philosophy, University of Vienna Chair

Dr. Nikolaus FORGO

Professor for IP Law and IT Law, Head of the Department of Innovation and Digitalisation in Law, University of Vienna

 Law Studies in Vienna and Paris
1990-2000 University Assistant at the Faculty of Law of the University of Vienna and its IT representative
1998 Founder and ever since head of the Postgraduate Program for Information- and Media Law at the University of Vienna
2000-2017 Professor for IT-Law and Legal Informatics at Leibniz University Hannover
2007-2017 Head of the Institute for Legal Informatics at Leibniz University Hannover
2013-2017 Director of the Research Center L3s
2013-2017 Data Protection Officer of Leibniz University Hannover
2015-2017 Chief Information Officer of Leibniz University Hannover
since 2017 Professor for IT- and IP Law at the University of Vienna

Dr. Alexander SOMEK

Professor of Legal Philosophy, University of Vienna

1980-1984 Studium der Rechtswissenschaft und der Philospohie, Universität Wien, Dr.iur.
1985-1992 Universitätsassistent an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien
1988 Visiting Researcher, Harvard University (Schrödinger Stipendiat)
1992 Habilitation für Rechtsphilosophie und Rechtstheorie, Universität Wien
1993 Gastprofessor, School of Law, University of Kansas
1997 ao. Universitätsprofessor, Institut für Rechtsphilosophie, Universität Wien
1998 Vorträge und Forschung in den USA (University of Pennsylvania, Washington University, University of Kansas)
1999 Visiting Professor, School of Law, University of Kansas
2001 Habilitation für Verfassungsrecht, Universität Wien
2003 Professor of Law, College of Law, The University of Iowa
seit 2006 Charles E. Floete Chair in Law, College of Law, The University of Iowa
2007-2008 Fellow, Wissenschaftskolleg zu Berlin

Seminarwoche

Timetable einblenden
kategorie: Alle PlenarySeminar

20.08.2009

17:00 - 17:30Eröffnung des Europäischen Forums Alpbach 2009Plenary
17:30 - 19:00EröffnungsreferatePlenary
19:00 - 20:30Vorstellung der SeminarinhaltePlenary

20.08.-26.08.2009

Seminar 01: Vertrauensbildung in der Kommunikation - Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser!Seminar
Seminar 02: The biological foundations of trust and social decision-makingSeminar
Seminar 03: Global contracts, economic crisis and rebuilding trustSeminar
Seminar 04: Confidence-building in the context of security and ethnic conflictsSeminar
Seminar 05: Vertrauen im RechtSeminar
Seminar 06: Political trust and the role of religionSeminar
Seminar 07: Trust in America: Understanding the cultures and society of the United StatesSeminar
Seminar 08: The United Nations: International trust and global governanceSeminar
Seminar 09: The future of the internetSeminar
Seminar 10: Historical aspects of trust and confidence in societiesSeminar
Seminar 11: Trust in scienceSeminar
Seminar 12: Building trust: Development cooperationSeminar
Seminar 13: Trust and confidence in medicineSeminar
Seminar 14: Kunstmarkt und VertrauenSeminar

21.08.2009

17:30 - 19:30Plenarveranstaltung "1989-2009: Von der Revolution zur Normalität. Herausforderungen der Stadtpolitik in Mitteleuropa"Plenary

22.08.2009

17:30 - 19:30Plenarveranstaltung: "Integrated risk policies for global systems at risk"Plenary

24.08.2009

19:00 - 21:00Plenarveranstaltung "Öffentliche Medien im digitalen Zeitalter - Wem vertrauen?"Plenary

25.08.2009

17:30 - 19:00Plenarveranstaltung "Ethik und Wissenschaft"Plenary